Presse

ATMOS Space Cargo sammelt 4 Millionen Euro für seine nachhaltigen Rückkehrkapseln ein, die Fracht und Experimente aus dem Erdorbit zurückbringen

22. Juni 2023

  • ATMOS entwickelt und fertigt Rückkehrkapseln und steigt in den wachsenden Markt für Fertigung im Weltraum (In-orbit Manufacturing) ein – zu einem Bruchteil der aktuellen Kosten
  • Die 4 Millionen Euro Seed-Finanzierungsrunde war überzeichnet
  • Führende Raumfahrt-Investoren wie der High-Tech Gründerfonds, Amadeus APEX Technology Fund, Seraphim, E2MC, VENTIS und another.vc setzen auf die von Gründer Sebastian Klaus und einem erfahrenen Team entwickelte innovative Technologie zur Rückführung von Nutzlasten aus dem Weltall. 
  • ATMOS betritt einen stark wachsenden Markt für Biowissenschaften. Es wird erwartet, dass der gesamte Markt für die Fertigung im Weltraum im Jahr 2030 7 Milliarden Euro erreichen wird. Die nachhaltige Cargo-Return-Technologie von ATMOS zielt darauf ab, grundlegende Hindernisse der wachsenden Nachfrage im Raumfahrtsektor zu überwinden 
  • Die patentierte Phoenix-Rückkehrkapsel ist eine skalierbare Lösung, die die wachsende Nachfrage nach Zugang zum Weltraum und Experimenten in Mikrogravitation innerhalb der nächsten 24 Monate beantworten soll.
  • CEO Sebastian Klaus bestätigt erste Demomission Ende 2024 zur Rückführung von Fracht aus dem Weltraum 
  • Christian Ziach, Principal beim HTGF: „Die von Sebastian Klaus entwickelte Technologie ist nicht nur hochinnovativ, sondern auch extrem skalierbar und herkömmlichen Kapseldesigns in Bezug auf Massen- und Kosteneffizienz überlegen.“

Baden-Airpark, Rheinmünster, Deutschland – 22. Juni 2023 – ATMOS Space Cargo (ATMOS), ein deutsches NewSpace-Startup, gibt den erfolgreichen Abschluss seiner ersten Finanzierungsrunde in Höhe von 4 Millionen Euro bekannt. Die Runde war überzeichnet, mit Investitionen von führenden Raumfahrt-Investoren wie dem High-Tech Gründerfonds und dem Amadeus APEX Technology Fund sowie Seraphim, E2MC, VENTIS und another.vc. Das Unternehmen ist auf dem besten Weg, Ende 2024 zu seiner ersten Demomission aufzubrechen.

ATMOS ist auf die Entwicklung und Herstellung von wiederverwendbaren Raumkapseln spezialisiert, die in der Lage sind, jede Art von Fracht und Experimenten jeder Größe sicher aus dem Weltraum zurückzubringen. Die patentierten und innovativen Phoenix-Kapseln stellen die erste nachhaltige Lösung für eine Vielzahl von Nutzlasten und Experimenten im Weltraum dar. Sie sind so konzipiert, dass sie Mikrogravitation von drei Stunden bis zu drei Monaten in der Erdumlaufbahn ermöglichen. Dadurch eröffnet die Technologie beispiellose Möglichkeiten für ein breites Spektrum von Anwendungen, darunter biomedizinische und materialwissenschaftliche Forschung, In-Orbit-Demonstration und -Verification (IOD/IOV) sowie die Herstellung von Produkten im Weltraum.

ATMOS wurde von Sebastian Klaus gegründet, einem Luft- und Raumfahrtingenieur (M.Sc.) und Piloten (CPL) mit über 10 Jahren Führungserfahrung als ehemaliger Offizier der Bundeswehr. Sebastian hat mehrere patentierte Technologien für den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre entwickelt und eingereicht. Sein erfahrenes Team von Co-Foundern kann auf eine bemerkenswerte Projekterfahrung bei herausragenden Weltraummissionen verweisen (Einzelheiten werden später bekannt gegeben).

Sebastian Klaus ATMOS
Sebastian Klaus, CEO und Co-Founder von ATMOS Space Cargo (Bild: ATMOS)

Der erfolgreiche Abschluss der Seed-Finanzierung markiert einen weiteren wichtigen Meilenstein für ATMOS. Das Unternehmen ist seit 2021 Teil des ESA Business Incubation Centre. 2022 gewann das Unternehmen den Preis für den besten Startup-Pitch auf dem ESA-Investorenforum in Berlin und arbeitet seit mehreren Jahren mit dem Institut für Raumfahrtsysteme Stuttgart, Deutschlands führender akademischer Einrichtung für atmosphärischen Wiedereintritt, zusammen.

