Presse

opentabs schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

Die Macher der Mehrwert App opentabs für die Gastronomie aus München konnten erfolgreich eine Kapitalerhöhung abschließen. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert in das Wachstum des jungen Unternehmens.

Ein beträchtlicher Teil des bereitgestellten Kapitals geht in die Weiterentwicklung der beiden Apps für Android und iOS, sowie das backend – das Herzstück der Anwendung. Vor knapp 2 Wochen wurde die iOS Version komplett überarbeitet und in Kürze werden neue Funktionen für Nutzer und Kunden hinzukommen. Die opentabs GmbH baut weiter Personal auf und sucht Back- und Frontend-Entwickler für das neue Büro direkt an der Theresienwiese.
“Wir freuen uns über das entgegengebrachte Vertrauen unserer Alt- und Neuinvestoren.”, sagt Geschäftsführer Nicolas Plögert, der die Kapitalerhöhung auf Seite der opentabs GmbH begleitete. Kunden wie dean&david, Kaimug, San Francisco Coffee Company, asia gourmet sowie zahlreiche weitere (System-)Gastronomen nutzen die App bereits, um Ihren Kunden die Wartezeiten zu verkürzen und das bargeldlose Zahlen zu fördern.

Über opentabs
Mit der App opentabs bestellen und bezahlen Gäste im Voraus – von zuhause, im Büro oder unterwegs. In der App wählt der Gast ein Lokal aus, bestellt von der Speisekarte und bezahlt mit seinem hinterlegten Zahlungsmittel. Anschließend holt  er die Bestellung im Lokal nur noch ab. So entfällt das Warten vor Ort und die Bezahlung an der Kasse. Die App gibt es kostenlos für iOS und Android. Die opentabs GmbH ist ein Münchner Start-up, das im Jahre 2012 von Dirk Röder, Nicolas Plögert und Sebastian Heise gegründet wurde.

Kontakt:
opentabs GmbH
Kurfürstenplatz 6
80796 München
Deutschland
Tel: +49-89-41613279
www.opentabs.de

Follow us on Google+ https://plus.google.com/116292449624638713044/posts
Like us on Facebook https://www.facebook.com/opentabs
Follow us on Twitter https://twitter.com/#!/opentab5

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefan Wendel
Investment Manager
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel: +49 228 823001-00
Fax: +49 228 823000-50
s.wendel@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments