Presse

BioRob GmbH: Seedfinanzierung für Roboterarm der neuesten Generation

Die BioRob GmbH, Anbieter des Leichtbauroboterarms BioRob, hat seine erste Finanzierungsrunde abgeschlossen. Der High-Tech Gründerfonds und die Dr. Schulze Consulting und Holding GmbH beteiligen sich im Rahmen einer Seed-Finanzierung zur Ausweitung der Vertriebsaktivitäten und technischer Weiterentwicklungen.

Die BioRob GmbH, ein Spin-Off der Technischen Universität Darmstadt, ist Hersteller des Leichtbauroboters BioRob, ein Roboterarm der neuesten Generation. Der BioRob wurde entwickelt, um dem steigendem Bedarf nach flexiblen und sicheren Automatisierungslösungen gerecht zu werden. Gerade in den kleinen und mittleren Unternehmen stoßen herkömmliche Industrieroboter schnell an ihre Grenzen.

Vorbild bei der Entwicklung war in diesem Fall der menschliche Arm. Der Muskel-Sehnen-Apparat wurde durch einen elastischen Seilzugmechanismus nachempfunden. Nur durch diesen Ansatz ist es möglich, einen sehr leichten Roboter zu konstruieren, der gleichzeitig im Vergleich zu seinem Eigengewicht eine relativ hohe Traglast besitzt.

Das geringe Gewicht, die Elastizität und der niedrige Stromverbrauch führen zu einer hohen passiven Sicherheit, die einen Verzicht auf jegliche Schutzeinrichtung wie Lichtschranken und Käfige ermöglicht. Im Gegensatz zu konventionellen, schweren Robotersystemen, die auf einer Verkettung starrer Glieder basieren, kann der BioRob so im direkten Umfeld des Menschen auch mit hohen Geschwindigkeiten eingesetzt werden. Durch das schnelle Programmieren mittels intuitivem Teach-In kann der BioRob innerhalb weniger Minuten programmiert und gestartet werden.

Der BioRob spiegelt somit eine äußerst flexible Automatisierungslösung wieder, die auch bei kleinen bis mittleren Losgrößen oder bei sich häufig ändernden Produktionsbedingungen anwendbar ist. Für den Anwender ergeben sich mit Hilfe des BioRob viele neue Möglichkeiten der Automation. Die Einsatzgebiete umfassen die Bereiche Pick&Place, Maschinenbestückung und –verkettung, Palettieren, Inspektion und Assistenzfunktionen als 3. Hand des Mitarbeiters.

Jan Röhlinger, Geschäftsführer der BioRob GmbH, sagt: „Mit der patentierten BioRob-Technologie haben wir ein klares Alleinstellungsmerkmal, welches uns einen Wettbewerbsvorteil in den Bereichen der flexiblen Automation verschafft. Mit Hilfe der Finanzierungsrunde ist es uns nun möglich die nächsten Schritte für einen erfolgreichen Markteintritt zu machen. Insbesondere die Vertriebsaktivitäten können wir stärker forcieren. Zudem kann das Entwicklerteam ausgebaut werden. Mit dem High-Tech Gründerfonds und Herrn Dr. Schulze haben wir zudem Partner gewinnen können, die uns in der Entwicklung unseres Unternehmens weiter voranbringen.“

Über die BioRob GmbH
Die BioRob GmbH ist ein dynamisches, innovationsgetriebenes Unternehmen, welches sich auf die Entwicklung und Herstellung des Leichtbauroboters BioRob spezialisiert hat. Die BioRob GmbH wurde im Jahr 2010 durch Prof. Oskar von Stryk, Prof. Bernhard Möhl und Jan Röhlinger als Spin-Off der Technischen Universität Darmstadt gegründet. Das Unternehmen wird von Jan Röhlinger geleitet.

Der BioRob wird in der industriellen Automation eingesetzt, wo er Pick&Place-, Inspektions- und Assistenzaufgaben übernimmt. Das patentierte, bionisch inspirierte Antriebskonzept, welches sich am Bewegungsapparat des menschlichen Armes orientiert, ermöglicht eine extrem leichte und sogleich nachgiebige Struktur des Roboterarms. Diese Technologie ermöglicht auch bei hohen Bewegungsgeschwindigkeiten eine sichere Zusammenarbeit von Roboter und Mensch im gleichen Arbeitsraum.

Weitere Informationen unter www.biorob.de

Kontakt:
BioRob GmbH
Jan Röhlinger, Geschäftsführer
Robert-Bosch-Str. 7
64293 Darmstadt
Tel: +49 6151 2767285
Fax: +49 6151 2767284
info@biorob.de
www.biorob.de

Über Dr. Schulze Consulting und Holding GmbH
Dr. Schulze Consulting und Holding GmbH investiert in junge Unternehmen und mittelständische Unternehmen in Umbruchsituationen in den Bereichen Maschinenbau, Energie, Automatisierung, und verwandte Branchen. Gemeinsam mit dem Management wird an der Weiterentwicklung  der Unternehmen gearbeitet. Dies erfolgt durch Besetzung von Beirats- Aufsichtsrat oder Coachingpositionen. Schwerpunkte der Unterstützung sind Markt- & Produktstrategie, Vertrieb, Forschung & Entwicklung, Aufbau von Führungs- und Organisationsstrukturen, Steigerung der operativen Leistungsfähigkeit. Das Ziel ist es, an der langfristigen Wertentwicklung des Unternehmens teilzuhaben.

Kontakt:
Dr. Schulze Consulting und Holding GmbH
Dr.-Ing. Gisbert Schulze, Geschäftsführender Gesellschafter
Ellmaierstr. 40
83022 Rosenheim
Tel: +49 8031 9080242
Mobil: +49 173 8781217
gs@dr-schulze-consulting.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups die technologiebasierte Innovation bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 14 Industriekonzerne ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 565,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 293,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Michael Strzyz, Investment Manager
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel: + 49 228 82 30 01-00
Fax: + 49 228 82 30 00-50
info@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments