REWE Digital übernimmt eCommerce-Software-Anbieter commercetools GmbH

19. September 2014

Verstärkung der digitalen Aktivitäten durch fortschrittliche Webshop-Technologie
REWE Digital, ein Unternehmen der REWE Group, hat die commercetools GmbH von dem Investorenkonsortium bestehend aus der Bayerischen Beteiligungsgesellschaft, dem High-Tech Gründerfonds, Bayern Kapital, Astutia Ventures sowie den Family Offices Wecken & Cie sowie Motion Capital übernommen. Commercetools zählt zu den technologisch führenden Anbietern von eCommerce-Lösungen und ist bekannt für seine hoch leistungsfähige Cloud-Software. Die rund 40 Spezialisten des Unternehmens und dessen Webshop-Technologien werden die konzernweiten digitalen Aktivitäten der REWE Group verstärken. Zu den Kunden von commercetools zählen namhafte Unternehmen, wie Red Bull, Brita oder Department47, die bereits heute auf die Online-Technologien des 2006 gegründeten Münchner Softwareanbieters setzen.

„Commercetools bietet mit seinen fortschrittlichen eCommerce-Applikationen außergewöhnliche Möglichkeiten für unsere zukünftigen Online-Aktivitäten“, sagt Jean-Jacques van Oosten, Chief Digital Officer der REWE Group. „Als starker Partner im Hintergrund werden wir die Weiterentwicklung des noch jungen Unternehmens vorantreiben und das Drittkundengeschäft weiter ausbauen“, bekräftigt van Oosten.

Die Übernahme durch REWE Digital findet im Zuge eines Abkaufs aller Anteile der Altgesellschafter von commercetools statt. Dabei bleiben die Unternehmens-Mitgründer Dirk Hörig und Denis Werner weiterhin als Geschäftsführer tätig. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Als Seedinvestor freuen wir uns, in der REWE Group einen optimalen Käufer für das weitere Wachstum der Commercetools GmbH gefunden zu haben.“ betont Marvin D. Andrä, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2013 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 51 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 12 europäischen Ländern präsent. In

Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2013 rund 226.000 Mitarbeiter in rund 10.000 Märkten einen Umsatz von 36 Milliarden Euro. Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA, der Discounter PENNY sowie die Baumärkte von toom Baumarkt und B1 Discount Baumarkt. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik die Veranstalter ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg sowie Dertour, Meier’s Weltreisen und ADAC Reisen sowie die Geschäftsreisesparte FCm Travel Solutions und über 2.100 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART), die Hotelketten lti hotels, Club Calimera und PrimaSol Hotels und der Direktveranstalter clevertours.com.

Für Rückfragen:
REWE Group-Unternehmenskommunikation,
Tel.: 0221-149-1050, Fax: 0221-138898, E-Mail: presse@rewe-group.com

Über den High-Tech Gründerfonds (HTGF)
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gruenderfonds Management GmbH
Marvin Dominic Andrä
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: +49 228 823001-08
Fax: +49 228 823000-50
m.andrae@htgf.de

Presse Kontakt HTGF:
Stefanie Zillikens
Tel.: +49 228 823001-07
s.zillikens@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere -Beiträge

Presse
1. Februar 2023

Ed-Tech-Startup Sdui erweitert Series-A-Finanzierungsrunde auf 25 Millionen Euro

01.02.2023, Koblenz - Das deutsche Startup Sdui sichert sich weiteres Kapital, um in die Skalierung des Unternehmens zu investieren. Sdui entwickelt das Betriebssystem für den digitalen Bildungsalltag und erleichtert mit Funktionen wie Chat, digitalem Klassenbuch oder Cloud die Kommunikation und Organisation in Schulen und Kitas. Durch gezielte Internationalisierung und den Ausbau des Produkts will sich Sdui noch breiter als zuverlässiger und innovativer Digitalisierungspartner für Bildun
 
Presse
1. Februar 2023

Maya Climate schließt Pre-Seed-Runde über 1,2 Mio. € ab, um seine Finanzierungsplattform für naturbasierte Klimaschutzprojekte auf den Markt zu bringen

Die Finanzierungsrunde wird angeführt vom High-Tech Gründerfonds, außerdem investieren Antler und eine Reihe von Business Angels und Industrieexperten. Über die Plattform von Maya Climate werden Finanzierungen für naturbasierte Klimaschutzprojekte ermöglicht - ein Markt, der bis 2030 auf 100 Mrd. $ anwachsen soll. Berlin, 1. Februar 2023: Maya Climate, eine globale Finanzierungsplattform für naturbasierte Klimaschutzprojekte, hat eine Pre-Seed-Finanzierung in Höhe von 1,2
 
Presse
26. Januar 2023

Refined Laser Systems erhält 2,7 Millionen Euro für minutenschnelle Krebsdiagnose

Refined Laser Systems hat ein innovatives Mikroskopieverfahren entwickelt, um die Pathologie bei der Krebsdiagnose binnen Minuten zu unterstützen und Revisionsoperationen zu vermeiden. Angeführt wurde die Finanzierung vom High-Tech Gründerfonds und APEX Ventures unter Beteiligung von OnSight Ventures, NRW.BANK und Papst Venture Capital. Die Seedfinanzierung wird für die Entwicklung eines Prototyps eines intraoperativen Mikroskops verwendet, welches Tumorränder direkt im OP-Saal i