nfon AG auf Expansionskurs

8. April 2013

Milestone Venture Capital investiert zweistelligen Millionenbetrag in internationale Expansion und weiteres Wachstum der nfon AG

Die nfon AG, ein Anbieter für in die Cloud ausgelagerte Telefonanlagen (IP-Centrex) und allen damit verbundenen Services, erhält von der Milestone Venture Capital GmbH (MVC) in Hösbach eine Wachstumsfinanzierung im zweistelligen Millionenbereich. Das Kapital wird für die Internationalisierungspläne sowie das weitere Wachstum insbesondere im Großkunden-Segment eingesetzt. Beide Partner reagieren damit auf die steigende Nachfrage nach Cloud-basierten Telefonanlagen und die daraus resultierenden Marktpotentiale im europäischen In- und Ausland.

Die Münchner nfon AG wurde im Jahr 2007 gegründet und zählt heute bereits weit mehr als 5.000 Geschäftskunden. Gestützt auf Erfolge bei kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) umfasst die Kundenliste zunehmend auch Unternehmen wie Allianz, Engel & Völkers, Lafarge, Tegut oder Thomson Reuters und zahlreiche öffentliche Auftraggeber. Hier bedient die nfon AG aktuell als einziger Anbieter für Cloud-basierte Telefonanlagen die Bedürfnisse dieses gehobenen Kundensegments und konnte daher ein 80%iges Wachstum bei den Service-Umsätzen im Geschäftsjahr 2012 vorweisen.

Die Milestone Venture Capital GmbH unterstützt mit ihrem Investment die Modernisierung der TK-Infrastruktur in Unternehmen:

„Die Innovationskraft und der Marktauftritt der nfon AG haben uns ebenso überzeugt, wie die aktuelle Nachfragesituation nach einer zeitgemäßen Business-TK-Lösung aus der Cloud, die mehr Sicherheit und Flexibilität bietet. Zudem unterstreichen die Prognosen des unabhängigen Marktanalyse- und Beratungshauses Pierre Audoin Consultants (PAC) den künftig rasant steigenden Bedarf nach integrativen und zukunftsfähigen Kommunikations-Lösungen. Wir unterstützen die nfon AG dabei, die Vermarktung ihres Produktes und alle damit verbundenen Implikationen für die effizientere Gestaltung der Geschäftskommunikation international voranzutreiben, begründet Günther Müller, der Geschäftsführer der MVC, sein Engagement. Der von Ernst & Young und dem Manager Magazin ausgezeichnete Unternehmer des Jahres 2009 ist unter anderem auch Inhaber der ASC telecom AG mit Sitz in Hösbach.

„Günther Müller ist ein herausragender Impulsgeber und Vertriebsprofi. Wir freuen uns sehr, dass wir über den HTGF diesen branchenerfahrenen Investor gefunden haben.“, so Rainer Koppitz, Vorstandsvorsitzender der nfon AG. „Sein exzellentes internationales Netzwerk und die jahrzehntelange Branchenerfahrung werden uns sehr dabei helfen, unsere Marktpräsenz national und international noch schneller zu vergrößern.“

Über die Milestone Venture Capital GmbH
Die Milestone Venture Capital GmbH, Hösbach, investiert in junge, erfolgversprechende Software-Unternehmen der ITK-Branche, deren Produkte über ein hohes Wachstumspotential verfügen und die in internationale Märkte expandieren wollen. Über die reine Beteiligung hinaus, profitieren die Portfolio-Unternehmen in hohem Maße durch das exzellente internationale Netzwerk und die jahrzehntelange Erfahrung. Die Unterstützung in operativen wie auch strategischen Themen schafft Mehrwerte; Wachstum und Internationalisierung sind dabei wesentliche Schwerpunkte.

Über die nfon AG
Die nfon AG mit Sitz in München ist ein führender Anbieter für ausgelagerte Telefonanlagen aus der Cloud (IP-Centrex). Das Unternehmen bietet hochqualitative Produkte und Dienstleistungen als Komplettpaket aus einer Hand. Zu den über 5.000 nfon Kunden gehören Unternehmen zwischen 2 und 20.000 Mitarbeitern. Die Telefonanlage von nfon wird in einem vollredundanten Hochleistungsrechenzentrum betrieben und ist damit ausfallsicher. Sie ist absolut zukunftssicher, denn es sind lebenslang kostenlose Updates enthalten, so dass die derzeit bereits weit über 100 Funktionen erst den Beginn der Unified-Communication darstellen. Mit einer nfon Anlage entfallen zudem die Kosten für separaten Telefonanschluss und Hardware-Telefonanlage; dank Pay-per-Use und flexibler Skalierbarkeit der Nebenstellen lassen sich so bis zu 50 Prozent der Kosten für eine herkömmliche Telefonanlage einsparen.

Kontakt für Journalisten:
Armin Wolf
Häberlein & Mauerer AG
fon +49 89 381 08-128
mail armin.wolf@haebmau.de

Thorsten Wehner
Pressesprecher, nfon AG
fon  +49 89 45300-110
mail thorsten.wehner@nfon.net

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 17 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 573,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 301,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
Markus Kreßmann
Senior Investment Manager
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: + 49 228 823001-00
ino@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere -Beiträge

Presse
26. Januar 2023

Refined Laser Systems erhält 2,7 Millionen Euro für minutenschnelle Krebsdiagnose

Refined Laser Systems hat ein innovatives Mikroskopieverfahren entwickelt, um die Pathologie bei der Krebsdiagnose binnen Minuten zu unterstützen und Revisionsoperationen zu vermeiden. Angeführt wurde die Finanzierung vom High-Tech Gründerfonds und APEX Ventures unter Beteiligung von OnSight Ventures, NRW.BANK und Papst Venture Capital. Die Seedfinanzierung wird für die Entwicklung eines Prototyps eines intraoperativen Mikroskops verwendet, welches Tumorränder direkt im OP-Saal i
 
Presse
16. Januar 2023

Fintech Cerchia schließt CHF 1,3 Mio. Finanzierungsrunde mit HTGF und weiteren Investoren ab, um Klimaschäden mittels eines neuartigen, dezentralen Marktplatzes zu finanzieren und abzusichern

CHF 1,3 Mio. Seed-Finanzierungsrunde mit dem Lead-Investor HTGF und weiteren privaten Investoren abgeschlossen. Cerchia AG ("Cerchia") hat den weltweit ersten Marktplatz für direkten Risikotransfer auf der Zilliqa Blockchain geschaffen. Das Schweizer Fintech baut eine neuartige Kapitalmarktplattform auf, um eine effiziente, transparente und gesetzeskonforme Lösung für den direkten Risikotransfer zwischen Rückversicherern und Investoren zu schaffen. Das Team besteht aus erfahren
 
Blog
12. Januar 2023

MedTech Pitch Day 2023: Startups mit Industrie, Investoren und Entscheider:innen zusammenbringen

Der MedTech Pitch Day, veranstaltet vom HTGF, Dräger, B.Braun, der Techniker Krankenkasse und dem Health Innovation Port, steht vor der Tür. Was erwartet Gründerinnen und Gründer auf dem Event und warum sollten sie sich unbedingt bewerben? Um das herauszufinden, haben wir mit Anke Caßing, Principal beim HTGF, und Jakob Lilienweiss, Investment Analyst beim HTGF, gesprochen. Der MedTech Pitch Day findet am 29. März in Berlin statt. Könnt ihr uns mehr über die Veranstaltung erz