Presse

FinTech SideCaps schließt 1,8 Mio. Euro Seed-Finanzierung ab

19. August 2021

High-Tech Gründerfonds (HTGF), Innovationsstarter Fonds Hamburg (IFH) sowie strategische Investoren und renommierte Business Angels investieren gemeinsam in die digitale Plattform für großvolumige Aktientransaktionen von börsennotierten mittelständischen Unternehmen.

Hamburg, 19. August 2021 – SideCaps entwickelt eine Transaktions- und Informationsplattform für den großvolumigen Aktienhandel (sog. Blocktrades) im SME-Segment. Ziel ist es, Marktineffizienzen abzubauen und damit erhebliche Performanceverluste für professionelle und private Investoren zu vermeiden. SideCaps reduziert den Markteinfluss großer Orders deutlich, da das Handelsinteresse öffentlich nicht einsehbar ist. Gleichzeitig werden auf der für alle Marktteilnehmer offenen Plattform Käufer und Verkäufer intelligent zusammengeführt. In Verbindung mit fairen Gebühren und einer transparenten Preisfindung werden Transaktionskosten für Anleger stark reduziert. SideCaps wird damit zur zentralen Plattform für großvolumige Transaktionen sowie für hochwertige Informationen im börsennotierten SME-Segment. Investitionen in börsennotierte Nebenwerte werden radikal vereinfacht.

Mit diesem Set-up konnten Julius Krieg, Frank Biller und Gerhard Weiß als Gründer des Hamburger Start-ups SideCaps die Kapitalgeber überzeugen. Investiert haben unter der Führung des High-Tech Gründerfonds (HTGF), die Innovationsstarter Fonds Hamburg GmbH (IFH), die BörseGO AG, der Nebenwerte-Investor Dr. Benedikt Beßmann sowie weitere strategische Investoren und renommierte Business Angels. Ein Großteil der Mittel fließt in die Weiterentwicklung der Transaktions- und Informationsplattform.

Obwohl börsennotierte Nebenwerte attraktive Erfolgsgeschichten schreiben und hohes Renditepotenzial bieten, sind Anleger mit erheblichen Investitionshürden und hohen Handelskosten konfrontiert.

Wir stehen mit SideCaps bereit, den ineffizienten Blockhandel für Smallcaps zugunsten der Investoren zu verändern, dabei Informationsdefizite zu beseitigen und Transaktionskosten deutlich zu senken.

Julius Krieg, Mitgründer und CEO von SideCaps

Unser Ansatz reduziert den Markteinfluss großer Orders deutlich und senkt in Verbindung mit der fairen Preisfindung die Transaktionskosten. Wir vermeiden die Vorhandelstransparenz des börslichen Handels und schützen damit die Interessen von Marktteilnehmern, die größere Transaktionen durchführen.

Frank Biller, Mitgründer und CBDO von SideCaps

Die Finanzwirtschaft in Hamburg hat eine außergewöhnlich lange Tradition und ist eine treibende Kraft am Standort. Derzeit sorgen ambitionierte Gründerinnen und Gründer mit neuen und klugen Geschäftsmodellen in der noch jungen Fintech-Szene für einen Umbruch in der traditionellen Finanzwirtschaft. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, mit unserem zentralen Förderprogramm, dem Innovationsstarter Fonds II, ein zukunftsträchtiges FinTech Startup in Hamburg zu unterstützen, um sich erfolgreich am Markt zu etablieren. Ich bin zuversichtlich, dass SideCaps einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung der Finanzwirtschaft leisten wird.

Michael Westhagemann, Hamburger Senator für Wirtschaft und Innovation

Für die Entwicklung und den Betrieb der Plattform setzt SideCaps auf ein starkes Partner-Netzwerk. Der rechtliche Handel wird über die Systeme der Deutschen Börse erfolgen und genügt damit höchsten regulatorischen Anforderungen. Dabei wird eine spezielle Funktionalität für den Off-Book Blockhandel ohne Vorhandelstransparenz verwendet werden. Bei der technischen Einbindung in die Marktinfrastruktur der Börsensysteme kooperiert SideCaps mit der hochspezialisierten transacation factory. Das Set-up wird durch führende Partner aus den Bereichen Regulatorik, Kapitalmarktinformationen, Handel sowie Clearing und Settlement vervollständigt.

