Presse

gestigon setzt erfolgreich eine Series A Finanzierungrunde zur Stärkung der Position als führender Entwickler von Softwarelösungen zur Gestenerkennung um

4. Dezember 2014

gestigon hat erfolgreich die Series A Finanzierung abgeschlossen. Neben den beiden Investoren der ersten Finanzierungsrunde, dem HTGF sowie der MBG-SH, stellen ein weiterer Gründungsgesellschafter sowie drei neue hochkarätige Business Angels dem Unternehmen einen siebenstelligen USD-Betrag zur Verfügung.

Die Series A Finanzierung soll dafür genutzt werden, die Entwicklungskraft sowie das kundennahe Business Development in Europa und Nordamerika zu stärken sowie eine Präsenz in Asien aufzubauen. Sascha Klement, Gründer und CTO von gestigon, freut sich: „Damit werden wir in die Lage versetzt, unsere Arbeit mit und für globale Kunden zu intensivieren und uns im Rahmen der Roadmap strategisch zu positionieren.“ Michael Strzyz, Investment Manager des HTGF, bestätigt: „Wir sehen, wie gut sich gestigon in den vergangenen zwei Jahren seit unserem Seed-Investment in 12/2012 entwickelt hat. Dieses spiegelt sich sowohl in dem beindruckenden Kundenportfolio als auch den Umsatzsteigerungen in 2013 und 2014 wider. Durch den technologische Kern samt resultierendem Wettbewerbsvorteil, geringster Latenz unter Anspruchnahme sehr geringer Rechenressourcen, könnten sich für die gestigon GmbH schon bald interessante Exitmöglichkeiten ergeben“.

„Wir freuen uns, die Runde nunmehr abgeschlossen zu haben und uns wieder voll auf das Geschäft konzentrieren zu können“, ergänzt Moritz v. Grotthuss, CEO von gestigon, „wobei wir in den letzten Monaten viel Zuspruch bekommen haben und über die Investorengespräche sich auch weitere, interessante Kontakte auf Produktebene ergeben haben. Diese werden wir nutzen, um unsere heutige führende Marktposition weiter auszubauen.“

Über gestigon
gestigon entwickelt Softwarelösungen zur Skelett- und Gestenerkennung auf der Basis von 3D Daten für die Märkte Consumer Electronics sowie Automotive. Die besonderen Stärken der Software, nämlich die äußerst geringe Laufzeit (Latenz), die geringen Anforderungen an die zur Verfügung stehenden Prozessoren sowie die hohe Flexibilität positionieren das Unternehmen bereits heute als führender Anbieter von Software für Gestenlösungen im Innenraum von Fahrzeugen. Auch im Bereich von Consumer Electronics, d.h. PC-Systeme, Laptops und mobile Endgeräte, konnte gestigon schon namhafte, globale Kunden gewinnen, welche auf der CES2015, Anfang Januar in Las Vegas, zwei kommerziell verfügbare Lösungen launchen werden. gestigon hat seinen Sitz in Lübeck und ein Business Development Büro in Sunnyvale (Silicon Valley, USA). Aktuell beschäftigt das Unternehmen 22 Mitarbeiter.

Kontakt:
Moritz v. Grotthuss (CEO)
gestigon GmbH
Maria-Goeppert Straße 9a
23562 Lübeck
Deutschland
Telefon   +49 (451) 879 291 31
Telefax   +49 (451) 879 291 40
moritz.vongrotthuss@gestigon.com
www.gestigon.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Michael Strzyz
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel: + 49 228 / 82 30 01-00
Fax: + 49 228 / 82 30 00-50
info@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

 

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
29. September 2022

Dr. Angelika Vlachou und Stefanie Grüter werden neue Partnerinnen beim High-Tech Gründerfonds

Dr. Angelika Vlachou und Stefanie Grüter werden zum 1. Oktober 2022 neue Partnerinnen des High-Tech Gründerfonds.Dr. Angelika Vlachou wird als Partnerin am Berliner Standort des HTGF ihre Tätigkeit im Bereich Life Sciences weiter ausbauen.Stefanie Grüter wird in dieser Position zukünftig die Bereiche Marketing, Kommunikation und Relationship-Management verantworten. Bonn/Berlin, 29. September 2022 – Der High-Tech Gründerfonds, führender Seed-Investor in Deutschland, ernennt S
 
Presse
28. September 2022

GS Bavaria schließt siebenstellige Seed-Runde für die Skalierung von Wolframpartikeln als nachhaltiges Additiv in Verbundwerkstoffen ab

GS Bavaria hat sich zum Ziel gesetzt, die Industrie der Kompositwerkstoffe auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit zu unterstützen. Das Startup ermöglicht es Anwendern, insbesondere mechanische Eigenschaften und Ressourceneinsatz durch die Verwendung von biologisch erzeugten Wolfram-basierten Additiven drastisch zu verbessern. Mit der siebenstelligen Finanzierungsrunde, angeführt vom High-Tech Gründerfonds und unter Beteiligung renommierter Business Angels, baut GS Bavaria die industrielle
 
Presse
26. September 2022

Kupando erhält €13 Millionen aus einer Serie-A-Finanzierungsrunde

Finanzierung mit Lead-Investor Remiges Ventures, Co-Lead-Investor LifeCare Partners und unter Mitwirkung von Brandenburg Kapital, High-Tech Gründerfonds, Ventura Biomed Investors und ungenannten Family Offices abgeschlossen.Die Erlöse werden für den Abschluss der IND relevanten Zulassungsarbeiten und den Beginn der klinischen Entwicklung verwendet. Schönefeld/Berlin, 26. September 2022 – Kupando, ein biopharmazeutisches Unternehmen, das TLR 4/7-Agonisten zur Stimulierung