Presse

High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Online-Factoring-Portal Fundflow

12. Oktober 2016

Der High-Tech Gründerfonds investiert in das Online-Factoring-Portal Fundflow. Fundflow kauft Forderungen von kleinen Unternehmen und Freelancern auf und ermöglicht es ihnen damit, kurzfristige Liquiditätsengpässe zu überbrücken. Mit der neuen Finanzierung sollen die Plattform von Fundflow ausgebaut und neue Kunden geworben werden.

Die Zahlungsmoral in Deutschland nimmt seit Jahren stetig ab. Das hat zur Folge, dass immer wieder Unternehmen an den Rand der Insolvenz geraten, weil deren offene Forderungen zu spät beglichen werden. Die Berliner Internetplattform Fundflow hilft Unternehmen ihre Liquidität zu erhalten, indem sie offene Forderungen aufkauft. Forderungsinhaber können diese direkt auf der Plattform www.fundflow.de anbieten und erhalten ihr Geld direkt am nächsten Werktag, abzüglich einer Gebühr die abhängig von Schuldner und Laufzeit ist. Dieses Verfahren wird Factoring genannt und war bislang vor allem im Bereich von Großunternehmen verbreitet. Fundflow bietet Factoring nun auch kleinen Betrieben und Freelancern an. Bankingpartner für die Abwicklung aller Transaktionen ist die technologieaffine Wirecard Bank.

„Lange Zahlungsziele und hohe Außenstände können kleinen Unternehmen schnell die Luft zum Atmen nehmen. Mit Fundflow können diese Außenstände reduziert und Liquidität gewonnen werden. Mit dem HTGF haben wir einen renommierten Partner gewonnen, um unsere Plattform und Risikotechnologie weiter zu entwickeln“, sagt Joachim Kaune, Geschäftsführer der Fundflow GmbH.

„Fundflow entwickelt ein eigenes Risikoscoring für den Forderungskauf, welches sich bereits im Testbetrieb bewiesen hat“, sagt Dr. Marc Umber, Investmentmanager beim HTGF zum Investment.

Laut Deutschem Factoring-Verband hat der Markt allein hierzulande ein Volumen von jährlich deutlich über 200 Milliarden Euro und er wächst stark weiter, da sich immer mehr kleine und mittlere Unternehmen sowie Einzelunternehmer des Factorings bedienen. Fundflow nutzt neue Technologien und Methoden um genau diese Zielgruppe zu bedienen.

Über die Fundflow GmbH
Die Fundflow GmbH ist ein junges Technologieunternehmen, welches innovative Finanzprodukte entwickelt. Nach dem Motto „von Unternehmern für Unternehmer“ hilft Fundflow, Produkte und Dienstleistungen für kleine Unternehmen entsprechend der Kundenbedürfnisse grundlegend neu zu entwerfen. Mittels technologiegestützter Automatisierung und modernem Risikomanagement sollen Formulare, Businesspläne und Bankgespräche durch einfache Bedienbarkeit, Transparenz und Effizienz abgelöst werden. Mit der Wirecard Bank hat Fundflow einen der innovativsten Bankingpartner Deutschlands. Gegründet wurde Fundflow im Januar 2016 von Antonio Faralli, Jan Ramsperger und Joachim Kaune. Unterstützt werden die Gründer von Dr. Philip Mendrzyk als Senior Advisor.

Pressekontakt:
Fundflow GmbH
Joachim Kaune
Friedrichstr. 123, 10117 Berlin
media@fundflow.de
www.fundflow.de

Über High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 600.000 Euro; insgesamt stehen bis zu 2 Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Marc Umber, Investment Manager
Schlegelstr. 2
53113 Bonn
Tel.: +49.228.823001.00
Fax: +49.228.823000.50
info@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
18. Mai 2022

Ventech, HTGF und Business Angels investieren mehr als 4 Mio. EUR in das Berliner Retail-Tech Unternehmen 7Learnings

Das Unternehmen hat mehr als 4 Mio. EUR an zusätzlichen Investitionen von Ventech (Lead Investor), HTGF und Celonis-Führungskräften erhaltenSeit 2019 bietet das Startup 7Learnings Händlern eine SaaS-Lösung für die auf Machine Learning basierende Preis- und MarketingoptimierungDie Lösung des Unternehmens steigert die Gewinne von Händlern im Durchschnitt um >10%.Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, seine Software zur führenden Plattform für Retail Optimization auszubauen
 
Presse
12. Mai 2022

Sehr erfolgreicher Exit für den HTGF: AMCS wird Quentic übernehmen – starke Partner für eine grüne Zukunft

Quentic vereinfacht mit seiner modular aufgebauten Software-as-a-Service-Lösung das Management und Berichtswesen in den Bereichen EHSQ (Umweltmanagement, Gesundheitsschutz, Arbeitsschutz, und Qualitätsmanagement) und ESG (Environment, Social & Governance).Mit der Übernahme durch AMCS wird die Position der Quentic GmbH als einer der führenden Anbieter für integrative Softwarelösungen für EHSQ und ESG weiter gestärkt.Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) war 2008 der erste Investor, g
 
Presse
3. Mai 2022

Tubulis schließt eine Serie-B-Finanzierung in Höhe von 60 Millionen Euro ab, um seine ADC-Produktpipeline zu beschleunigen und das Spektrum der Plattformtechnologien zu erweitern

MÜNCHEN, 3. Mai 2022 - Tubulis gibt heute den erfolgreichen Abschluss einer Serie-B-Finanzierung in Höhe von 60 Millionen Euro (63 Millionen US-Dollar) unter der Führung von Andera Partners und mit Beteiligung der neuen Investoren Evotec und Fund+ bekannt. Alle bestehenden Investoren beteiligten sich ebenfalls an der Runde, darunter Bayern Kapital (mit Wachstumsfonds Bayern 2), BioMedPartners, coparion, High-Tech Gründerfonds (HTGF), OCCIDENT und Seventure Partners. Das neue Kapital nutz