Presse

Dräger neuer Investor bei GWA Hygiene

31. Januar 2022

Lübeck und Stralsund, 31. Januar 2022 – Der international führende Hersteller für Medizin- und Sicherheitstechnik Dräger, Lübeck, und das Digital Health Startup GWA Hygiene, Stralsund, das ein technologie-gestütztes Monitoring der Händehygiene in Krankenhäusern entwickelt hat, geben bekannt, dass Dräger GWA Hygiene mit einem Investment unterstützen wird. Vor diesem Einstieg von Dräger konnte GWA Hygiene bereits namhafte Investoren gewinnen. So sind seit 2018 die MIG Fonds, einer der führenden deutschen Wagniskapitalgeber, mit mehreren Millionen Euro an dem Digital Health Startup sowie der High-Tech Gründerfonds (HTGF) beteiligt.

GGWA Hygiene adressiert einen akuten Bedarf: Ineffiziente Prozesse und der Pflegenotstand im Gesundheitswesen stellen zunehmend ein Risiko für die Hygiene und somit für die Patientensicherheit dar. GWA Hygiene bietet medizinischen Einrichtungen eine einfache und technologisch ausgereifte Lösung an, um das Risiko für die Verbreitung von Krankenhauskeimen deutlich zu senken. Der von GWA Hygiene entwickelte digitale Assistent für Krankenhaushygiene NosoEx® ermöglicht mittels eines Sensorsystems detaillierte Auswertungen über das reale Desinfektionsverhalten innerhalb eines Krankenhauses.

Für Hygiene-Maßnahmen sei keine Zeit vorhanden – diese Aussage bekommen wir häufiger im Austausch mit Krankenhausmitarbeitern zu hören. Deshalb muss es das Ziel sein, Klinikpersonal zu entlasten, damit dieses wieder mehr Zeit für die Patientenversorgung inklusive Beachtung der Hygiene hat. Wir haben schnell gemerkt, dass Dräger und wir diese Ambition teilen. Nun wollen wir gemeinsam mit NosoEx® und weiteren digitalen Lösungen einen Beitrag zur Arbeitserleichterung und zur Patientensicherheit leisten.

Tobias Gebhardt, CEO von GWA Hygiene

Als führender Anbieter von Medizintechnik beschäftigt sich Dräger seit langem mit dem Thema Hygiene. Die Versorgung von Patienten und die Infektionsprävention sind für Dräger untrennbar miteinander verbunden.

Dräger entwickelt und vermarktet seit einigen Jahren digitale Lösungen, wie beispielsweise den Integrated Care Manager (ICM) zur digitalen Pflege- und Behandlungsdokumentation oder Echtzeit-Ortungslösungen. Mit der Beteiligung an GWA Hygiene werden wir in Zusammenarbeit mit GWA unser Echtzeit- Ortungssystem Dräger Discover zur Unterstützung von Hygiene-Routinen weiter ausbauen. Damit stärken wir das gemeinschaftliche Angebot zur Verbesserung von Arbeitsabläufen in der Akutversorgung.

Jens Altmann, Leiter der Business Unit „Data Business“ bei Dräger

Die Synergien zwischen Dräger und GWA Hygiene zeigen sich beispielsweise in einem im vergangenen Jahr begonnenen Pilotprojekt auf einer Die Synergien zwischen Dräger und GWA Hygiene zeigen sich beispielsweise in einem im vergangenen Jahr begonnenen Pilotprojekt auf einer Neonatologie-Station. Hierbei sollen mithilfe der digitalen Lösung mögliche Übertragungsrisiken für Infektionen identifiziert werden, insbesondere in den Akutversorgungsbereichen eines Krankenhauses.

Das frische Kapital von Dräger soll sowohl in die weitere Produktentwicklung digitaler Lösungen investiert werden als auch in den Vertrieb und die Internationalisierung. NosoEx®-Pilotprojekte laufen bereits mit Partnern in mehreren europäischen Ländern. Dieser europäische Roll-out soll intensiviert werden.

Die Digitalisierung ist in einem effizienten und zuverlässigen Hygienemanagement in Krankenhäusern nicht mehr wegzudenken. Die von GWA entwickelte NosoEx®-Lösung hat das Potenzial, hier einen Standard zu setzen. Wir freuen uns sehr, dass wir Dräger als neuen Investor und strategischen Partner gewinnen konnten. Von der Zusammenarbeit werden beide Unternehmen, die Krankenhäuser als Kunden und nicht zuletzt die Patienten stark profitieren.

Matthias Guth, Venture Partner von MIG Capital

Wir freuen uns sehr, dass Dräger als Fondsinvestor des HTGF nun die GWA Hygiene mit einem direkten Investment unterstützt. Gerne begleiten wir die weitere Entwicklung und Vermarktung der digitalen Technologien der GWA Hygiene zur Verbesserung der Patientensicherheit.

Dr. Anke Caßing, Principal beim High-Tech Gründerfonds


Dräger. Technik für das Leben®
Dräger ist ein international führendes Unternehmen der Medizin- und Sicherheitstechnik. Unsere Produkte schützen, unterstützen und retten Leben. 1889 gegründet, erzielte Dräger 2020 weltweit einen Umsatz von rund 3,4 Mrd. Euro. Das Lübecker Unternehmen ist in mehr als 190 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit mehr als 15.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen unter www.draeger.com

GWA Hygiene
Gegründet 2015 beschäftigt das Unternehmen über 30 Mitarbeiter. Ihr IoT-System „NosoEx“ stellt ein Instrument zur Prävention von Infektionen dar. Die Sensortechnologie lässt sich dabei nahtlos in die vorhandene Infrastruktur von Krankenhäusern oder Pflegeheimen integrieren. NosoEx versteht sich als digitaler Assistent für die Krankenhaushygiene.
https://nosoex.com/

Kontakte
GWA Hygiene
Tobias Gebhardt, CEO
+49 03831 20 355 47
info@gwa-hygiene.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 650 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 3,5 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.800 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 150 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Unternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Bank, Deutsche Post DHL, Dräger, 1+1 AG, EVONIK, EWE AG, FOND OF, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter, Head of Marketing & Communications
T.: +49 228 – 82300 – 188
s.grueter@htgf.de

Kontakt Investor
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Anke Caßing, Principal
T.: +49 228 – 82300 – 148
a.cassing@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
26. Januar 2023

Refined Laser Systems erhält 2,7 Millionen Euro für minutenschnelle Krebsdiagnose

Refined Laser Systems hat ein innovatives Mikroskopieverfahren entwickelt, um die Pathologie bei der Krebsdiagnose binnen Minuten zu unterstützen und Revisionsoperationen zu vermeiden. Angeführt wurde die Finanzierung vom High-Tech Gründerfonds und APEX Ventures unter Beteiligung von OnSight Ventures, NRW.BANK und Papst Venture Capital. Die Seedfinanzierung wird für die Entwicklung eines Prototyps eines intraoperativen Mikroskops verwendet, welches Tumorränder direkt im OP-Saal i
 
Presse
16. Januar 2023

Fintech Cerchia schließt CHF 1,3 Mio. Finanzierungsrunde mit HTGF und weiteren Investoren ab, um Klimaschäden mittels eines neuartigen, dezentralen Marktplatzes zu finanzieren und abzusichern

CHF 1,3 Mio. Seed-Finanzierungsrunde mit dem Lead-Investor HTGF und weiteren privaten Investoren abgeschlossen. Cerchia AG ("Cerchia") hat den weltweit ersten Marktplatz für direkten Risikotransfer auf der Zilliqa Blockchain geschaffen. Das Schweizer Fintech baut eine neuartige Kapitalmarktplattform auf, um eine effiziente, transparente und gesetzeskonforme Lösung für den direkten Risikotransfer zwischen Rückversicherern und Investoren zu schaffen. Das Team besteht aus erfahren
 
Presse
refuel.green
12. Januar 2023

refuel.green erhält 1,2 Mio. € Pre-Seed-Finanzierung für kostengünstigere Produktion von Kraftstoffen aus erneuerbarer Elektroenergie (e-fuels)

Insgesamt 1,2 Mio. € frisches Kapital für besonders innovative Technologie refuel.green gewinnt HTGF als Lead-Investor für Pre-Seed-Finanzierung TGFS Technologiegründerfonds Sachsen sowie zwei Business Angels sind Co-Investoren Teamaufbau sowie erstes Kundenprojekt für 2023 geplant Dresden, 12. Januar 2023 – e-fuels können entscheidend dazu beitragen, die Weltwirtschaft unabhängig von Erdöl sowie gleichzeitig CO2-neutral und erneuerbar zu machen. Das Team von ref