Portfolio-Finder

4GENE

4GENE offeriert mit der FLAVOR-ON-DEMAND Technologie-Plattform gebundene Duft- und Aromastoffe für den Einsatz in Kosmetik, Lebensmitteln und in Industrieanwendungen.
Das Gründerteam startete als Spin-Off der Professur Biotechnologie der Naturstoffe bei Prof. Dr. Wilfried Schwab an der Technischen Universität München. Im Rahmen einer EXIST Forschungstransfer Förderung wurde dabei in Zusammenarbeit mit Prof. Dr.-Ing. Ralf Takors am Institut für Bioverfahrenstechnik der Universität Stuttgart der Proof-of-Concept für den Herstellungsprozess erbracht. Damit war der Grundstein für die erfolgreiche Gründung gelegt. Heute ist die 4GENE GmbH mit Sitz in Heilbronn und mit Betriebsstätten im Gründerzentrum IZB - Freising Weihenstephan sowie im IBVT der Universität Stuttgart tätig und beschäftigt derzeit 8 Mitarbeiter.

AIM3D

Die AIM3D GmbH ist eine Ausgründung der Universität Rostock, die es sich zum Ziel gesetzt hat die Kosten der additiven Fertigung von Metallteilen deutlich zu senken.
Die Gründer der AIM3D GmbH hatten über Ihre Arbeit Kontakt zu vielen unterschiedlichen additiven Fertigungsverfahren sowohl im Kunststoff-, als auch im Metall- und Keramik-Bereich. Dabei erlebten sie häufig, wie der industrielle Einsatz der additiven Fertigung an den hohen Materialkosten und vor allem im Bereich der Fertigung von Metallteilen an den hohen Maschinenkosten scheiterte. Aus diesem Grund wurde die AIM3D GmbH mit dem Ziel gegründet nicht nur einen weiteren 3D-Drucker zu bauen, sondern Materialgrenzen zu überschreiten und den Markt der additiven Fertigung von der Kostenseite her zu revolutionieren. Um dies zu bewerkstelligen hat die AIM3D GmbH einen Multimaterialdrucker entwickelt, der deutlich kostengünstiger ist als bisherige Metalldrucker und darüber hinaus den Kunden eine bisher unerreichte Materialauswahl offeriert.
Es ist unser oberstes Ziel unsere Produkte möglichst kunden- und problemnah zu entwickeln. Wir freuen uns daher immer, wenn Sie uns kontaktieren. Sollte sich Ihr Material nicht auf unserer Website befinden, finden wir wahrscheinlich trotzdem eine gemeinsame Lösung – kommen Sie einfach auf uns zu!

akvola Technologies

akvolution vertreibt Wasseraufbereitungsanlagen, die mit akvoFloatTM - einem energieeffizienten Flotationsfiltrationsverfahren auf der Basis von Keramikmaterialien - für die Entsalzung und die Behandlung von Industrieabwässern, z.B. in der Öl- und Gasindustrie, ausgestattet sind.

Bind-X

Bind-X ist ein Start-Up mit Fokus auf industrielle Applikationen der sogenannten Biozementierung. Sein internationales und multidisziplinäres Team hat proprietäre Technologien entwickelt, basierend auf mikrobiell induzierten Calcium-Ausfällungen. Ein erstes Produkt ermöglicht in der weltweiten Bergbauindustrie eine kosteneffizientere und umweltschonendere Lösung zur Unterdrückung von Staub und EInsparung von Wasser.

c-LEcta

c-LEcta ist ein Unternehmen der industriellen Biotechnologie. Wir entwickeln Enzyme und Produktionsstämme, die in der industriellen Produktion für die Herstellung von Arzneimitteln, Lebensmitteln und Kosmetikprodukten verwendet werden.

Webseite: www.c-lecta.com
HTGF-Manager: Marco Winzer
Im Portfolio seit 19. Jan 2006

CCI Custom Cells Itzehoe (Exit)

Custom Cells produziert kundenspezifische Energiespeicher auf Basis von Lithium-Batterie-Technologie. Einzigartige Individualisierungen auf Chemie-, Batterie- und Energiespeicherebene erzeugen große Performancevorteile für die Kundenanwendung.

