Presse

HTGF-Portfoliounternehmen AYOXXA BIOSYSTEMS Erweitert Serie B

Andreas Richter neuer CFO bei AYOXXA

Die international operierende Biotechnologiefirma, AYOXXA Biosystems GmbH gibt den Abschluss einer dritten Runde der Serie B-Finanzierung bekannt. Das Gesamtvolumen der in 2014 eingeworbenen Investitionen ist auf 11.3 Mio. EUR angewachsen. Ein Betrag von 2.3 Mio. EUR wurde nun durch die BioMedPartners AG, Basel und die Grazia Equity GmbH, Stuttgart, Deutschland investiert. Beide sind führende europäische Kapitalbeteiligungsgesellschaften und gehören nun zur Investorengruppe, die bereits die zweite Runde im Juni 2014 erfolgreich abgeschlossen hat.

„Die Investition wird es uns ermöglichen, unsere Produktionsanlagen auszubauen und globale kommerzielle Aktivitäten weiter zu beschleunigen“, sagt Dr. Andreas Schmidt, Geschäftsführer und Mitgründer der AYOXXA Biosystems.

“Wir freuen uns, AYOXXA bei der Kommerzialisierung ihrer technologisch führenden Multiplex-Protein-Analytik zu unterstützen“, kommentiert Dr. Karsten Fischer von der BioMedPartners AG. “Zusammen mit dem einzigartig kleinen Probevolumen ermöglicht diese Technologie Forschung, Entwicklung und potenziell sogar Diagnostik, die so noch nicht möglich ist.“

Alec Rauschenbusch, Managing Partner der Grazia Equity GmbH: “AYOXXA setzt mit Ihrem hochinnovativen Multiplex-System neue Standards für die Nutzung und Auswertung von wertvollen, biologischen Proben im Bereich der Medizinforschung und im Phamascreening“

AYOXXA gibt gleichzeitig bekannt, dass Andreas Richter ab dem 1. Januar 2015 neue Aufgaben als CFO im Management-Team wahrnehmen wird. „Ich freue mich darauf, AYOXXA bei seiner weiteren Unternehmensentwicklung zu begleiten. Die Serie B-Finanzierungsrunde wurde sehr erfolgreich abgeschlossen. Wir werden die Finanzmittel nun einsetzen, um den Schritt von einem forschungsorientierten hin zu einem marktorientierten Unternehmen zu gehen. Mit seiner außergewöhnlich robusten und flexiblen Lösung für die Proteinanalytik wird AYOXXA den Anwendern aus Industrie und Wissenschaft als Partner erster Wahl zur Seite stehen“, stellt Richter fest. Andreas Richter schaut auf eine 20-jährige Erfahrung im Bankenwesen und als CFO bei Lifescience-Unternehmen zurück (darunter auch Direvo Biotech und 4-Antibody). Er hat mehrfach erfolgreich Finanzierungsrunden und Fusions- und Unternehmensübernahmen abgeschlossen. Andreas Richter unterstützte AYOXXA als Berater bereits während der Serie B-Finanzierungsrunde.

Pressekontakt:        
AYOXXA Biosystems GmbH
Dr. Marion Lammertz
Marketing Manager Communications
Nattermannallee 1
50829 Köln
Tel: +49 (0) 221 222529 41
E-Mail: marion.lammertz@ayoxxa.com

Über AYOXXA
AYOXXA Biosystems GmbH, eine international operierende Biotechnologiefirma mit Sitz in Köln (Deutschland) und Singapur hat eine patentierte Technologieplattform für die Multiplex-Proteinanalyse entwickelt. Zum Investorenkreis der AYOXXA gehören die BioMedPartners AG, b-to-v Partners AG, Creathor Venture, Grazia Equity GmbH, High-Tech Gründerfonds, HR Ventures, KfW Bankengruppe, NRW.BANK, Wellington Partners Venture Capital, private Investoren aus den USA und Europa, darunter auch Prof. Dr. Detlev Riesner, Mitgründer der Qiagen und AYOXXA Mitarbeiter. Kern des innovativen Multiplexsystems ist eine bead-basierende Technologie (IEBA), die 10.000-mal mehr Datenpunkte erzielt als ein ELISA mit 384 Einzelmessungen. Durch das einzigartig kleine Probevolumen, die hohe Stabilität und die Detektion mit bereits existierendem Laborequipment wird AYOXXA die Proteomforschung in der Biomedizin, dem Wirkstoffscreening und der präklinischen Diagnostik entscheidend vorantreiben.
www.ayoxxa.com

BioMedPartners AG
www.biomedvc.com

b-to-v Partners AG
www.b-to-v.com

Creathor Venture
www.creathor.de

Grazia Equity GmbH
www.grazia.com

High-Tech-Gründerfonds
www.en.high-tech-gruenderfonds.de

HR Ventures
www.hr-ventures.com

KfW Bankengruppe
www.kfw.de/kfw.de-2.html

NRW.BANK
www.nrwbank.com/en/index.html

Wellington Partners Venture Capital
www.wellington-partners.com/wp/index.html

Über den High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Matthias Dill
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: +49 (228) 823 001-00
Fax: +49 (228) 823 000-50
m.dill@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de