5 Millionen Euro Seed-Investment für Saarbrücker Startup Natif.ai

9. März 2022

Das Deep-Tech-Startup gewinnt weitere bekannte Investoren. Seine Zukunftstechnologie auf Basis Künstlicher Intelligenz automatisiert dokumentenbasierte Prozesse und befreit so Mitarbeiter von Papierkram.

Saarbrücken, 09.03.2022 – Das Saarbrücker Startup Natif.ai konnte in einer Seed- Finanzierungsrunde weitere Investoren für sich gewinnen: Angeführt wird die Runde der Kapitalgeber von Redalpine, einem führenden europäischen Early-Stage Investor. F-LOG Ventures, ein auf Logistik spezialisierter Fonds, und der Serial-Entrepreneur und Business Angel Phillipp Rechberg vervollständigen die Finanzierungsrunde. Sie ergänzen die bestehenden Pre-Seed-Investoren 468 Capital, den High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Premius, die in dieser Runde ebenfalls investieren.

Die Gründer von Natif.ai haben eine enorme Marktchance erkannt. Dokumente aller Art sind omnipräsent in der Geschäftskommunikation, und jedes Unternehmen wird diese Prozesse früher oder später automatisieren wollen. Mit seiner führenden KI-Technologie für die kognitive Datenerfassung ist Natif.ai perfekt positioniert, um diesen Bedarf zu decken.

Antonius Salis, Redalpine

Mit Natif.ai können Softwareentwickler in nur wenigen Schritten fortschrittlichste KI- Technologie für die Dokumentenverarbeitung nutzen, die auf die Anforderungen ihrer eigenen Produkte zugeschnitten ist.

Natif.ai setzt dabei neue Standards mit seiner weltweit einzigartigen Technologie. So können Dokumente nicht nur 30-60 mal schneller sondern auch mit einer bis zu 10-fach höheren Automatisierungsquote verarbeitet werden, als mit gängigen Technologien. Der Aufwand für Entwickler wird dabei minimiert. Wenige Zeilen Code genügen, um die Plattform über Schnittstellen in bestehende Prozesse zu integrieren. Die Technologie ist sofort einsatzbereit und zudem Datenschutz-konform.

Zentral ist die selbstentwickelte Deep-OCR, eine automatische und selbstlernende Texterkennung, die deutlich genauer liest als andere Technologien und zudem auch in der Lage ist, Handschriften zu erkennen.

Mit der Investitionssumme wird Natif.ai sein Team von Entwicklern und Sales-Experten ausbauen – am Standort Saarbrücken wie auch remote – und seine Expansion vorantreiben.

Natif.ai wird der neue Marktstandard im Bereich der Dokumenten-Verarbeitung und Texterkennung sein. Dabei scheuen wir auch nicht den Vergleich mit Unternehmen wie Google oder Abbyy. Mit Redalpine und F-LOG haben wir weitere Investoren gefunden, die uns Türen zu internationalen Märkten öffnen und uns mit ihren Netzwerken und ihrem Know-how unterstützen, um auch weiterhin stark zu wachsen.

Johannes Korves, Co-Gründer von Natif.ai

Jeden Monat verarbeitet die Plattform schon jetzt Millionen von Dokumenten wie Briefpost, Rechnungen, Belege oder Versicherungsverträge. Dabei werden relevante Schlüsselinformationen extrahiert, Dokumente klassifiziert und über komplexe Workflows verschiedene KI-basierte Prozessschritte durchlaufen. Zu den typischen Kunden zählen Banken, Versicherungen, Kanzleien, sowie Software-Anbieter und Tech-Firmen.


Über Natif.ai
Natif.ai ist ein Deep-Tech Startup, im Bereich der Intelligenten Dokumenten Prozessautomation (IDP). Dank hoch performanter KI-Modellen und einer selbst entwickelten Deep-OCR können verschiedenste Dokumente extrem schnell und genau analysiert sowie relevante Daten extrahiert werden. Natif.ai ermöglicht es Entwicklern, über seine Plattform komplexe Workflows, hochmoderne KI-Technologien und Active Learning per API zur Verfügung zu stellen. Gegründet wurde das Unternehmen 2019 von Manuel Zapp, Johannes Korves, Christophe Hocquet und Berenger Laurent und ist ein offizielles Spin-Off des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI).

Pressekontakt
JDB MEDIA GmbH
Alexandra Beck-Berge
Schanzenstrasse 70, 20357 Hamburg
T.: 040 46 88 32 – 33  
Beck-berge@jdb.de    
Kontakt natif.ai
Natif.ai GmbH
Johannes Korves
Campus A1 1, 66123, Saarbrücken
T.: + 49 172 153 13 76
Johannes.korves@natif.ai

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 650 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 4 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.800 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 150 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Unternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Bank, Deutsche Post DHL, Dräger, 1+1 AG, EVONIK, EWE AG, FOND OF, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter, Head of Marketing & Communications
T.: +49 228 – 82300 – 188
s.grueter@htgf.de
Kontakt Investor
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Christian Arndt, Senior Investment Manager
T.: +49 228 – 82300 – 171
c.arndt@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Presse
12. Juni 2024

Neuer Baustein des Zukunftsfonds: HTGF Opportunity Fonds startet mit 660 Millionen Euro für die Wachstumsphase

Der HTGF kann mit dem neuen Fonds in ausgewählte HTGF-Portfolio-Unternehmen investieren. Ziel des HTGF Opportunity Fonds ist es, das Volumen von Later-Stage-Finanzierungsrunden im HTGF-Portfolio bedarfsgerecht zu vergrößern. Mit dem zehnten Baustein des Zukunftsfonds setzt die Bundesregierung eine weitere Maßnahme ihrer Start-up-Strategie um und stärkt so den Start-up-Standort Deutschland. Als einer der aktivsten Frühphaseninvestoren Deutschlands hat der HTGF (High-Tech Grü
 
Presse
10. Juni 2024

Neural Concept erhält 27 Millionen US-Dollar in Serie B

Lausanne – Neural Concept, eine Engineering-Intelligence-Plattform, die Produktdesign mit 3D-Deep-Learning-Technologien revolutioniert, gab bekannt, dass sie in einer Finanzierungsrunde der Serie B 27 Millionen US-Dollar aufgebracht hat. Die Runde wurde von Forestay Capital angeführt, an der auch die D. E. Shaw Group und die bestehenden Investoren Alven, CNB Capital, HTGF und Aster Capital teilnahmen. Diese Finanzierungsrunde folgt auf die Serie-A-Runde des Unternehmens im März 2022 i