Die Seed-Finanzierung in Höhe von 4 Millionen Euro ermöglicht es ATMOS nun, seinen ersten Demonstrationsflug Ende 2024 durchzuführen. Bei diesem Meilensteinflug wird das Unternehmen ein Microgravity-Experiment aus einer niedrigen Erdumlaufbahn mit seiner Phoenix-Rückkehrkapsel zurückbringen.

Was mich an den Biowissenschaften im Weltraum begeistert, ist, dass jeder auf der Erde davon profitieren kann – und wird. Die vor uns stehende Herausforderung erfolgreich zu meistern erfordert Führungsstärke und das bestmögliche Team. Ich bin stolz darauf, dies mit den fähigsten Co-Foundern zu tun, die ich mir wünschen kann und gleichzeitig den Support von erfahrenen Beratern und erstklassigen Investoren zu bekommen. Jetzt konzentrieren wir uns darauf, vor Ende nächsten Jahres in die Erdumlaufbahn zu gelangen und ebenso sicher zur Erde zurückzukehren. Diese Finanzierung wird uns dorthin bringen.

Sebastian Klaus, CEO und Co-Founder von ATMOS Space Cargo

Das Team von ATMOS Space Cargo hat eine nachgewiesene Erfolgsbilanz bei der Durchführung der anspruchsvollsten Luft- und Raumfahrtprojekte, weshalb ich mich freue, diese Finanzierungsrunde zusammen mit dem Amadeus APEX Technology Fund anzuführen. Die von Sebastian Klaus entwickelte Technologie ist nicht nur hochinnovativ, sondern auch extrem skalierbar und herkömmlichen Kapseldesigns in Bezug auf Massen- und Kosteneffizienz überlegen. Die Überlegenheit dieses technologischen Ansatzes wird auch durch das Konsortium global agierender und sehr erfahrener Raumfahrtinvestoren bestätigt. Damit erfüllt ATMOS Space Cargo alle Voraussetzungen, um ein entscheidender Enabler für die wachsende In-Orbit Manufacturing Industrie zu werden.

Christian Ziach, Principal beim HTGF

ATMOS Space Cargo passt zu unserem Engagement, in Spitzentechnologien zu investieren, die den Weltraum nachhaltiger gestalten. Wir sind überzeugt, dass das Unternehmen eine zielgerichtete Vision hat, die den Weltraumtransport vorantreiben wird. Wir sind zuversichtlich, dass diese Finanzierung das Unternehmen zu einem wichtigen Akteur in der globalen Raumfahrtindustrie machen wird.

Andreas Riegler, Founding Partner bei APEX Ventures

Wir haben immer wieder gehört, dass der wahre Engpass in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Biowissenschaften im Weltraum die Zeit ist, die für den Start und die Rückkehr von der ISS benötigt wird, was die Forschung insgesamt stark verlangsamt. ATMOS Raumkapsel wird dieses Problem lösen und schließlich zu einer regelmäßigen und flexiblen Rückkehr aus dem Weltraum skalieren.

Maureen Haverty, Vice President von Seraphim Space

Die Fertigung und Produktion im Weltraum, insbesondere für die Biowissenschaften, birgt ein erhebliches wirtschaftliches Potenzial sowie eine Vielzahl positiver Auswirkungen. Das ATMOS-Team und seine einzigartige Technologie haben alles, um eine regelmäßige, kommerzielle Fertigung im Weltraum und die Rückkehr zur Erde Realität werden zu lassen. Wir freuen uns, ihnen dabei helfen zu können.

Raphael Röttgen, Managing Partner E2MC

Über ATMOS Space Cargo
ATMOS Space Cargo GmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Technologien zur Rückführung von Fracht jeder Größe aus dem Weltraum, von Experimenten in der Mikrogravitation über kommerzielle Produkte bis hin zu ganzen Raketenstufen.

Contact
Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an: press@atmos-space-cargo.com

ATMOS website: atmos-space-cargo.com

ATMOS Press Kit zum Download verfügbar


Investoren der ersten Seed-Runde

High-Tech Gründerfonds
Der HTGF ist ein Seed-Investor für innovative Technologien und Geschäftsmodelle. Er hat über 700 Start-ups in den Bereichen Industrial- und Digital Tech, Life Sciences und Chemie finanziert. 

Amadeus APEX Technology Fund
Der Amadeus APEX Technology Fund ist eine Partnerschaft zwischen Amadeus Capital Partners und APEX Ventures zur Unterstützung von Technologie-Start-ups im Frühstadium. Der Fonds investiert in Seed- und Serie-A-Startups mit innovativer Technologie und Technik, die auf bedeutenden wissenschaftlichen Fortschritten basieren.

