Presse

Effizienz steigern mit Leichtigkeit: SOTA SOLUTIONS erhält Seedfinanzierung

Software, die sich selbst erstellt und Gewinne steigert – mit diesem Erfolgsrezept überzeugte die SOTA SOLUTIONS GmbH Investoren in der ersten Finanzierungsrunde. Mit dem High-Tech Gründerfonds und der Gundlach Gruppe unterstützen nun zwei starke Partner den Markteintritt des Berliner Startups im Bereich Biochemie und Biogas.

SOTA SOLUTIONS entwickelt Software zur Vorhersage und Optimierung komplexer Prozesse. Dazu gehören Produktionsschritte in der Biochemie genauso wie die Steuerung von Biogasanlagen. Gesucht wird z.B. die beste Mischung für ein Produkt oder das effiziente Zusammenspiel aller Anlagenkomponenten. Manche Prozesse sind aber noch nicht ausreichend erforscht oder haben so viele Einflussgrößen, dass es auch Experten bei der Umsetzung schwer haben. Software mit geeigneten Techniken zur Vorhersage und Optimierung liefert dann ein starkes Werkzeug, das Kosten und Nerven spart. Die Erstellung solcher Systeme erfolgte bisher mit erheblichem Zeitaufwand durch spezialisierte Softwareentwickler und Mathematiker. Eine mehrjährige Entwicklung des SOTA-Teams ermöglicht nun eine Automatisierung dieses Vorgangs – Software, die sich selbst erstellt.

Kombiniert werden dabei Methoden der Künstlichen Intelligenz mit einer riesigen Bibliothek bewährter Verfahren. Ein leistungsstarker Rechner wählt für eine Problemstellung automatisch geeignete Verfahren aus und spezialisiert diese für jeden einzelnen Kunden. Das Ergebnis ist ein individuelles System mit dem Aufwand einer Standardsoftware – die Grundvoraussetzung für ein skalierendes Lizenzmodell.

Aus einem sehr erfolgreichen proof of concept in der Biochemie mit 13% Kostensenkung im Jahr 2011 entstand das erste Produkt SOTA MIX. Es folgten Prototypen zur Prognose von Biogasanlagen, nach deren Erfolg sich SOTA SOLUTIONS auf Produktentwicklungen im Bereich erneuerbare Energien konzentrierte. Seit Mitte 2012 ist mit dem Partner InfiniRel die technologische Hürde zur Anlagensteuerung überwunden und ein erster Brückenkopf in den amerikanischen Markt errichtet.

„Die Finanzierung ermöglicht einen schnellen Rollout der bestehenden Produkte und sichert die weiteren Entwicklungen im Bereich Biogas. Mittelfristig sind Anwendungen in den Bereichen Logistik, Ressourcenplanung und Lagerhaltung geplant.“, erklärt Gründer und Geschäftsführer Kolja Bailly.

Michael Strzyz, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds ergänzt: „Uns hat die innovative Technologie, die insbesondere komplexe nichtlineare Prozesse prognostizierbar macht und derzeit in dieser Form einzigartig ist, überzeugt zu investieren.“

Über SOTA SOLUTIONS
Gründer und Geschäftsführer Kolja Bailly entwickelte die SOTA-Technologie bereits während seines Informatikstudiums und erhielt im Jahr 2010 Unterstützung durch ein vierköpfiges Team. Als Startup der TU Berlin wurde SOTA auf Grundlage einer EXIST Förderung gegründet und setzte von Beginn an auf eine enge Zusammenarbeit mit der hochkarätigen Universität.
Es folgten eine Förderung durch das European Institute of Technology (EIT) im Rahmen des Climate-KIC Programms sowie die Verleihung des Labels “Best of 2012” der Initiative Mittelstand. Ende 2011 wurde mit den Gesellschaftern Peter Kock, Leiter Technik und Sebastian Körner, Vertrieb/Marketing gestartet. Mit dem erzielten Umsatz von 50.000€ im ersten Halbjahr wurde im Mai 2012 die SOTA SOLUTIONS GmbH gegründet. Am 21.11.2012 erhielt SOTA das Startup-Label der TU Berlin.

Kontakt:
Sota Solutions GmbH
Kolja Bailly
Am Studio 2
12489 Berlin
Tel.: +49 030 63925990
kolja.bailly@sota-solutions.de
https://www.sota-solutions.de

Über die Gundlach-Gruppe
Die 1847 gegründete Bielefelder Gundlach-Gruppe bietet ihren Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen maßgeschneiderte Lösungen in den Geschäftsfeldern Packaging & Printing, Publishing und Process Intelligence.

Im Bereich Packaging & Printing setzen die Unternehmen der Gundlach-Gruppe auf hohe Spezialisierung und bedienen damit europaweit attraktive Nischenmärkte. Zu den Produkten zählen hochwertige Verpackungslösungen, Faltschachteln, Zuschnitte, Tee-Etiketten und Tee-Umhüllungen, Haftetiketten, Displays, POS- Konzepte, Plakate und MLBs.

Der Bereich Publishing vereint vier Verlage mit hochwertigen Fachzeitschriften, Radkarten, Webportalen und mobilen Apps sowie dem Rad Club Deutschland. In den Sparten Regenerative Energien, Sport, Rad und Automotive gestaltet die Gundlach Gruppe den Medienwandel aktiv mit.

Im Bereich Process Intelligence bündelt Gundlach gemeinsam mit Partnern Know-how in der Programmierung für komplexe Prozesse. Ganzheitliche digitale Lösungen für den Point of Sale ermöglichen neue Perspektiven. Zeitlich flexible und automatisierbare Werbung sorgt für eine optimale Kundenansprache. Software für mobile Ad-Networks sowie intelligente Technologien zur Prozessoptimierung runden die Aktivitäten von Gundlach ab.

Kontakt:
Gundlach Holding GmbH & Co. KG
Dominik Kley
Niederwall 53
33602 Bielefeld
Tel: + 49 521 / 595 – 1
Fax: +49 521 / 595 – 22
info@gundlach.de
www.gundlach.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Startups die technologiebasierte Innovation bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines “Proof of Concept” oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 14 Industriekonzerne ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Qiagen, RWE Innogy, Tengelmann, SAP und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 565,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 293,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Michael Strzyz
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel:  + 49 228 / 82 30 01-00
Fax:  + 49 228 / 82 30 00-50
info@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments