Presse

Kapitalspritze für Höchstgeschwindigkeits-Datenübertragungstechnologie aus Hannover

Die Tixel GmbH entwickelt und vermarktet Lösungen für den schnellen und sicheren Transport großer Datenmengen über IP-Weitverkehrsnetze (WAN). Das IT-Start-up aus Hannover setzt beim Ausbau seiner Geschäftstätigkeit auf erfahrene Partner und erhält 700.000 Euro Beteiligungskapital vom hannover innovations fonds (hif) und dem High-Tech Gründerfonds (HTGF).

Herkömmliche Wege der Datenübertragung, zum Beispiel über das bekannte FTP (File Transfer Protocol), sind störanfällig und verhältnismäßig langsam. Die Tixel GmbH, ein Spin-Off des Elektronikkonzerns Thomson, hat deshalb eine Lösung entwickelt, die Datenpakete zuverlässig beim Empfänger ankommen lässt und dafür deutlich weniger Zeit benötigt. Die auf dem patentierten Reliable WAN Transfer Protocol (RWTP) basierende TIXstream-Technologie des Unternehmens ermöglicht erstmalig die effiziente Nutzung der vorhandenen Bandbreiten von 1 und 10 GBit/s-Ethernet Netzwerken über große Distanzen – und erreicht dabei konkurrenzlose Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 4 GBit/s.

„Interessant ist TIXstream deshalb besonders für alle Unternehmen und Institutionen, die große Datenmengen transportieren – beispielsweise die Filmindustrie, die digitale Rohdaten z. B. vom Drehort ins Filmstudio überträgt“, sagt Geschäftsführer Dr. Eduard Siemens. Weltweit bekannte Unternehmen wie Dreamworks aus den USA nutzen TIXstream deshalb schon länger. Aber auch bei Großunternehmen, Internetdienstleistern sowie im Cloud-Computing- und Data-Center-Umfeld ermöglicht die neue Datenübertragungstechnik von Tixel erheblich beschleunigte Arbeitsprozesse und völlig neue Anwendungsfelder.

„Die innovative Übertragungstechnologie von Tixel hat uns schnell überzeugt“, sagt Andreas Quauke, Senior Investment Manager der High-Tech Gründerfonds Management GmbH. „Da die weltweiten Datenmengen und damit auch deren Transport im Zeitalter des Cloud Computing stark zunehmen werden, ist das Investment in die konkurrenzlose Technik von Tixel eine strategische Investition mit Weitblick.“

Und das Potenzial ist noch deutlich ausbaufähig: „Während die TIXstream-Technologie momentan in erster Linie für Unternehmen interessant ist, sollen mittelfristig auch private Nutzer weltweit davon profitieren können – ein riesiger Wachstumsmarkt“, ergänzt Sven Klose, Investment Manager EnjoyVenture GmbH.

Vorerst konzentriert sich Tixel darauf, sein Partnernetzwerk und die Vermarktung für das Geschäftskundengeschäft auszubauen. Zudem werden die finanziellen Mittel genutzt, um die technische Infrastruktur und das Personal am Firmensitz Hannover weiter zu optimieren. „Wir freuen uns deshalb sehr, mit dem hif und dem HTGF zwei engagierte Investoren gefunden zu haben, die uns bei unseren Wachstumsplänen sowohl finanziell unterstützen als auch mit ihren Kontakten zu möglichen weiteren Co-Investoren und dabei helfen, vom Standort Hannover aus erfolgreich zu expandieren“, so Unternehmensgründer Eduard Siemens.

„Das Investment in Tixel ist ein toller Erfolg für den Gründungs- und Technologiestandort Hannover“, sagt Ralf Meyer, Geschäftsführer von hannoverimpuls. „Es ist uns gelungen, ein High-Potential-Start-up aus unserem eigenen Netzwerk, welches wir schon länger intensiv begleiten, weiter an den Standort zu binden. Davon wird die regionale IT-Branche profitieren. Die Wachstumspläne von Tixel sind ein starkes Bekenntnis zu Hannover.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.tixeltec.com

Über den hannover innovations fonds (Invest-Impuls)
Mit zwei Fonds unter dem Dach von Invest-Impuls unterstützt hannoverimpuls Start-ups aus dem Technologieumfeld in zwei für die Entwicklung entscheidenden Phasen. Der hannover innovation fonds (hif) hilft in der sogenannten Seed-Phase, z.B. bei Gründung und Produktentwicklung. Partner und Co-Investor des hif ist unter anderem der High-Tech Gründerfonds (HTGF) des Bundes. Der Hannover Beteiligungsfonds (HBF) unterstützt bei der Finanzierung in der Start-up-Phase, investiert stets mit einer 50-prozentigen Co-Beteiligung durch private Investoren und stellt Unternehmen bis zu 1,5 Millionen Euro Beteiligungskapital bereit. Das Fondsmanagement von hif und HBF liegt in den Händen der auf Frühphasen- und „Spin-off-Investments“ spezialisierten EnjoyVenture Management GmbH.

Kontakt:
hannoverimpuls GmbH
c/o EnjoyVenture Management GmbH
Sven Klose
Investment Manager
Vahrenwalder Str. 7
30165 Hannover
Sven.Klose@hannoverimpuls.de
www.hannoverimpuls.de/investimpuls

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds beteiligt sich an der Seedfinanzierung mit 500.000 Euro und kann in Folgerunden insgesamt bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen investieren. Investoren des Public-Private-Partnerships sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 272 Mio. Euro.

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Andreas Quauke
Senior Investment Manager
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Telefon: +49 228 – 82 300 100
Fax: +49 228 – 82 300 050
a.quauke@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments