News

bioniq, ein britisches Health-Tech Unternehmen, kauft das Münchner Start-up LOEWI

26. Januar 2022

  • LOEWI ist eine wissenschaftliche Ausgründung der TU München und Technologieführer im Bereich personalisierter Nahrungsergänzung auf Basis von Bluttest und Lifestyle-Analysen
  • Die Akquisition setzt die globale Expansion von bioniq fort und forciert die europäische Marktpräsenz
  • Der High-Tech Gründerfonds investierte 2020 in einer Seedrunde in LOEWI

München, 26.01.2022 Im Rahmen des Verkaufs von LOEWI, einer wissenschaftlichen Ausgründung der TU München im Bereich der personalisierten Ernährung, an das das britische Health-Tech-Unternehmen bioniq , hat der High-Tech Gründerfonds (HTGF) seine Beteiligung an LOEWI veräußert. Bioniq ist eine Plattform zur Unterstützung der Gesundheit, basierend auf einer personalisierten, wissenschaftlichen und datenbasierten Lösung.

Als europäischer Technologieführer hat LOEWI ein Personalisierungskonzept entwickelt, das auf einer Datenbank mit mehr als 15.000 wissenschaftlichen Studien basiert und mehr als 9.000 Wechselwirkungen mit Krankheiten, Medikamenten und Allergien berücksichtigt.

95 % der LOEWI Kunden verbessern ihre Blutwerte nach drei Monate und 89 % geben an, sich besser zu fühlen. Die Konsequenz: eine Kundenbindungsrate von >90 % und eine Verfünffachung der Kundenbasis im Jahr 2021.

Philipp Merk, Co-Founder von LOEWI

Die Bündelung unserer Kräfte ermöglicht es uns, LOEWIs Technologie auf globaler Ebene integrieren. Zusammen mit bioniq kommen wir unserer gemeinsamen Mission, personalisierte Nahrungsergänzung als weltweiten Branchenstandard zu etablieren, einen großen Schritt näher.

Adrian Kapsalis, Co-Founder von LOEWI

Dank des patentierten Personalisierungskonzepts von LOEWI, kann die Vision von bioniq in noch größerem Maßstab umgesetzt werden. Wir sind beeindruckt von den Leistungen des LOEWI Teams beim Aufbau von Partnerschaften zu führenden Forschungseinrichtungen und Sportorganisationen. Diese Akquisition wird uns helfen, unsere eigenen personalisierten Lösungen zu verbessern und sie in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden verfügbar zu machen.

Vadim Fedotov, CEO und Co-Founder von bioniq

Das LOEWI-Team rund um die Gründer Adrian Kapsalis, Philipp Merk und Calvin Devereux hat mit seiner personalisierten Ernährungsplattform bemerkenswerte Erfolge erzielt. Wir sind dankbar, dass wir das Unternehmen auf seiner spannenden Reise begleiten durften. Es freut uns, dass mit bioniq ein starker Partner gefunden wurde, um die Plattform weiter zu skalieren.

Niels Sharman, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds

LOEWI Founders
Gründerteam von LOEWI

Über bioniq health-tech solutions
Bioniq ist eine Plattform zur Unterstützung der Gesundheit, basierend auf einer personalisierten, wissenschaftlichen und datenbasierten Lösung. Das Unternehmen wurde vom ehemaligen deutschen Basketball-Nationalspieler Vadim Fedotov und dem Arzt Dr. Constantin Karuzin gegründet. Dr. Constantin Karuzin hat bereits ein System zur Verbesserung der kognitiven und physischen Funktionen von Profisportler:innen in der Schweiz entwickelt. Die Mission von bioniq ist es Gesundheit zugänglich, personalisiert und umsetzbar zu machen. Die Nährstoffe sind klinisch erprobt und basieren auf umfassenden Bluttests, die in mehr als 1500 Kliniken auf der ganzen Welt verfügbar sind. bioniq wurde bisher mit mehr als 15 Millionen USD finanziert. Das Unternehmen hat seinen Sitz in London, UK. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://bioniq.com/en/.

