Presse

Börsengang der Mister Spex SE: Großer Erfolg für Frühphasen-Investor HTGF

2. Juli 2021

  • Börsengang von Mister Spex 14 Jahre nach Gründung: Der IPO ist ein großer Erfolg für den High-Tech Gründerfonds (HTGF), der bereits seit 2008 als erster institutioneller Investor an dem Optik-Unternehmen beteiligt ist.
  • Mit mehr als 1.000 Mitarbeiter:innen und einem Jahresumsatz von 164 Millionen Euro (2020) ist Mister Spex die führende digital getriebene Omnichannel-Optikmarke in Europa.
  • Alex von Frankenberg, Managing Director des HTGF: „Der IPO von Mister Spex ist ein großartiger Erfolg des Gründer- und Management-Teams und ein wichtiges Signal für den Start-up-Standort Deutschland. Wir brauchen hierzulande viel mehr Börsengänge. Nur dann können neue junge Weltmarktführer entstehen. Für uns als Seed-Investor ist es Bestätigung und großer Ansporn für unsere weitere Zusammenarbeit mit Gründer:innen.“

Bonn, 02.07.2021 – Mit Mister Spex geht eines der erfolgreichsten Portfolio-Unternehmen des High-Tech Gründerfonds (HTGF) an die Börse. Der HTGF ist seit 2008 an dem ein Jahr zuvor gegründeten Unternehmen als erster institutioneller Investor beteiligt. Mister Spex ist damit das dritte Portfoliounternehmen von Europas aktivstem Seed-Investor, das an einer Börse gelistet ist.

Mit über fünf Millionen Kund:innen und über 1.000 Mitarbeiter:innen ist Mister Spex die führende grundlegend digital getriebene Omnichannel-Optikmarke in Europa. Neben der starken Online-Präsenz betreibt das Unternehmen mehr als 40 Stores, seit Beginn des Jahres auch außerhalb von Deutschland. Der Börsengang soll die internationale Expansion des Unternehmens weiter vorantreiben.

HTGF stets strategischer Partner
Für den HTGF ist der Börsengang ein sehr großer Erfolg. Bereits im Dezember 2008 hatte sich der High-Tech Gründerfonds an der Optikmarke beteiligt. Investmentmanager und HTGF-Principal Andreas Olmes erkannte direkt das Potenzial des Investments. Das frühe Vertrauen des HTGF unterstützte die weiteren Entwicklungen der Marke Mister Spex und führte in Folge zu wichtigen Zusagen weiterer Investoren.

Der Seed-Investor mit Vertretungen in Bonn und Berlin finanzierte das Unternehmen insbesondere in der kritischen Frühphase und unterstützte das Management von Mister Spex bei strategischen Entscheidungen. Ein Verkauf der Anteile stand zu keinem Zeitpunkt der Unternehmensgeschichte zur Diskussion.

Mister Spex prägt Transformation der Optiker-Branche
Mit der Gründung von Mister Spex als ein grundsätzlich digital-getriebenes Optik-Unternehmen, das neben Premium- und Luxus-Brands, Independent Labels und Eigenmarken auch ausgewählte Designer- und Influencer-Kooperationen vertreibt, läutete der Gründer und Co-CEO Dirk Graber die Transformation im Optiker-Geschäft ein. Mit einem großen, sofort verfügbaren Sortiment und transparenter Preisgestaltung übertrug Dirk Graber die Vorteile des Online-Handels auf die Optiker-Branche.

Seit 2011 setzt Mister Spex auf eine konsequente Omnichannel-Strategie; zuerst durch Kooperationen mit bestehenden Läden und seit 2016 mit der Eröffnung des ersten Mister Spex Stores in Berlin. 

Die Überlegenheit einer konsequenten Omnichannel-Strategie wurde auch jüngst in der Corona-Krise noch einmal deutlich. Während der Gesamtmarkt für Brillen in Deutschland 2020 um 8 Prozent und in Europa sogar um 13 Prozent im Umsatz schrumpfte, konnte Mister Spex im gleichen Jahr um 18 Prozent wachsen.

Für uns war die frühe Zusammenarbeit mit dem HTGF wegbereitend für den weiteren Erfolg der Marke Mister Spex. Ich möchte mich für das entgegengebrachte Vertrauen und die persönliche und professionelle Hilfe sehr herzlich bedanken. Der HTGF hat die Geschichte unseres Unternehmens früh mitgeprägt.

Dirk Graber, Gründer und Co-CEO Mister Spex

Für den HTGF ist der IPO von Mister Spex ein großer Erfolg. Wir haben das Unternehmen seit der ersten Stunde begleitet und sind stolz, dass sich Mister Spex so hervorragend entwickelt hat. Dirk Graber und sein Team haben Herausragendes geleistet. Auch für den Start-up-Standort Deutschland ist der Börsengang ein wichtiges Signal. Um langfristig neue Weltmarktführer zu entwickeln und das Ökosystem weiter zu pushen, brauchen wir in Deutschland und Europa mehr IPOs.

Alex von Frankenberg, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds

Nach 10 Jahren Berufserfahrung in der refraktiven Laserchirurgie am Auge war mir klar, dass Dirk Grabers Konzept vom eCommerce von Markenbrillen funktionieren wird. Wir sind daher im Jahr 2008 mit unserem damals ersten reinen Equity Investment bei Mister Spex eingestiegen und natürlich immer dabeigeblieben. Der IPO jetzt im 14ten Jahr in einer zunehmend digitalen Welt zeigt, wie richtig und jetzt auch wichtig dieses frühe und durchaus umstrittene Investment war!

Andreas Olmes, Principal beim High-Tech Gründerfonds

Mister Spex IPO
Dr. Mirko Caspar (Vorstand Mister Spex), Dr. Andreas Olmes (Principal HTGF), Dr. Sebastian Dehnen (CFO Mister Spex) und Dirk Graber (Gründer und Vorstand Mister Spex) (v.l.n.r.) – Urheberrechte: Deutsche Börse AG / Martin Joppen

Über Mister Spex
Die 2007 gegründete Mister Spex SE (zusammen mit ihren Tochtergesellschaften „Mister Spex“) ist ein mehrfach ausgezeichnetes Unternehmen, das sich zum führenden, digital getriebenen Omnichannel-Optiker in Europa entwickelt hat. Mister Spex war an der Spitze des Wandels der Branche und hat sich von einem reinen Online-Player zu einem erfolgreichen Omnichannel-Optiker mit mehr als 5 Millionen Kunden, 10 Online-Shops in ganz Europa und stationären Einzelhandelsfilialen entwickelt. Als Digital Native waren Technologie und Innovation schon immer ein wesentlicher Bestandteil der Entwicklung des Unternehmens, von digitalen 2D- zu 3D-Werkzeugen für die Rahmenanpassung bis hin zu intelligenten Browse-Funktionalitäten. Der Fokus von Mister Spex liegt darin, den Brillenkauf für Kundinnen und Kunden zu einem einfachen, transparenten und spaßigen Einkaufserlebnis zu machen, indem ein umfassendes und vielfältiges Sortiment an hochwertigen Produkten mit Optiker-Expertise und Leistungen durch ihren Kundenservice, eigenen Filialen und einem umfangreichen Partnernetzwerk aus Optikern kombiniert wird. 

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 600 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 3 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.700 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 130 Unternehmen erfolgreich verkauft.
Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Unternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Bank, Deutsche Post DHL, Dräger, 1&1 AG, EVONIK, EWE AG, FOND OF, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.
https://www.htgf.de/de/

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter, Head of Marketing & Communications
T.: +49 228 82300 188
s.grueter@htgf.de

Investorenkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Andreas Olmes, Principal
T.: +49 228 82300 108
a.olmes@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
26. Januar 2023

Refined Laser Systems erhält 2,7 Millionen Euro für minutenschnelle Krebsdiagnose

Refined Laser Systems hat ein innovatives Mikroskopieverfahren entwickelt, um die Pathologie bei der Krebsdiagnose binnen Minuten zu unterstützen und Revisionsoperationen zu vermeiden. Angeführt wurde die Finanzierung vom High-Tech Gründerfonds und APEX Ventures unter Beteiligung von OnSight Ventures, NRW.BANK und Papst Venture Capital. Die Seedfinanzierung wird für die Entwicklung eines Prototyps eines intraoperativen Mikroskops verwendet, welches Tumorränder direkt im OP-Saal i
 
Presse
16. Januar 2023

Fintech Cerchia schließt CHF 1,3 Mio. Finanzierungsrunde mit HTGF und weiteren Investoren ab, um Klimaschäden mittels eines neuartigen, dezentralen Marktplatzes zu finanzieren und abzusichern

CHF 1,3 Mio. Seed-Finanzierungsrunde mit dem Lead-Investor HTGF und weiteren privaten Investoren abgeschlossen. Cerchia AG ("Cerchia") hat den weltweit ersten Marktplatz für direkten Risikotransfer auf der Zilliqa Blockchain geschaffen. Das Schweizer Fintech baut eine neuartige Kapitalmarktplattform auf, um eine effiziente, transparente und gesetzeskonforme Lösung für den direkten Risikotransfer zwischen Rückversicherern und Investoren zu schaffen. Das Team besteht aus erfahren
 
Presse
refuel.green
12. Januar 2023

refuel.green erhält 1,2 Mio. € Pre-Seed-Finanzierung für kostengünstigere Produktion von Kraftstoffen aus erneuerbarer Elektroenergie (e-fuels)

Insgesamt 1,2 Mio. € frisches Kapital für besonders innovative Technologie refuel.green gewinnt HTGF als Lead-Investor für Pre-Seed-Finanzierung TGFS Technologiegründerfonds Sachsen sowie zwei Business Angels sind Co-Investoren Teamaufbau sowie erstes Kundenprojekt für 2023 geplant Dresden, 12. Januar 2023 – e-fuels können entscheidend dazu beitragen, die Weltwirtschaft unabhängig von Erdöl sowie gleichzeitig CO2-neutral und erneuerbar zu machen. Das Team von ref