Presse

viboo schließt CHF 1,5 Mio. Seed-Runde ab, um ihre vorausschauende Plattform zur Dekarbonisierung von Gebäuden zu kommerzialisieren 

14. September 2023

  • Der High-Tech Gründerfonds, Swisscom Ventures und Rainmaking Impact investieren 1,5 Millionen Franken in das Schweizer Climate-Tech-Start-up viboo. 
  • Die Seed-Runde spiegelt das starke Interesse und Vertrauen der Investoren in viboos innovative Energiesparlösungen für Gebäude wider. 
  • viboo wird die Kommerzialisierung der erprobten Predictive​-​Control​-​as​-​a​-​Service-Plattform vorantreiben und ​in der​ bevorstehende​n​ Heizsaison die Dekarbonisierung von Gebäuden mitgestalten. 

Zürich, Schweiz – viboo, ein Softwareunternehmen, das Gebäude energieeffizienter macht, hat erfolgreich eine Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von CHF 1,5 Millionen durch Investitionen des High-Tech Gründerfonds, Swisscom Ventures und Rainmaking Impact abgeschlossen. Die Runde war überzeichnet, was das starke Vertrauen der Investoren und das Interesse an dem Potenzial des Unternehmens zur Dekarbonisierung von Gebäuden widerspiegelt.  

40 Prozent des Energieverbrauchs in Europa entfallen auf Gebäude, wobei der Bestand ein erhebliches ungenutztes Potenzial für Energieeinsparungen bietet. Die Heiz- und Kühlsysteme eines Gebäudes werden in der Regel über Raumthermostate oder Thermostatventile gesteuert. Doch selbst intelligente Thermostate können oft keine optimalen Entscheidungen zur Steuerung der Raumtemperatur treffen, da die zugrunde liegenden Regelungstechniken auf Heuristiken oder einfachen Feedbackprinzipien beruhen. Die Integration von Mess- und Prognosedaten und deren Kombination mit künstlicher Intelligenz ist entscheidend, um ein Gebäude wirklich energieeffizient zu machen. 

viboo hat eine Predictive- Control- as- a- Service-Plattform (PCaaS) entwickelt, die es Partnerherstellern erlaubt, das Potenzial von intelligenten Thermostaten voll auszuschöpfen. Zunächst lernen die Algorithmen der Plattform das thermische Verhalten eines Gebäudes. Die Technologie von viboo kann dann die Temperaturentwicklung des Gebäudes unter Berücksichtigung von Faktoren wie der Wettervorhersage und den Präferenzen der Bewohner vorhersagen und anschließend den Energiebedarf in den Räumen optimieren. Dadurch kann viboo den Energieverbrauch eines Gebäudes senken. 

Die Finanzierung wird genutzt, um die Kommerzialisierung während der kommenden Heizsaison voranzutreiben, wobei der Schwerpunkt auf Gewerbegebäuden, insbesondere in Städten und Gemeinden, liegt. viboo hat bereits mit branchenführenden Partnern wie Danfoss, ABB, Netatmo und Bouygues zusammengearbeitet, um seine Lösung vollständig zu validieren. Während der letzten Heizperiode wurden 20-40 Prozent Energie eingespart. ​

Wir haben in der letzten Heizperiode gezeigt, welchen Effekt unsere Technologie hat und dass wir in der Lage sind, Partner aus der gesamten Wertschöpfungskette zu gewinnen. Jetzt sind wir bereit, unser Angebot zu erweitern und den Markt für gewerbliche Gebäude vollständig zu erschließen. Unsere Lösung hilft diesen Gebäuden, Energie zu sparen und bietet einen schnellen Return on Investment. Wir sind dankbar für die Unterstützung durch unsere Investoren und freuen uns darauf, gemeinsam mit ihnen das große Thema der Dekarbonisierung von Gebäuden anzugehen.

Felix Bünning, Gründer und CEO von viboo

viboo hat seine Wurzeln in der weltweit führenden Forschung an der Empa und der ETH Zürich sowie in anderen herausragenden Laboren für Gebäudeautomation an der RWTH Aachen und dem Lawrence Berkeley National Lab. Das Unternehmen und seine Gründer haben mehrere prestigeträchtige Preise gewonnen, darunter ein BRIDGE-Stipendium, alle Venture Kick-Stufen, den Innobooster der Gebert Rüf Stiftung, den Swiss GreenTech Startup Battle, den Empa Innovation Award und eine ETH-Medaille. 

viboos dezentraler Ansatz ist sehr vielversprechend. Die Plattform und die Algorithmen sind eine echte Revolution für bestehende und auch ältere Gebäude. Die Ergebnisse der letzten Heizperiode zeigen, dass viboo einen wesentlichen Beitrag zur Dekarbonisierung von Gebäuden leisten kann.

Gregor Haidl, Senior Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds

​​Wir sind stolz, in viboo zu investieren. Schweizer Climate-Tech-Firmen sind bekannt für die Qualität ihrer Produkte und Lösungen und den Impact, ​den​ sie haben können. viboo hat ein starkes Team, das eine unternehmerische Denkweise mit starken technischen Grundlagen verbindet.

Res Witschi, Delegierter für nachhaltige Digitalisierung bei Swisscom

Digitale Technologien werden entscheidend sein, um die Emissionen im Gebäudesektor zu senken, und die Innovation von viboo kann schnell und in großem Maßstab umgesetzt werden, um die Energieeffizienz zu steigern. Unser Investorenkonsortium freut sich, den Weg von viboo zu unterstützen.

Alex Farcet, Mitbegründer von Rainmaking Impact

viboo Gründer (von links): Felix Buenning, Benjamin Huber, Matthias Sulzer

Hinweise: Bildmaterial kann über diesen Link heruntergeladen werden. 

Medienkontakt: 
Jan Christoph Bohnerth, CEO, Life Size  
jan@lifesizemedia.com  
+49 (0)176 921 84 991 

Über viboo: 
viboo macht Gebäude durch seine Predictive​-​Control​-​as​-​a​-​Service-Plattform energieeffizienter. Auf der Grundlage umfangreicher Forschung an der Empa und der ETH Zürich macht das Unternehmen intelligente Thermostate mit vorausschauenden Algorithmen smarter, die den Energieverbrauch in Gewerbe- und Wohngebäuden um 20-40 % senken. Mit Partnerschaften in der gesamten Wertschöpfungskette, darunter Danfoss, ABB, Netatmo und Bouygues, ​​ist viboo bereit, die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit von Gebäuden zu optimieren. https://viboo.io/

Über Swisscom Ventures:
Swisscom Ventures ist der Venture-Capital-Arm der Swisscom-Gruppe mit einem verwalteten Vermögen von über 650 Millionen US-Dollar. Seit 2007 hat Swisscom Ventures in über 80 Technologieunternehmen investiert, mit Niederlassungen in der Schweiz (Zürich, Bern, Lausanne) und in den USA (Silicon Valley). https://ventures.swisscom.com/

Über Rainmaking Impact
Rainmaking Impact ist Europas am schnellsten wachsendes Konsortium von Privatpersonen, die gemeinsam in ClimateTech-Startups investieren. Rainmaking Impact beteiligt sich ausschließlich an VC-geführten Finanzierungsrunden für Start-ups in den Bereichen Energie, Transport, Ernährung und Dekarbonisierung.  

Rainmaking Impact ist Teil von Rainmaking, einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich Corporate Venture Building. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die nächste Generation weltverändernder Unternehmen und Dienstleistungen aufzubauen, indem wir ambitionierte Unternehmenspartner, Gründer, große Ideen und Investitionskapital zusammenbringen. Wir bauen seit 15 Jahren Unternehmen auf. In dieser Zeit haben wir über 70 neue Unternehmen gegründet, in fast 1.100 weitere investiert und mit über 100 Unternehmenspartnern zusammengearbeitet. https://rainmakingimpact.com/

Über den High-Tech Gründerfonds 
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential und hat seit 2005 mehr als 700 Start-ups begleitet. Mit dem Start des vierten Fonds hat der HTGF rund 1,4 Milliarden Euro under Management. Das Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Rund 5 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 2.000 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 170 Unternehmen erfolgreich verkauft.  

Zu den Fondsinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, die KfW Capital sowie 45 Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen. 

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Tobias Jacob, Senior Marketing & Communications Manager
T.: +49 228 – 82300 – 121
t.jacob@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
29. Februar 2024

Digitaler Game Changer in der Mehrweg-Logistik – Spin-off Logistikbude gewinnt den Fraunhofer Gründerpreis 2023

Im Rahmen des Fraunhofer Symposiums »Netzwert« wurde der Fraunhofer-Gründerpreis 2023 an die Logistikbude GmbH verliehen: Prof. Dr. Holger Hanselka (Präsident Fraunhofer), Dr. Philipp Hüning (CEO und Co-Founder Logistikbude) und Dr. Alex von Frankenberg (Geschäftsführer HTGF) (v.l.n.r.) – Bild: Fraunhofer / Markus Jürgens Der mit 50.000 Euro dotierte Fraunhofer Gründerpreis 2023 geht an die Ausgründung Logistikbude GmbH. Deren Softwarelösung ermöglicht das vollständ
 
Presse
toolify founders
22. Februar 2024

1,6 Millionen Euro Investment für XITO: Seed-Finanzierung für leicht zugängliche Robotik

Für den Ausbau des Vertriebs und der Produktentwicklung stehen XITO mit der jetzt komplettierten Seed-Finanzierung 1,6 Millionen Euro zur Verfügung. Die Toolify Robotics GmbH ermöglicht Unternehmen mit ihrer Lösungs-Plattform XITO, Roboter eigenständig zu implementieren. Dank XITO gelingt insbesondere auch KMU der kostengünstige Einstieg in die Automatisierung – ohne Programmierkenntnisse und ohne Fachkräfte von außen. Ulm, 22. Februar 2024 – Das von den drei Robot
 
Presse
21. Februar 2024

ClimateTech-Startup Cyclize erhält für revolutionäres Kunststoff-Recycling rund €5 Millionen Seed-Finanzierung

Stuttgart, 21.2.2024 – Cyclize, das ClimateTech-Startup aus Stuttgart, geht mit €4,75 Millionen Startkapital voran, um eine Revolution in der chemischen Industrie einzuleiten. Ziel: Die Ablösung fossiler Ressourcen durch das innovative Recycling von Kohlenstoff aus Kunststoffabfällen und CO2. Geleitet wird die Finanzierungsrunde von UVC Partners. Komplementiert wird die Kapitalerhöhung durch High-Tech Gründerfonds (HTGF), Aurum Impact, UnternehmerTUM Funding for Innovators und Busine