News

Vodafone übernimmt den Netzwerk-Analyse-Spezialisten RadioOpt

11. November 2016

Die Vodafone GmbH als führender Netzwerk-Anbieter übernimmt 100 Prozent der An-teile an der Dresdner RadioOpt GmbH, einem Spezialisten für die schwarmbasierte Analyse der Netzwerk-Performance mittels Smartphone-Applikationen.

Die 2008 gegründete RadioOpt ist DER Ansprechpartner für Performance-Daten auf Smartphone Ebene: Dazu werden weltweit rund um die Uhr anonymisiert Geräte- und Netzabhängige Daten über die Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit von Mobilfunk- und WLAN-Netzen gesammelt. Diese werden mit Big-Data-Algorithmen kundenspezifisch aufbereitet und dienen so den Netzbetreibern als Eingangsgröße zur Priorisierung des Netzaufbaus bei neuen Netztechnologien als auch für die Optimierung der bestehenden Netze.

Mit den Lösungen von RadioOpt wird das steigende Bedürfnis nach Informationen zum immer komplexeren Verhalten von Geräten und Apps in Mobilfunknetzen gestillt. So lässt sich die Performance der Netze insbesondere für Smartphone Nutzer optimieren.

Mit der Akquisition des Datenanalysten intensiviert Vodafone wie geplant die Optimierung der eigenen Netze aber auch die Geschwindigkeit des Rollouts neuer Technologien inkl. Geschäftsmodelle. Gleichzeitig profitiert RadioOpt von dem enormen Marktzugang der Vodafone Gruppe.
Der High-Tech Gründerfonds hat in 2009 die RadioOpt anfinanziert. Eine weitere Finanzierung war nicht notwendig, da der Break-even bereits in 2011 erreicht wurde. Die Gründer zahlten das nachrangige Wandeldarlehen des HTGF inkl. Zinsen vorzeitig zurück, so dass ihnen 85% der Anteile an der Firma erhalten blieben.

Als M&A-Advisor war Arno Nonnen von Dr. Schwarz-Schilling & Partners eingebunden.
Dr. Andreas Olmes, Investment Direktor & Prokurist des High-Tech Gründerfonds, begleitete die RadioOpt von Anfang an bis zum Exit: „Der attraktive Kaufpreis für die RadioOpt ver-bunden mit der einzigartigen Marktstellung spiegelt den hohen Wert derartiger Big Data Companies für die Industrie wider. Damit ist unser Auftrag des Anschiebens Technologie basierter Gründungen voll aufgegangen. Wir freuen uns, dass das RadioOpt Team in Dresden bleibt und mit seinen Erfahrungen die Dresdner Telko Startup Szene weiter beleben kann. Mit Wehmut aber auch in tiefer Anteilnahme an seine Familie denken wir dabei auch an den leider in 2013 verstorbenen Gründer & CEO Dipl.-Ing. Johannes Hübner, der dies alles erst ermög-licht hat. Vielen Dank!“

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung ei-nes Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 600.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unter-nehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründer-fonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Andreas Olmes, Investment Director / Prokurist
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: +49 (228) 823 00 – 108
a.olmes@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere News-Beiträge

Presse
11. April 2024

Scavenger AI sichert sich 1,1 Mio. € Pre-Seed Finanzierung für datengetriebene Entscheidungsfindung 

Das AI-Start-Up hilft Unternehmen, anhand ihrer Daten, die bestmögliche Entscheidung unter jeglichen Umständen zu treffen.  Scavenger AI erhält 1,1 Mio. € vom High-Tech Gründerfonds (HTGF), Calm/Storm Ventures, Femventix und dem B4i Investment Fund.  Mit dem neuen Kapital wird die erste Version der Software in den Markt eingeführt und Kunden auf der Warteliste bedient.  Frankfurt, 08.04.2024 – Das deutsche Data Analytics & AI Start-up Sc
 
Presse
10. April 2024

Fusionsenergie: Proxima Fusion erhält Seed-Finanzierung über 20 Millionen Euro

Weniger als ein Jahr nach der Pre-Seed-Runde von 7,5 Mio. Euro, zeigen simulationsbasierte Stellarator-Optimierungen des ersten Spin-outs des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik erste Erfolge. Neue Finanzierung unterstützt den weiteren Ausbau eines Weltklasse-Teams in München und öffentlich-privater Partnerschaften in Europa. Proxima Fusion baut auf 1,3 Milliarden Euro öffentlicher Investitionen in das deutsche Experiment W7-X auf. München, 10. April 2024 – Proxima F
 
Presse
9. April 2024

Veränderung in der Geschäftsführung des High-Tech Gründerfonds

Bonn, 09.04.2024 – Guido Schlitzer, in der Geschäftsführung des High-Tech Gründerfonds (HTGF) zuständig für Finance, Controlling, IT und Fondsadministration, wird den Seedinvestor auf eigenen Wunsch zum 31.12.2024 verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Guido Schlitzer, den wir fachlich und persönlich sehr schätzen, hat in seiner langjährigen Laufbahn maßgebliche Impulse sowohl für den HTGF als auch das Start-up-Ökosystem in Deutschland gesetzt.