Branche: Chemie
Webseite: www.customcells.de
HTGF-Manager: Dr. Frank Hensel
Im Portfolio 06. Aug 2013 – 09. Aug 2017

Cevotec

Cevotec bietet mit Fiber Patch Placement die erste Produktionstechnologie für Carbonbauteile (CFK) an, die mit sogenannten Patches arbeitet und es Herstellern ermöglicht, komplexe CFK Produkte in hohen Stückzahlen automatisiert herzustellen. Cevotec entwickelt und vertreibt Fertigungsanlagen, Software zur Erstellung von Bauteilen sowie Dienstleistungen für die Entwicklung von CFK Prototypen und Serienbauteilen.

Compositence (Exit)

Compositence bietet eine neuartige Plattformtechnologie für die vollautomatische und kostengünstige Serienfertigung von Faserverbundbauteilen bei maximaler Flexibilität in der Faserarchitektur.

Erfolgreicher Exit seit Januar 2017.

Branche: Chemie
Im Portfolio 07. Jun 2011 – 27. Jan 2017

Computomics

Computomics ist ein Spin-off der Universität Tübingen und des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie. Computomics wurde im Jahr 2012 gegründet, als klar wurde, dass durch einen Durchbruch in der DNA-Sequenzierung und der wissenschaftlichen Arbeit der Gründer auch Saatguthersteller modernste Bioinformatikanalysen verwenden können. Computomics bringt Kunden in der grünen und weißen Biotechnologie nachhaltigen, wirtschaftlichen Erfolg, in dem stabile Pflanzensorten entwickelt werden, welche zu einer ressourceneffizienteren Landwirtschaft beitragen, die unseren Planeten ernähren kann.
Unter den Mitbegründern befinden sich vier erfahrene Wissenschaftler (Prof. Dr. Weigel, Prof. Dr. Huson, Prof. Dr. Rätsch, Prof. Dr. Borgwardt), welche dem Mitbegründer und Managing Director Dr. Sebastian Schultheiss bei der Bewältigung der Kundenanfragen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen mit Sitz in Tübingen 12 Mitarbeiter und hat eine Vertriebsgesellschaft in den USA gegründet.

HTGF-Manager: Dr. Frank Hensel
Im Portfolio seit 01. Okt 2015

Cysal

Das innovative Biotechnologieunternehmen entstand 2012 als Spin-off des Instituts für Molekulare Mikrobiologie und Biotechnologie der Universität Münster. Cysal ist in den Bereichen Biopolymere, Peptide und speziell Dipeptide aktiv. Zudem spezialisiert sich Cysal auf die Entwicklung von biotechnologischen Verfahren im Allgemeinen.

evoxx technologies (Exit)

evoxx technologies GmbH ist eine industrielle Biotechnologie Firma, die sich auf die Entwicklung und Produktion von industriellen Enzymen und neuen Kohlenhydraten durch Biokatalyse konzentriert. Mit seinen eigenen Produkten wird evoxx die Kundennachfrage im stark wachsenden Markt für gesunde Ernährung (Health & Wellness) adressieren. Die Grundlage für die Produktentwicklung ist neben der patentgeschützten Technologieplattform das
Know How des evoxx-Teams von der Enzymidentifikation und Prozessentwicklung bis hin zur industriellen Produktion und Deregulierung. Die breite Technologieplattform des Unternehmens wird darüber hinaus zur Entwicklung und Produktion maßgeschneiderter Enzyme und Kohlenhydrate in unterschiedlichen Industrien angeboten. evoxx ist in Deutschland auf dem Creative Campus in Monheim am Rhein und auf dem Biotech Campus Hermannswerder in Potsdam ansässig.

Webseite: www.evoxx.com
HTGF-Manager: Kay G. Balster
Im Portfolio 22. Aug 2007 – 01. Aug 2017

Flowtify

Innerhalb der Europäischen Union müssen alle mit Lebensmitteln handelnden Betriebe lückenlose und rückverfolgbare Hygiene-Eigendokumentationen erstellen. Dies geschieht fast ausnahmslos in Papierform. Diese Listen bergen jedoch einige Risiken: sie sind leicht manipulierbar, die Dokumentation ist lückenhaft oder Handlungsanweisungen kommen viel zu spät an. Der administrative Aufwand durch Drucken, Verteilen, Einsammeln, Kontrollieren und das Archivieren für 2-5 Jahre stellt eine große Belastung für alle Beteiligten dar.

Flowtify hilft HACCP-Eigendokumentationen lückenlos und rückverfolgbar im Einklang mit der EU Verordnung 852 / 2004 auf Tablets und Smartphones umzusetzen.

