High-Tech Gründerfonds und Business Angel Robert Kabs investieren in Buchungslösung bookingkit

26. Januar 2015

Das Berliner Startup bookingkit schließt mit dem High-Tech Gründerfonds (HTGF) und dem Hamburger Business Angel Robert Kabs erfolgreich die erste Finanzierungsrunde ab und stärkt damit nachhaltig Vertriebswachstum und Pro-duktentwicklung. Insgesamt investieren beide neuen Gesellschafter einen mittleren sechsstelligen Betrag in das aufstrebende Software-as-a-Service-Unternehmen. bookingkit ist angetreten, die Branche der Freizeitanbieter zu digitalisieren und stellt eine webbasierte Softwarelösung für Freizeitanbieter zum Verkauf, Vermarkten und Verwalten des Geschäfts bereit.

Erfolg für alle kleinen und mittelständischen Freizeitanbieter: Die Buchungslösung bookingkit sichert mit dem Kapital der Finanzierungsrunde das schnelle Wachstum der Kundenbasis, den Ausbau von Kooperationen und die Weiterentwicklung des Produkts zur innovativsten Softwarelösung für Anbieter wie Kochschulen, Stadtführungen, Outdooraktivitäten und Kursbetreiber.

Weniger als 40 Prozent aller lokalen Aktivitäten sind online buchbar – oft einzig durch Portale und Marktplätze. Der in Deutschland 8,4 Milliarden Euro große Markt der Freizeitanbieter ist nahezu komplett analog aufgestellt und bisher nicht auf die Digitalisierung vorbereitet.

Als komplett webbasierte und sofort einsetzbare Lösung für die eigene Webseite und angeschlossene Freizeitportale digitalisiert bookingkit eine ganze Branche als Serviceprovider und macht so auch kleine Anbieter BaFin-konform buchbar. bookingkit setzt hierbei auf eine einfach zu bedienende, anwenderfreundliche Software nah an den Anforderungen der Anbieter – weg von hochkomplexer „Verwaltungssoftware“. Ein Konzept, was die Investoren überzeugte. „Mit der innovativen Softwarelösung schafft bookingkit einen absoluten Mehrwert für alle Freizeitanbieter am Markt. Mit unserem Seedinvestment soll nun der Vertrieb der SaaS-Lösung im Zielmarkt weiter voran gebracht werden“, so Dr. Tanja Emmerling, Investment-Managerin des HTGF.

Die bookingkit GmbH ist seit Sommer 2014 am Markt aktiv und konnte bereits zahlreiche Kunden gewinnen. „Mit dem frischen Kapital der Finanzierungsrunde werden wir die Skalierung des bereits erprobten Geschäftsmodells nachhaltig sichern“, freut sich Geschäftsführer und Gründer Christoph Kruse. „Wir bauen daher insbesondere im Vertrieb und Produkt erheblich aus, um noch mehr Kunden von den digitalen Möglichkeiten ihres Geschäfts zu überzeugen“.

Neben dem originären B2B-Vertrieb sollen künftig auch verstärkt weitere Marktplätze zu bookingkit wechseln. Mit Deutschlands größtem Portal für Kochschulen – KOCHSCHULE.de – hat bereits das erste Portal erfolgreich auf die bookingkit-Technologie umgestellt. „Wir beweisen technologische Lösungskompetenz auf dem Buchungsmarkt und entwickeln uns so für Marktplätze und Buchungsportale verstärkt zu einem attraktiven Partner. Dabei bieten wir effiziente Onlinebuchungen, den Echtzeit-Abgleich von Verfügbarkeiten sowie automatisierte Abrechnungen und Verprovisionierungen.“, sagt Lukas C. C. Hempel, zweiter Geschäftsführer der bookingkit GmbH. „Der Vorteil für den Marktplatz: Mit unserer Technologie wechseln Partner von einem bisher selbstprogrammierten, wartungs- und investitionsintensiven System zu einer hochmodernen Buchungslösung ohne Investitionskosten.“

Über bookingkit
Die bookingkit GmbH betreibt mit bookingkit eine smarte Buchungslösung für Freizeitanbieter und hilft diesen beim Verkaufen, Vermarkten und Verwalten ihres Geschäfts – komplett webbasiert als sofort einsetzbare Lösung für die eigene Webseite und angeschlossene Freizeitportale. Das bedeutet für die Anbieter mehr Umsatz und weniger Aufwand dank der zentralen Oberfläche mit automatischem Verfügbarkeitsabgleich: anbieterneutral und kanalübergreifend. bookingkit ist angetreten, die gesamte Branche der Freizeitanbieter zu digitalisieren und als Middleware die Verfügbarkeiten zwischen Anbieter und Buchungswegen technisch hochautomatisiert abzugleichen und damit den Buchungsumsatz zu optimieren. Das Startup wurde Anfang 2014 in Berlin von Christoph Kruse und Lukas C. C. Hempel gegründet und wird von einem dreiköpfigen Beirat unterstützt. bookingkit ist Mitglied im Bundesverband Deutsche Startups e. V. Für Pressefotos in hoher Auflösung und weitere Infos: https://bookingkit.de/presse/

Pressekontakt:
bookingkit GmbH
Christoph Kruse
presse@bookingkit.de
https://bookingkit.de/presse/

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Tanja Emmerling
Investment Manager
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: 0228 82 300 164
t.emmerling@htgf.de

 

 

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Presse
17. Juli 2024

Sdui kauft FoxEducation und sammelt weitere 21 Millionen Euro ein

Mit dem Erwerb von FoxEducation stärkt Sdui seine Position als führender Anbieter von Bildungstechnologie in Europa und bedient nun über 22.000 Schulen und Kitas. Zudem hat Sdui weitere 21 Millionen Euro von bestehenden und neuen Investoren eingesammelt. Summiteer und HV Capital führen die neue Finanzierungsrunde an. Koblenz / Wien, 17. Juli 2024 – Die Koblenzer Sdui Gruppe, einer der führenden Anbieter von Bildungstechnologien in Europa, hat die Bildungsplattform FoxEducation
 
Presse
16. Juli 2024

doinstruct sammelt €7,6M ein, um den Fachkräftemangel zu bekämpfen

80 % der Arbeitskräfte weltweit arbeiten nicht am Schreibtisch, sondern in operativen oder gewerblichen Bereichen. Vor allem in der Lebensmittelbranche, der Logistik, dem Gastgewerbe, dem Einzelhandel, der Baubranche und dem produzierenden Gewerbe oder dem Gesundheitssektor. All diese Branchen haben eines gemeinsam: Sie sind stark reguliert und müssen häufig viele komplexe Prozesse abbilden und schulen. Die vorhandenen Lösungen sind jedoch ineffizient und nicht auf die Bedürfnisse d