Der Anfang 2023 aufgelegte 80-Millionen-Euro-Fonds wird in Sektoren investieren, die künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, Quantentechnologien und Photonik, Mobilität und Weltrauminnovation, autonome Systeme und Robotik sowie andere aufstrebende Deep-Tech-Bereiche. Dem Investitionsausschuss des Fonds gehören Anne Glover und Hermann Hauser von Amadeus Capital Partners sowie Andreas Riegler und Wolfgang Neubert von APEX Ventures Neubert an. 

Seraphim
Seraphim Space Investment Trust ist der weltweit führende SpaceTech-Fonds. Er investiert in Weltraumtechnologie-Unternehmen, die sich der Lösung der größten Herausforderungen der Menschheit verschrieben haben: Klima, Nachhaltigkeit, globale Sicherheit, Konnektivität und Digitalisierung.

E2MC
E2MC ist eine Gruppe erfahrener Finanzmarktexperten mit Erfahrung im Raumfahrtsektor, die eine Brücke zur Raumfahrtgemeinschaft und zu den Finanzmitteln schlägt, die für die Entwicklung der Raumfahrtindustrie erforderlich sind, um den Weg für die Expansion der Menschheit in den Weltraum zu ebnen. 

VENTIS
VENTIS ist ein familiengeführter Risikofonds, der in technische Start-ups investiert, die die Probleme unserer Zeit lösen wollen. Sie haben einen unternehmerischen und industriellen Hintergrund und eine Geschichte im Aufbau bodenständiger Unternehmen.

another.vc
another.vc ist ein in Hamburg ansässiger Investor, der vor allem B2B-Gründer unterstützt. Ihr Fokus liegt auf der Finanzierung von technischen Teams, die ihr Branchenwissen oder ihren Forschungshintergrund nutzen, um genau das zu entwickeln, was der Markt braucht. Ihr Portfolio umfasst Unternehmen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Maschinenbau, Digitalisierung und künstliche Intelligenz.


Über den High-Tech Gründerfonds   
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential und hat seit 2005 mehr als 700 Start-ups begleitet. Mit dem Start des vierten Fonds hat der HTGF rund 1,4 Milliarden Euro under Management. Das Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 4,5 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 2.000 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 160 Unternehmen erfolgreich verkauft. 
Zu den Fondsinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, die KfW Capital sowie 45 Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen.  

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH 
Tobias Jacob, Senior Marketing & Communications Manager  
T.: +49 228 – 82300 – 121 
t.jacob@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
29. Februar 2024

Digitaler Game Changer in der Mehrweg-Logistik – Spin-off Logistikbude gewinnt den Fraunhofer Gründerpreis 2023

Im Rahmen des Fraunhofer Symposiums »Netzwert« wurde der Fraunhofer-Gründerpreis 2023 an die Logistikbude GmbH verliehen: Prof. Dr. Holger Hanselka (Präsident Fraunhofer), Dr. Philipp Hüning (CEO und Co-Founder Logistikbude) und Dr. Alex von Frankenberg (Geschäftsführer HTGF) (v.l.n.r.) – Bild: Fraunhofer / Markus Jürgens Der mit 50.000 Euro dotierte Fraunhofer Gründerpreis 2023 geht an die Ausgründung Logistikbude GmbH. Deren Softwarelösung ermöglicht das vollständ
 
Presse
toolify founders
22. Februar 2024

1,6 Millionen Euro Investment für XITO: Seed-Finanzierung für leicht zugängliche Robotik

Für den Ausbau des Vertriebs und der Produktentwicklung stehen XITO mit der jetzt komplettierten Seed-Finanzierung 1,6 Millionen Euro zur Verfügung. Die Toolify Robotics GmbH ermöglicht Unternehmen mit ihrer Lösungs-Plattform XITO, Roboter eigenständig zu implementieren. Dank XITO gelingt insbesondere auch KMU der kostengünstige Einstieg in die Automatisierung – ohne Programmierkenntnisse und ohne Fachkräfte von außen. Ulm, 22. Februar 2024 – Das von den drei Robot
 
Presse
21. Februar 2024

ClimateTech-Startup Cyclize erhält für revolutionäres Kunststoff-Recycling rund €5 Millionen Seed-Finanzierung

Stuttgart, 21.2.2024 – Cyclize, das ClimateTech-Startup aus Stuttgart, geht mit €4,75 Millionen Startkapital voran, um eine Revolution in der chemischen Industrie einzuleiten. Ziel: Die Ablösung fossiler Ressourcen durch das innovative Recycling von Kohlenstoff aus Kunststoffabfällen und CO2. Geleitet wird die Finanzierungsrunde von UVC Partners. Komplementiert wird die Kapitalerhöhung durch High-Tech Gründerfonds (HTGF), Aurum Impact, UnternehmerTUM Funding for Innovators und Busine