Presse

Weiterer erfolgreicher Exit für den High-Tech Gründerfonds – Bosch Sensortec übernimmt Arioso Systems

28. April 2022

  • Bosch Sensortec steigt in das attraktive Marktsegment Mikrolautsprecher ein. Die Übernahme erhöht die Diversifikation des Portfolios.
  • Arioso Systems ist einer der weltweit innovativsten Anbieter von MEMS Mikrolautsprechern. Gemeinsam mit Bosch werden sie das volle Potenzial ihrer Mikrolautsprecher ausschöpfen.
  • Dr. Alex von Frankenberg, Geschäftsführer des HTGF: „Hochinnovative Startups sind der Technologie- und Businessturbo für etablierte Unternehmen. Der HTGF stellt eine Plattform dar, auf der Fondsinvestoren systematisch mit High-Tech-Startups aus allen Bereichen kooperieren und co-investieren können. Arioso ist nun das dritte HTGF-Portfoliounternehmen, das von unserem Fondsinvestor Bosch übernommen wird – ein inhaltlicher und strategischer Volltreffer für beide.“

Bonn, 28.04.2022 – Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) kann einen weiteren sehr erfolgreichen Exit verzeichnen. Der HTGF und alle anderen Anteilseigner der Arioso Systems (AS) haben ihre Anteile an die Bosch Sensortec GmbH veräußert. Das Team des Start-ups bleibt an Bord. Die Standorte sind weiterhin Dresden und Cottbus.

Für Bosch ist es nicht die erste Übernahme eines HTGF-Portfoliounternehmens. Arioso Systems ist nach KSK Diagnostics (2018 Bosch Healthcare Solutions) und E-HD (2021 an Bosch Rexroth) bereits das dritte Portfoliounternehmen, das von einem Tochterunternehmen des Fondsinvestors übernommen wurde. Die Robert Bosch GmbH ist in allen drei Fonds des HTGF investiert.

Arioso Systems ist 2019 aus dem Fraunhofer IPMS und Forschungsarbeiten der BTU Cottbus-Senftenberg hervorgegangen. 2020 beteiligten sich der High-Tech Gründerfonds (HTGF) gemeinsam mit Brandenburg Kapital, dem Technologiegründerfonds Sachsen und Business Angels im Rahmen einer Seed-Finanzierungsrunde an der Arioso Systems. AS entwickelt und vermarktet Mikrolautsprecher aus 100 % Silizium (MEMS-Chips) für In-Ear-Kopfhörer. Sie sind zehnmal kleiner als herkömmliche Lautsprecher, energieeffizienter – und schnell skalierbar. Zu den Zielkunden zählen die großen Smartphone-Hersteller sowie Hersteller von Kopfhörern und Hörgeräten.

Hermann Schenk, CEO Arioso Systems

Wir danken unseren Startkapitalgebern für ihre Unterstützung in den vergangenen Jahren. Ohne sie wäre unsere Technologie nicht da, wo sie heute ist. Der Verkauf an Bosch Sensortec ist ein gemeinsamer Erfolg. Er ermöglicht uns, das volle globale Potenzial unserer MEMS-Mikrolautsprecher auszuschöpfen.

Hermann Schenk, CEO von Arioso Systems

Das Team der Arioso Systems hat in den letzten Jahren großartige Arbeit geleistet und eine disruptive Technologie entwickelt, die es jetzt im perfekten neuen Umfeld kommerzialisieren wird. Ich kann es kaum erwarten spannende Produkte mit dieser neuen Technologie „Made in Germany“ in den Läden zu sehen!

Dr. Olaf Joeressen, Senior Investment Manager beim HTGF

Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden. Über Projektdetails wie den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Presseinformation von Bosch finden Sie hier: www.bosch-presse.de

Bild: Arioso Systems

Über Arioso Systems

Arioso Systems ist eine Ausgründung des Fraunhofer IPMS, gegründet 2019. Arioso entwickelt und vermarktet disruptive Mikrolautsprecher-Technologie aus 100 % Silizium für smarte In-Ear-Geräte, wie TWS (True Wireless)-Kopfhörer, Hearables und moderne Hörgeräte. Der Markt verlangt nach kleineren, leichteren, effizienteren und skalierbaren Komponenten, die Raum und Batterie für eine wachsende Zahl neuer Funktionen freigeben. Ariosos µSpeaker sind zehnmal kleiner als herkömmliche Lösungen, energieeffizienter und einfach für die globalen Konsumentenmärkte skalierbar. Zum ersten Mal wird Schall im Inneren eines Siliziumchips (MEMS) erzeugt.

