kaufDA übernimmt MeinProspekt

29. Juli 2014

kaufDA erweitert durch die Übernahme von MeinProspekt Reichweite und Angebot als führender Werbepartner des Handels für standortbezogene digitale Prospekte in Deutschland.

Das Verbraucherinformations-Portal kaufDA (www.kaufda.de) hat heute die Übernahme von 100 Prozent der Gesellschaftsanteile am Münchner Unternehmen MeinProspekt (www.meinprospekt.de) bekannt gegeben. Damit erweitert kaufDA, ein Unternehmen der Bonial International Group (www.bonial.com) mit Sitz in Berlin, seine führende Position bei mobilen, standortbezogenen Digital-Prospekten in Deutschland.

„Mit der Übernahme von MeinProspekt stärkt kaufDA seine Position als führende Werbelösung für den Einzelhandel im mobilen und stationären Internet. So kann dieser zukünftig noch besser auf das veränderte Informationsverhalten der Konsumenten eingehen und diese noch gezielter ansprechen“, erklärt Christian Gaiser, CEO der Bonial International Group und Gründer von kaufDA. „Die Nutzergruppen der Vermarktungslinien von kaufDA und MeinProspekt ergänzen sich ausgezeichnet. Indem wir die Expertise und Ressourcen zusammenführen, können wir unseren Werbekunden in Zukunft noch passgenauere Lösungen mit größtmöglicher Reichweite anbieten.“

„Sowohl MeinProspekt als auch kaufDA sind am Markt etabliert“, erläutert Michele Arcaro, Geschäftsführer von MeinProspekt. „Das Potenzial der digitalen Prospektwerbung ist aber bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Hier sind auch in Zukunft erhebliche Zuwächse in der Nutzung sowie Verschiebungen in den Werbebudgets zu erwarten. Dafür sind wir als Teil der Bonial International Group und Partner von kaufDA bestens aufgestellt.”

„Wir freuen uns sehr darüber, als Seedinvestor von MeinProspekt einen sehr guten Exit erzielt zu haben. Schon früh haben wir an die Skalierbarkeit und das Potenzial digitaler Prospektwerbung geglaubt.“, betont Romy Schnelle, Investment Director beim High-Tech Gründerfonds (HTGF).

Hinweis für Journalisten: Honorarfreies Bildmaterial zur Pressemitteilung von kaufDA hier zum Download:
https://bit.ly/BIG-corporate

Über kaufDA
kaufDA ist der führende Anbieter von standortbezogener Prospektwerbung im mobilen und stationären Internet und zählt bisher über 5 Mrd. aufgerufene Prospektseiten. Mehr als 247.000 stationäre Einzelhandelsgeschäfte aus 12.000 deutschen Städten und Gemeinden sind auf dem Portal vertreten. Darüber hinaus bindet kaufDA die Angebotsinhalte der Händler auf großen Partnerseiten wie T-Online.de, BILD.de, RTL.de und Meinestadt.de ein. kaufDA zählt deutsche Einzelhändler, Verbundgruppen, Marken und Mediaagenturen zu seinen Kunden. Das 2008 gegründete Unternehmen gehört mehrheitlich zur Axel Springer SE. kaufDA ist ein Unternehmen der Bonial International Group. Sitz der Gruppe ist Berlin. Weitere Standorte sind Chicago, Paris, Barcelona, Moskau und São Paulo. Weitere Informationen unter: www.kaufda.de/corporate

Unternehmenskontakt kaufDA:
Bonial International GmbH
Unternehmenskommunikation
Joachim M. Guentert
Warschauer Straße 70A
D-10243 Berlin
Tel.: +49 (0)30-609 89 60-66
Fax: +49 (0)30-609 89 60-99
presse@kaufda.de
www.kaufda.de, www.bonial.com

Pressekontakt kaufDA:
Edelman GmbH
Susanne Richardsen
Landshuter Allee 10
D-80637 München
Tel.: +49 (0)89-41 301- 821
Fax: +49 (0)89-41 301- 700
kaufda@edelman.com
www.edelman.com/de

Über MeinProspekt
MeinProspekt gehört zu den führenden Unternehmen für digitale Prospektwerbung im mobilen und stationären Internet in Deutschland. Klassische Werbung wie Kataloge und Prospekte werden von MeinProspekt digital nutzbar gemacht und damit den Konsumenten ein einfacher Zugriff auf die vielfältigen Angebote des lokalen Handels ermöglicht. Zu den Werbepartnern von MeinProspekt gehören der deutsche Einzelhandel, Verbundgruppen, Marken und Mediaagenturen. MeinProspekt ist ein Unternehmen der Bonial International Group in München. Sitz der Gruppe ist Berlin. Weitere Standorte sind Chicago, Paris, Barcelona, Moskau und São Paulo. Weitere Informationen unter www.meinprospekt.de.

Über den HTGF
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gruenderfonds Management GmbH
Romy Schnelle
Schlegelstraße 2
D-53113 Bonn
Tel.: +49 228 823001-00
Fax: +49 228 823000-50
r.schnelle@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere -Beiträge

Presse
26. Januar 2023

Refined Laser Systems erhält 2,7 Millionen Euro für minutenschnelle Krebsdiagnose

Refined Laser Systems hat ein innovatives Mikroskopieverfahren entwickelt, um die Pathologie bei der Krebsdiagnose binnen Minuten zu unterstützen und Revisionsoperationen zu vermeiden. Angeführt wurde die Finanzierung vom High-Tech Gründerfonds und APEX Ventures unter Beteiligung von OnSight Ventures, NRW.BANK und Papst Venture Capital. Die Seedfinanzierung wird für die Entwicklung eines Prototyps eines intraoperativen Mikroskops verwendet, welches Tumorränder direkt im OP-Saal i
 
Presse
16. Januar 2023

Fintech Cerchia schließt CHF 1,3 Mio. Finanzierungsrunde mit HTGF und weiteren Investoren ab, um Klimaschäden mittels eines neuartigen, dezentralen Marktplatzes zu finanzieren und abzusichern

CHF 1,3 Mio. Seed-Finanzierungsrunde mit dem Lead-Investor HTGF und weiteren privaten Investoren abgeschlossen. Cerchia AG ("Cerchia") hat den weltweit ersten Marktplatz für direkten Risikotransfer auf der Zilliqa Blockchain geschaffen. Das Schweizer Fintech baut eine neuartige Kapitalmarktplattform auf, um eine effiziente, transparente und gesetzeskonforme Lösung für den direkten Risikotransfer zwischen Rückversicherern und Investoren zu schaffen. Das Team besteht aus erfahren
 
Blog
12. Januar 2023

MedTech Pitch Day 2023: Startups mit Industrie, Investoren und Entscheider:innen zusammenbringen

Der MedTech Pitch Day, veranstaltet vom HTGF, Dräger, B.Braun, der Techniker Krankenkasse und dem Health Innovation Port, steht vor der Tür. Was erwartet Gründerinnen und Gründer auf dem Event und warum sollten sie sich unbedingt bewerben? Um das herauszufinden, haben wir mit Anke Caßing, Principal beim HTGF, und Jakob Lilienweiss, Investment Analyst beim HTGF, gesprochen. Der MedTech Pitch Day findet am 29. März in Berlin statt. Könnt ihr uns mehr über die Veranstaltung erz