Presse

faCellitate, ein BASF-Spin-off, schließt eine 3,7 Mio. € Seed-Runde unter Führung von SARSTEDT und dem HTGF ab

7. September 2022

Proprietäre Plattform für intelligente Polymeroberflächenbeschichtung ermöglicht die Entwicklung erstklassiger Labormaterialien für moderne Zellkulturanwendungen

  • Erfolgreiches Closing der Seedrunde über 3,7 Millionen Euro unter Beteiligung von SARSTEDT, High-Tech Gründerfonds (HTGF), R3 Consulting, ARVE Capital, ROI Verwaltungsgesellschaft und Chemovator.
  • faCellitate hat eine intelligente und extrem niedrig anhaftende Plattform für Polymeroberflächenbeschichtungen entwickelt. Das erste auf dem Markt eingeführte Produkt zielt auf die 3D-Zellkultur ab und ermöglicht eine einfache, zuverlässige und reproduzierbare 3D-Zellkultivierung, die den derzeitigen Goldstandard in der Branche herausfordert. Die Einführung weiterer Produkte auf dieser Basis ist bereits angelaufen.
  • Die faCellitate-Plattform eignet sich für die Beschichtung einer breiten Palette von Kunststoffen und Glaswaren. Zusammen mit der Möglichkeit der gezielten chemischen Modifikation der Polymerbeschichtung ermöglicht dies die Lösung zahlreicher ungelöster Probleme in Zellkultur- und Industrieanlagenanwendungen.

Mannheim, 07.09.2022 – Das Mannheimer Life-Science-Startup faCellitate hat im ersten Closing der Seedfinanzierung erfolgreich 3,7 Millionen Euro eingesammelt. Mit an Bord sind namhafte Investoren wie SARSTEDT, HTGF, R3 Consulting, ROI Verwaltungsgesellschaft, ARVE Capital und Chemovator.

Das Team von faCellitate unter der Leitung von Mitgründer und Geschäftsführer Simon Widmaier entwickelt polymere Oberflächenbeschichtungen für Kunststoffe und Glaswaren, die vielfältige Anwendungen wie dreidimensionale Zellkultur, zell- und proteinabweisende Oberflächenumgebungen oder chemisch induzierte Materialoberflächenmodifikationen ermöglichen.

Das erste Produkt des Unternehmens, eine 96-Well-Platte mit einer hochgradig antiadhäsiven Oberflächenbeschichtung, BIOFLOAT™, ist ideal für die schnelle und zuverlässige Herstellung perfekter 3D-Sphäroide, die sich als In-vitro-Modelle in der Grundlagenforschung und Arzneimittelentwicklung eignen und Vorteile gegenüber bestehenden Produkten bieten. Diese einzigartigen Eigenschaften machen es zu einem Premiumprodukt für die 3D-Zellkultur und geben Wissenschaftlern ein schnelles und äußerst zuverlässiges Werkzeug für ihre Forschung an die Hand.

Das Unternehmen arbeitet derzeit an der Umsetzung zusätzlicher Plattenformate, der Einführung neuer Produktlinien auf der Grundlage seiner proprietären Plattformtechnologie und der weiteren Steigerung des Unternehmenswertes durch die Erschließung von Cross-Selling-Möglichkeiten, die auf dem bestehenden Kundenstamm aufbauen.

Das Unternehmen wurde im Rahmen des BASF-internen Venture Builders Chemovator gestartet und Ende 2021 ausgegründet.

Wir sind begeistert, dass faCellitate sehr erfahrene Investoren gewinnen konnte, die unseren Weg und unsere Vision teilen und uns die Möglichkeit geben, zur Innovation im Life-Science-Sektor beizutragen. Zusätzlich zu den VC-Investoren hat sich mit SARSTEDT ein hochkarätiger strategischer Investor in die Liste der Kapitalgeber eingereiht. Mit dem erhaltenen Kapital können wir mit voller Kraft an der Weiterentwicklung unserer Technologieplattform arbeiten, um mehr hochwertige Produkte zu entwickeln, die in modernen Biotech-Laboren benötigt werden.

Dr. Simon Widmaier, Geschäftsführer von faCellitate

Mit einem Produkt das bereits auf dem Markt ist und eine hervorragende Kundenresonanz erfährt, sowie mehreren Produkten, die in den nächsten 12 bis 24 Monaten auf den Markt kommen, ist faCellitate für eine hervorragende Zukunft gut aufgestellt.

Dr. Klaus Schollmeier, Beiratsvorsitzender von faCellitate

Das faCellitate-Team hat bereits erste Erfolge bei der Entwicklung einer einzigartigen Beschichtungstechnologie mit beispielloser, bewährter Produktperformance erzielt, die das Potenzial hat, weltweit neue Wege für Forschung und Wissenschaft zu eröffnen – wir bei SARSTEDT freuen uns sehr, Teil der Entwicklung von faCellitate zu sein.

Timo Schretzmair, CFO von SARSTEDT

Robuste und zuverlässige 3D-Zellkultursysteme werden zunehmend zu einem integralen Bestandteil des biomedizinischen Wirkstoff- und Targetscreenings. Gemeinsam mit unseren Co-Investoren freuen wir uns darauf, das Produktportfolio und die Pipeline von faCellitate weiter auszubauen.

Dr. Angelika Vlachou, Principal beim High-Tech Gründerfonds

Über faCellitate
faCellitate entwickelt polymere Oberflächenbeschichtungen für Laborartikel aus Kunststoff und Glas die unter Anderem 3D-Zellkultur ermöglichen. Der Ursprung der Technologie geht zurück auf die Polymerforschung der BASF SE. faCellitate als Startup wurde Ende 2021 ausgegründet, nachdem das Projekt das Venture Building Programm der Chemovator GmbH erfolgreich abgeschlossen hatte. Während der Inkubationsphase im Chemovator entwickelte das Projekt eine Pipeline aus High-Tech Anwendungen basierend auf seiner Technologieplattform und baute eine digitale Marketingplattform mit internationaler Reichweite auf.
faCellitate dringt mit ihrer proprietären Technologieplattform in neue Anwendungsfelder vor. Unter dem Handelsnamen BIOINSTRUCT™ wird die Beschichtungstechnologie eingesetzt, um polymerbeschichtete Oberflächen mit Peptiden zu modifizieren um Kunden biospezifische Oberflächen für Laboranwendungen zur Verfügung zu stellen. faCellitate hat seinen Hauptsitz in Mannheim und Entwicklungslabore am Standort Heidelberg.

Bitte besuchen Sie www.facellitate.com für weitere Informationen und folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter und YouTube

Media contact: faCellitate GmbH, Barbara Koncseg, barbara.koncseg@facellitate.com

Über SARSTEDT
SARSTEDT AG & Co. KG entwickelt, produziert und vertreibt Geräte und Verbrauchsmaterial für Medizin und Wissenschaft. Die Kernphilosophie besteht darin, von der ersten Idee bis zum Verkauf zuverlässige, qualitativ hochwertige und leistungsstarke Dienstleistungen zu erbringen. Der Großteil der Produkte wird im eigenen Entwicklungszentrum entwickelt, ca. 90 % der Produkte werden in eigenen Produktionsstätten gefertigt und zum größten Teil über eigene Vertriebsorganisationen weltweit vertrieben. Weltweit ist das Unternehmen als einer der führenden Anbieter der Branche anerkannt.
Seit der Gründung im Jahr 1961 gab es ein kontinuierliches Wachstum und derzeit werden etwa 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Die SARSTEDT-Gruppe, mit ihrem Hauptsitz im nordrhein-westfälischen Nümbrecht, umfasst 34 Vertriebsgesellschaften sowie 15 Produktionsstätten global.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.sarstedt.com/home/

Über R3 consulting & investment GmbH
Wir sind eine unabhängige private Investitions- und Beratungsfirma. Unser Investitionsfokus liegt, wenn auch nicht ausschließlich, in regionalen Neugründungen und frühen Finanzierungsphasen, für die wir uns in Unternehmen engagieren, die auch eine direkte aktive Beteiligung ihrer Investoren wünschen.

Über die ROI Verwaltungsgesellschaft mbH
Das Unternehmen wurde 1981 von Roland Oetker als seine Beteiligungsgesellschaft gegründet. Der Focus liegt gegenwärtig auf Investments in Unternehmen der Hochtechnologie, überwiegend Biotech und Medtech.

Über Arve Capital
Arve Capital ist die Venture Capital Beteiligungsgesellschaft des Sanner Family Offices mit dem Investmentfokus auf technologiebasierte Start-ups im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden.
Vor dem Hintergrund der unternehmerischen Wurzeln im Gesundheitssektor ist Arve Capital ein verlässlicher Partner für innovative Gründer und Gründerinnen bei ihrer Mission ein gesundes Leben zu fördern.

Über Chemovator GmbH
Chemovator ist der interne Venture Builder der BASF – zugänglich für alle BASF – Mitarbeiter*innen mit einer innovativen Geschäftsidee aus dem Chemiebereich. Komplementär zur bestehenden Innovationslandschaft der BASF werden im geschützten Raum des Chemovators neuartige Geschäftsideen, Produkte oder innovative Dienstleistungen getestet und zu skalierbaren und investierbaren Geschäftsmodellen entwickelt.
Sitz der 100-prozentigen Tochtergesellschaft der BASF New Business GmbH ist seit der Gründung im Jahr 2018 Mannheim. Dort bietet Chemovator ein unkonventionelles Startup-Umfeld mit kreativem Freiraum. Externe Unternehmer mit Gründer-Expertise stehen den Venture Teams ab der frühen Validierungsphase bis zur erfolgreichen Kommerzialisierung als Coach, Mentor und Netzwerker zur Seite. Weitere Informationen unter www.chemovator.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 670 Start-ups begleitet. Mit dem Start des HTGF IV kommen im Herbst 2022 mehr als 400 Mio. Euro Fondsvolumen hinzu. Das Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 4 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.900 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 160 Unternehmen erfolgreich verkauft.
Zu den Fondinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, die KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie zahlreiche Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen.

https://www.htgf.de/de/

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter, Head of Marketing & Communications
T.: +49 228 – 82300 – 188
s.grueter@htgf.de

Kontakt Investor
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Angelika Vlachou, Principal
T.: +49 30 – 4036648 – 50
a.vlachou@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
29. September 2022

Dr. Angelika Vlachou und Stefanie Grüter werden neue Partnerinnen beim High-Tech Gründerfonds

Dr. Angelika Vlachou und Stefanie Grüter werden zum 1. Oktober 2022 neue Partnerinnen des High-Tech Gründerfonds.Dr. Angelika Vlachou wird als Partnerin am Berliner Standort des HTGF ihre Tätigkeit im Bereich Life Sciences weiter ausbauen.Stefanie Grüter wird in dieser Position zukünftig die Bereiche Marketing, Kommunikation und Relationship-Management verantworten. Bonn/Berlin, 29. September 2022 – Der High-Tech Gründerfonds, führender Seed-Investor in Deutschland, ernennt S
 
Presse
28. September 2022

GS Bavaria schließt siebenstellige Seed-Runde für die Skalierung von Wolframpartikeln als nachhaltiges Additiv in Verbundwerkstoffen ab

GS Bavaria hat sich zum Ziel gesetzt, die Industrie der Kompositwerkstoffe auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit zu unterstützen. Das Startup ermöglicht es Anwendern, insbesondere mechanische Eigenschaften und Ressourceneinsatz durch die Verwendung von biologisch erzeugten Wolfram-basierten Additiven drastisch zu verbessern. Mit der siebenstelligen Finanzierungsrunde, angeführt vom High-Tech Gründerfonds und unter Beteiligung renommierter Business Angels, baut GS Bavaria die industrielle
 
Presse
26. September 2022

Kupando erhält €13 Millionen aus einer Serie-A-Finanzierungsrunde

Finanzierung mit Lead-Investor Remiges Ventures, Co-Lead-Investor LifeCare Partners und unter Mitwirkung von Brandenburg Kapital, High-Tech Gründerfonds, Ventura Biomed Investors und ungenannten Family Offices abgeschlossen.Die Erlöse werden für den Abschluss der IND relevanten Zulassungsarbeiten und den Beginn der klinischen Entwicklung verwendet. Schönefeld/Berlin, 26. September 2022 – Kupando, ein biopharmazeutisches Unternehmen, das TLR 4/7-Agonisten zur Stimulierung