Arioso Systems hat Büros in Dresden und Cottbus. 2020 erhielt das Unternehmen 2,7 Millionen EUR Seed Funding von HTGF, Brandenburg Kapital, TGFS und zwei Business Angels. Mehr Informationen: https://arioso-systems.com/

Über Bosch Sensortec GmbH  
Die Bosch Sensortec GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH, entwickelt und vermarktet ein breites Spektrum mikroelektromechanischer (MEMS) Sensoren und Lösungen für Smartphones, Tablets, Wearables und Hearables, AR/VR, Drohnen, Roboter, Smart Home und Anwendungen für das Internet der Dinge (IoT). Das Produktportfolio umfasst 3-achsige-Beschleunigungs-, Drehraten- und Magnetsensoren, integrierte 6- und 9-achsige Sensoren, intelligente Sensoren, Drucksensoren, Feuchtigkeitssensoren, Gassensoren, optische Mikrosysteme sowie zugehörige Softwarelösungen. Bosch Sensortec hat sich seit seiner Gründung 2005 zum Technologieführer in den adressierten Märkten entwickelt. Seit 1995 ist Bosch ein Pionier und weltweiter Marktführer im Bereich der MEMS-Sensoren und hat bisher mehr als 15 Milliarden MEMS-Sensoren verkauft.

Mehr Informationen unter www.bosch-sensortec.com, twitter.com/boschMEMS, community.bosch-sensortec.com, linkedin.com/company/bosch-sensortec/, youtube.com/user/BoschSensortec

Medienkontakt
Constantin Schmauder                             
Telefon: +49 7121 35-31058
Twitter: @BoschMEMS                                                                                                   

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 670 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 4 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.900 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 150 Unternehmen erfolgreich verkauft.
Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Unternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Bank, Deutsche Post DHL, Dräger, 1+1 AG, EVONIK, EWE AG, FOND OF, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG. https://www.htgf.de/de/

Medienkontakt
Stefanie Grüter, Head of Marketing & Communications
T.: +49 228 – 82300 – 188
s.grueter@htgf.de

Investorenkontakt
Dr. Olaf Joeressen, Senior Investment Manager  
T.: +49 228 – 82300 – 157
o.joeressen@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
29. September 2022

Dr. Angelika Vlachou und Stefanie Grüter werden neue Partnerinnen beim High-Tech Gründerfonds

Dr. Angelika Vlachou und Stefanie Grüter werden zum 1. Oktober 2022 neue Partnerinnen des High-Tech Gründerfonds.Dr. Angelika Vlachou wird als Partnerin am Berliner Standort des HTGF ihre Tätigkeit im Bereich Life Sciences weiter ausbauen.Stefanie Grüter wird in dieser Position zukünftig die Bereiche Marketing, Kommunikation und Relationship-Management verantworten. Bonn/Berlin, 29. September 2022 – Der High-Tech Gründerfonds, führender Seed-Investor in Deutschland, ernennt S
 
Presse
28. September 2022

GS Bavaria schließt siebenstellige Seed-Runde für die Skalierung von Wolframpartikeln als nachhaltiges Additiv in Verbundwerkstoffen ab

GS Bavaria hat sich zum Ziel gesetzt, die Industrie der Kompositwerkstoffe auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit zu unterstützen. Das Startup ermöglicht es Anwendern, insbesondere mechanische Eigenschaften und Ressourceneinsatz durch die Verwendung von biologisch erzeugten Wolfram-basierten Additiven drastisch zu verbessern. Mit der siebenstelligen Finanzierungsrunde, angeführt vom High-Tech Gründerfonds und unter Beteiligung renommierter Business Angels, baut GS Bavaria die industrielle
 
Presse
26. September 2022

Kupando erhält €13 Millionen aus einer Serie-A-Finanzierungsrunde

Finanzierung mit Lead-Investor Remiges Ventures, Co-Lead-Investor LifeCare Partners und unter Mitwirkung von Brandenburg Kapital, High-Tech Gründerfonds, Ventura Biomed Investors und ungenannten Family Offices abgeschlossen.Die Erlöse werden für den Abschluss der IND relevanten Zulassungsarbeiten und den Beginn der klinischen Entwicklung verwendet. Schönefeld/Berlin, 26. September 2022 – Kupando, ein biopharmazeutisches Unternehmen, das TLR 4/7-Agonisten zur Stimulierung