Julius Krieg, Frank Biller und Gerhard Weiß, Gründer von SideCaps

Über SideCaps
SideCaps entwickelt und betreibt eine digitale Plattform zur effizienten Anbahnung und Abwicklung von großvolumigen Transaktionen (Blockhandel) mit transparenter Preisgestaltung ohne Vorhandelstransparenz im Bereich der börsennotierten Nebenwerte.

Kontakt
Julius Krieg, Geschäftsführer
Julius.Krieg@sidecaps.com
Tel.: 0157 71369104

SideCaps GmbH
c/o Finhaven
Versmannstraße 4
20457 Hamburg
www.sidecaps.com

Über die Innovationsstarter Fonds Hamburg GmbH
Der Innovationsstarter Fonds Hamburg investiert Risikokapital in junge innovative Hamburger Unternehmen, um die Hamburger Startup-Szene zu stärken und zum Aufbau aussichtsreicher Unternehmen beizutragen. Vorgesehen sind offene Beteiligungen an Kapitalgesellschaften bis zu einer Höhe von maximal 1 Mio. EUR. Investoren des Fonds sind zu gleichen Teilen die Freie und Hansestadt Hamburg sowie der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Mit dem Management des Fonds ist die IFB Innovationsstarter GmbH betraut, eine 100%ige Tochter der Hamburgischen Investitions- und Förderbank.

https://innovationsstarter.com/

Kontakt
IFB Innovationsstarter GmbH
Lucas Funk, Investmentmanager
Besenbinderhof 31
20097 Hamburg
T.: +49 40 6579805 94
funk@innovationsstarter.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 600 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 3 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.700 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 130 Unternehmen erfolgreich verkauft.
Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Unternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Bank, Deutsche Post DHL, Dräger, 1+1 AG, EVONIK, EWE AG, FOND OF, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

https://www.htgf.de/de/

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter, Head of Marketing & Communications
T.: +49 228 82300 – 188
s.grueter@htgf.de

Investorenkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Frank Reinecke, Senior Investment Manager
T.: +49 151 11 14 47 11
f.reinecke@htgf.de

Weitere Presse-Beiträge

14. Oktober 2021

BASF Venture Capital und Amathaon Capital erwerben Minderheitsbeteiligung am Bioinformatik-Unternehmen Computomics

Empfehlung für Pflanzenzüchter angepasst auf zukünftige klimatische BedingungenStark beschleunigte Markteinführung neuer Sorten mit Hilfe von Künstlicher IntelligenzInvestition fördert innovative Lösungen für eine nachhaltigere Landwirtschaft Tübingen, München und Ludwigshafen, 14. Oktober 2021 –BASF Venture Capital GmbH (BVC), die Corporate Venture Gesellschaft der BASF Gruppe, und Amathaon Capital, ein auf AgTech spezialisierter Investor, investieren in das Tübinger Bio
 
14. Oktober 2021

Abalos Therapeutics schließt erweiterte Serie-A-Finanzierung über insgesamt 43 Millionen Euro ab

Zusätzliche Gelder in Höhe von 32,5 Millionen Euro unterstützen Studienreife und beschleunigen Entwicklung des Hauptproduktkandidaten bis zur initialen klinischen Wirksamkeitsanalyse. Düsseldorf, 14. Oktober 2021 – Abalos Therapeutics gab heute eine Erweiterung seiner Serie-A-Finanzierung bekannt. Damit steigert das Unternehmen das Finanzierungsvolumen der Runde auf 43 Millionen Euro (50 Millionen US-Dollar). Die Erweiterungsrunde wurde von Seventure Partners angeführt, mit Unterst
 
12. Oktober 2021

STIHL Digital GmbH beteiligt sich am Software-Startup FlyNex

STIHL ist seit 95 Jahren Innovationstreiber rund um Forst und Garten. Um Kunden die Arbeit mit und in der Natur zu erleichtern, beschäftigt sich der Motor- und Gartengerätehersteller aus Waiblingen bei Stuttgart derzeit intensiv mit digitalen Technologien. Mit der neu gegründeten Partnerschaft zwischen STIHL und FlyNex sollen insbesondere Kunden im Forst, Garten- und Landschaftsbau mit Daten unterstützt werden, die durch Drohnen erzeugt werden. Hamburg, 12.10.2021 – Das Technologie-