Haftungsausschluss
BIONIQ HEALTH TECH SOLUTIONS LTD BIETET WEDER MEDIZINISCHE DIENSTLEISTUNGEN AN, NOCH IST ES EIN ERSATZ FÜR EINE ÄRZTLICHE KONSULTATION. ALLE EMPFEHLUNGEN SIND NICHT PRÄSKRIPTIV. BITTE LESEN SIE UNSERE ALLGEMEINEN GESCHÄFTSBEDINGUNGEN, BEVOR SIE DIENSTLEISTUNGEN VON BIONIQ HEALTH-TECH SOLUTIONS ERWERBEN.

Über LOEWI GmbH
LOEWI ist eine wissenschaftliche Ausgründung der Technischen Universität München und wurde von Adrian Kapsalis, Philipp Merk und Calvin Devereux gegründet. Seit 2019 verfolgt LOEWI die Mission, durch die Kombination aus Wissenschaft und Technologie personalisierte Gesundheit und Ernährung für jeden Menschen zugänglich zu machen. LOEWIs patentiertes und europaweit einzigartiges Personalisierungskonzept hat sich als europäischer Technologieführer etabliert. Das Unternehmen ermöglicht individuelle Analysen von gesundheitsrelevanten Daten und bereitet diese über eine mobile App transparent auf. Mittels eines wissenschaftlich fundierten Algorithmus erstellt LOEWI maßgeschneiderte Ernährungsempfehlungen und Nahrungsergänzungsmittel, um die individuelle Gesundheit, Leistungsfähigkeit sowie das Wohlbefinden personalisiert und gezielt zu unterstützen.

Pressekontakt:
E-Mail: viktoria.kamp@loewi.com  
Telefon: +49 1731842402
Mehr Informationen: https://loewi.com   

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 650 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 3,5 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.800 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 150 Unternehmen erfolgreich verkauft.
Zu den Fondinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, die KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie 32 Unternehmen.

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter, Head of Marketing & Communications
T.: +49 228 – 82300 – 188
s.grueter@htgf.de

Kontakt Investor
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Niels Sharman, Investment Manager
T.: +49 228 – 82300 – 187
n.sharman@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere News-Beiträge

Presse
22. April 2024

Successful exit for HTGF: Novo Nordisk to acquire Cardior Pharmaceuticals

Novo Nordisk will acquire Cardior for up to 1.025 billion Euros in upfront and potential milestone payments. Cardior is a leader in the discovery and development of therapies that target RNA as a means to prevent, repair and reverse diseases of the heart. High-Tech Gründerfonds (HTGF), one of Europe’s leading seed investors, participated in the first financing round in 2017. Bonn, Germany, 25 March 2024 – Novo Nordisk and Cardior Pharmaceuticals today announced that N
 
Presse
11. April 2024

Scavenger AI sichert sich 1,1 Mio. € Pre-Seed Finanzierung für datengetriebene Entscheidungsfindung 

Das AI-Start-Up hilft Unternehmen, anhand ihrer Daten, die bestmögliche Entscheidung unter jeglichen Umständen zu treffen.  Scavenger AI erhält 1,1 Mio. € vom High-Tech Gründerfonds (HTGF), Calm/Storm Ventures, Femventix und dem B4i Investment Fund.  Mit dem neuen Kapital wird die erste Version der Software in den Markt eingeführt und Kunden auf der Warteliste bedient.  Frankfurt, 08.04.2024 – Das deutsche Data Analytics & AI Start-up Sc
 
Presse
10. April 2024

Fusionsenergie: Proxima Fusion erhält Seed-Finanzierung über 20 Millionen Euro

Weniger als ein Jahr nach der Pre-Seed-Runde von 7,5 Mio. Euro, zeigen simulationsbasierte Stellarator-Optimierungen des ersten Spin-outs des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik erste Erfolge. Neue Finanzierung unterstützt den weiteren Ausbau eines Weltklasse-Teams in München und öffentlich-privater Partnerschaften in Europa. Proxima Fusion baut auf 1,3 Milliarden Euro öffentlicher Investitionen in das deutsche Experiment W7-X auf. München, 10. April 2024 – Proxima F