Presse

REBELLE schließt mittlere siebenstellige Finanzierungsrunde ab

Die Plattform für Designer Second Hand Mode REBELLE gewinnt neue Investoren, die sich mit einem mittleren siebenstelligen Betrag an dem Hamburger Startup beteiligen. Auch die Bestandsgesellschafter wie u.a. Hanse Ventures und der High-Tech Gründerfonds engagieren sich erneut im Rahmen der Finanzierungsrunde. Mit dem frischen Kapital will sich REBELLE weiter auf dem deutschsprachigen Markt etablieren und die Internationalisierung vorantreiben.

„Uns hat vor allem die Dynamik und Kompetenz des Managements überzeugt. Es hat innovative Prozesse und maßgeschneiderte Systeme entwickelt, die eine schnelle Skalierung und Internationalisierung des Geschäftsmodells ermöglichen. Das sind beste Voraussetzungen für eine Etablierung von REBELLE als Marktführer im attraktiven Luxussegment“,sagt Renate Semmler von der Neuinvestorin HCS Beteiligungsgesellschaft mbH.

Neben HCS engagieren sich im Rahmen der Finanzierungsrunde weitere renommierte Medien- und  Logistikmanager.

Klare Positionierung im High-End-Bereich trifft Kundenbedürfnis
Seit Launch im August 2013 hat sich REBELLE mit großer Dynamik entwickelt. Mehr als 7.000 Artikel und 600 Marken werden derzeit auf der Plattform angeboten. „Wir freuen uns sehr, dass REBELLE so schnell und erfolgreich wächst. Das positive Feedback unserer Kundinnen und die hohe Wiederkäuferrate zeigen uns, dass wir mit unserer konsequenten Positionierung im High End-Bereich auf einem guten Weg sind“, sagt Gründerin und Geschäftsführerin Cécile Gaulke.

Prozesskompetenz und technischer Vorsprung als Investitionskriterien
Auch die Bestandsinvestoren zeigen sich optimistisch: „Mit seiner smarten Technologie für die Anbindung des stationären Einzelhandels hatte REBELLE von Beginn an einen wichtigen Wettbewerbsvorteil. Aufgrund des schnellen Wachstums und der überragenden Kundenakzeptanz haben wir uns entschieden, unser Investment schon wenige Monate nach unserem Einstieg signifikant aufzustocken“, so Marvin Andrä, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds.

REBELLE setzt mit seinem Angebot auf den Trend zum Re-Commerce und den wachsenden Luxusgütermarkt, der in 2013 ein weltweites Volumen von 217 Milliarden Euro* hatte. Privatpersonen und Betreiber von Luxus-Second Hand Shops können bei REBELLE gebrauchte Designerartikel verkaufen. Wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu herkömmlichen Online-Marktplätzen ist die Authentizitäts- und Qualitätsprüfung aller Artikel durch REBELLE.

Das Unternehmen belegte jüngst den zweiten Platz als innovativstes Business-Modell beim Shop Award 2014 der Internet World Business.

* Bain and Company: „Luxury Goods Worldwide Market Observatory“, 2013

Über REBELLE
REBELLE wurde im August 2013 als Plattform für Designer Second Hand Fashion gelauncht und bietet Mode und Accessoires aus dem Luxus- und High End-Bereich an. Verkäufer können ihre gebrauchten Designerartikel auf REBELLE einstellen und dort verkaufen. Mit dem Concierge-Service bietet REBELLE Verkäufern zusätzlich einen All-Inclusive-Service an und übernimmt den gesamten Verkaufsprozess: Vom Erstellen professioneller Text- und Bildmaterialien bis hin zum Versand. Ein Expertenteam beurteilt die Qualität und Echtheit der Artikel und gibt den Käufern damit ein sicheres Einkaufserlebnis. REBELLE wird von der StyleRemains GmbH betrieben, die gemeinsam von Cécile Gaulke, Max Schönemann und dem Hamburger Company Builder Hanse Ventures im Frühjahr 2013 gegründet wurde. Das junge Team aus rund zwanzig Mitarbeitern sitzt in der Hamburger Speicherstadt. Geschäftsführer sind Sophie-Cécile Gaulke und Max Laurent Schönemann.

Pressekontakt:
Sandra Hartwig
Public Relations Manager
Tel.: +49 (0) 40 30 70 19 18
Fax: +49 (0) 40 30 70 19 29
presse@rebelle.de
www.rebelle.de

High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 17 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 573,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 301,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Marvin Andrä
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: +49 (228) 823 001-00
Fax: +49 (228) 823 000-50
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

 

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments