Presse

Seedfinanzierung für Flowtify – papierloses Hygiene- & Qualitätsmanagement

22. November 2016

Das Kölner Startup Flowtify hat ein Tablet-basiertes Tool für Hygiene- & Qualitätsmanagement im Gastgewerbe entwickelt. Das Team, bestehend aus einem Gastronom mit über 10 jähriger Gastronomieerfahrung, einem Software Entwickler und einem Product Owner, hat sich bereits im Oktober 2015 aus über 600 internationalen Bewerbern für den „Metro Accelerator powered by Techstars” qualifiziert. Jetzt erhielt Flowtify eine Seedfinanzierung durch den High-Tech Gründerfonds (HTGF).

Innerhalb der Europäischen Union müssen alle mit Lebensmitteln handelnden Betriebe lückenlose und rückverfolgbare Hygiene-Eigendokumentationen erstellen. Dies geschieht fast ausnahmslos in Papierform. Diese Listen bergen jedoch einige Risiken: sie sind leicht manipulierbar, die Dokumentation ist lückenhaft oder Handlungsanweisungen kommen viel zu spät an. Der administrative Aufwand durch Drucken, Verteilen, Einsammeln, Kontrollieren und das Archivieren für 2-5 Jahre stellt eine große Belastung für alle Beteiligten dar.

Flowtify hilft HACCP-Eigendokumentationen lückenlos und rückverfolgbar im Einklang mit der EU Verordnung 852 / 2004 auf Tablets und Smartphones umzusetzen. Alle Checklisten werden papierlos dokumentiert und in der Cloud archiviert. Auch ungelernte Mitarbeiter können anhand von Fotos,Videos ,PDFs ihnen noch fremde Tätigkeiten selbständig ausführen. Bei Abweichungen z.B. von Temperaturen können automatisch Benachrichtigungen an Zuständige versendet werden. Der Informationsfluss verkürzt sich somit von bisher mehreren Tagen oder sogar Wochen auf wenige Sekunden.

Die Integration von IoT Produkten hilft, zusätzlich Eingaben zu automatisieren und Mitarbeiter zu entlasten. Seit Mai 2016 wird Flowtify bundesweit, im Bereich der Dokumentation von HACCP (Hygiene-Eigenkontrollsystem) durch die „Länderarbeitsgemeinschaft Verbraucherschutz“ der Verbraucherschutzministerien anerkannt.

Daniel Vollmer, Gründer von Flowtify: „Die Gastronomie steht erst am Anfang, die Chancen der Digitalisierung für sich zu nutzen. Egal ob international agierende Franchising-Unternehmen, Supermarktketten oder inhabergeführte Gastronomie; alle machen ihre Qualitätskontrollen noch mit Papier. Und genau hier schafft Flowtify Abhilfe. Durch den Cloud-basierten Service, die intuitive Benutzeroberfläche und die Integration von Sensoren ermöglicht Flowtify Unternehmen ihr Qualitätsmanagement auf die nächste Stufe zu heben. Auch die Einführung einer „Hygiene-Ampel” können Unternehmer so entspannt entgegen sehen.”

Kristin Müller, Investment Managerin beim HTGF bestätigt:“ Das branchenerfahrene Team hat eine praxisnahe Lösung entwickelt, die auf Bedarf beim Kunden trifft. Das Kundenfeedback fiel im Vergleich zum Wettbewerb sehr positiv aus. Flowtify bewegt sich in einer Branche, die noch wenig digitalisiert ist. Gleichwohl hat diese aber die Notwendigkeit erkannt, moderne Technologien in der Qualitäts-Eigendokumentation einzusetzen. Über die Teilnahme am Metro Accelerator bestehen bereits Kontakte in die Industrie und es konnte eine gute Sales-Pipeline aufgebaut werden. Wir gehen deshalb davon aus, dass sich für Flowtify die Opportunität zur Etablierung als Marktführer in einem neuen Markt bietet.“

Kontakt:
Daniel Vollmer
Geschäftsführer
Eichendorffstr. 30
50825 Köln
Tel.: +49 221 64306225
info@flowtify.de

Über den HTGF
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 600.000 Euro; insgesamt stehen bis zu 2 Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Kristin Müller
Schlegelstr. 2
53113 Bonn
Tel.: +49.228.823001.00
Fax: +49.228.823000.50
info@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Weitere Presse-Beiträge

20. Januar 2022

20 Mio. € Series A Finanzierungsrunde für INERATEC, um die Produktion nachhaltiger e-Fuels auszubauen

Engie, Safran und MPC sowie bestehende Investoren stellen weiteres Wachstumskapital zur Verfügung Karlsruhe, Deutschland, 20. Januar, 2022 - INERATEC gewinnt strategische Investoren, um die Produktionskapazitäten für synthetische Kraftstoffe aus CO2 und "grünem" Wasserstoff in den Megatonnenbereich zu steigern. Mit den neuen Shareholdern aus der Energie-, Luft- und Schifffahrtsbranche schafft INERATEC die Rahmenbedingungen für ein signifikantes Unternehmenswachstum. Bereits 2021 h
 
19. Januar 2022

MetisMotion investiert in effiziente Aktorik – weiter gestärkt durch ein 3 Mio. EUR Investment von BORN2GROW, High-Tech Gründerfonds und Siemens Technology Accelerator

München/Bonn/Heilbronn, 19. Januar 2022 - Das Münchner Deep Tech Venture MetisMotion stärkt durch den Abschluss einer dritten Finanzierungsrunde weiter seine Kapitalbasis zur Beschleunigung des aktuellen Wachstums. Wie schon bei der vorangegangenen Finanzierungsrunde im Frühjahr 2021 investieren BORN2GROW, der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und der SIEMENS Technology Accelerator (STA) zusätzliche 3 Millionen Euro. Nach der erfolgreichen Markteinführung der patentgeschützten Aktorplatt
 
18. Januar 2022

PreOmics gibt den Ausstieg früher Investoren und den Abschluss einer Serie-B-Finanzierung bekannt, um die Forschung und Entwicklung sowie die Vermarktung von Proteomik-Technologien zu beschleunigen

PreOmics bietet einzigartige Technologien, innovative Automatisierungslösungen und hochleistungsfähige Verbrauchsmaterialien für die Homogenisierung, Anreicherung und proteomische Probenvorbereitung von Biopsie-, Gewebe-, Zelllinien- und Plasmaproben an, um ein hocheffiziente proteomische Analyse in der pharmazeutischen und klinischen Forschung zu ermöglichen München, 18. Januar 2022 – PreOmics GmbH, ein in Martinsried ansässiger Entwickler innovativer Automatisierungs- und Pr