Webseite: www.flowtify.de
HTGF-Manager: Fabian Hogrebe
Im Portfolio seit 27. Okt 2016

HAPILA

Hapila bietet ein hocheffektives Verfahren zur Aufreinigung pharmazeutischer Wirkstoffe mittels Gegenstrom-Kristallisation, ergänzt durch breite Dienstleistungen im Bereich Synthese und Particle Design.

Webseite: www.hapila.de
HTGF-Manager: Dr. Bernd Goergen
Im Portfolio seit 28. Aug 2008

Heliatek

Heliatek GmbH, eine Ausgründung der TU Dresden und der Universität Ulm, hat ihren Sitz in Dresden und befasst sich mit der Erforschung und Entwicklung sowie perspektivisch mit der Produktion organischer Solarzellen zur Stromerzeugung.

HQS Quantum Simulations

HQS Quantum Simulations prognostiziert Materialeigenschaften mit Hilfe von Quantencomputern. Das Unternehmen beschleunigt Entwicklungszyklen in der Chemie- und Pharmaindustrie. Quantencomputer können Berechnung durchführen, die selbst für die leistungsstärksten Supercomputer unmögliche sind. Aktuelle Quantencomputer leiden unter intrinsischen Fehlern, die ihre Leistung einschränken. Das Team von HQS entwickelt Algorithmen für Quantencomputer, die mit diesen Fehlern umgehen können und es unseren Kunden ermöglichen, vom Leistungsvorteil der Quantencomputer früher als ihre Wettbewerber zu profitieren. Darüber hinaus bietet HQS individuelle Simulationslösungen für konventionelle Computer mit einer Integration von High-End-Simulationsmethoden und der Möglichkeit, die kommenden Quantencomputer zu nutzen.

i3 Membrane

i3 Membrane produziert und vertreibt Membranen aus Edelstahl.

INERATEC

Erneuerbarer Strom und klimaschädliche Gase wie CO2 können in nachhaltige Produkte wie sauberen Diesel, klimaneutrales Benzin oder e-Kerosin sowie Wachse, Methanol oder erneuerbares SNG (e-Products) umgewandelt werden. INERATEC (IC) verkauft kompakte Anlagen für diese Umwandlungsprozesse und investiert in e-Product Produktionsstätten.
IC’s Technologie bietet Lösungen für verschiedene Herausforderungen der Energiewende: das Management der schwankenden Verfügbarkeit von Wind- und Solarenergie, große und langfristige Energiespeicherkapazitäten sowie nachhaltige Mobilität und Klimaneutralität. Synthetische Kraftstoffe werden besonders in den Bereichen Schwerlast-, Schiffs- und Luftverkehr notwendig sein. Zusätzlich bilden e-Products in vielen Industrien, die bisher stark abhängig von fossilen Ressourcen sind, zukunftsfähige Optionen.

intelligent fluids

Intelligent fluids designt professionelle Reinigungs- und Entschichtungs-Mittel für industrielle Anwendungen. Den Fluiden liegt eine einzigartige, patentierte Technologie zu Grunde, die sanfte Inhaltsstoffe zu maßgeschneiderten Phasenfluiden kombiniert. Diese sind dank ihrer netzartigen, hochdynamischen Strukturen in der Lage, unterschiedlichste Schichten und Verunreinigungen hocheffektiv und dennoch sanft zu entfernen. Damit wird erstmals höchste Performance mit Nachhaltigkeit vereint.

IQ Evolution

IQ Evolution entwickelt Mikrokühlsysteme auf Basis des Selective Laser Meltings für die Kühlung von Halbleiterbauelementen für Hochleistungsdiodenlaser. Dadurch wird deren Lebensdauer entscheidend erhöht.

JeNaCell

Als Trägermaterial für innovative Medizin- und Kosmetikprodukte produziert JeNaCell das High-Tech-Biopolymer „bakteriell synthetisierte Nanocellulose“ (BNC) in einem patentierten Produktionsverfahren in hoher Qualität.

Kumovis

Die Gründer der Kumovis GmbH haben es sich zum Ziel gesetzt, die additive Produktion von Kunststoffimplantaten zu ermöglichen und entwickeln dafür innovative 3D-Drucker speziell für die Medizintechnik. Im Fokus steht die Verarbeitung von Hochleistungspolymeren, die bereits in der Medizin etabliert sind. Diese Kunststoffe können mit dem Drucksystem individualisiert, dezentral und mit hoher Designfreiheit verarbeitet werden. Durch die Integration eines einzigartigen Luftkreislaufs inklusive Filtereinheiten wird im Drucker eine Reinraumumgebung erzeugt und die Kontamination des Bauteils mit Fremdpartikeln vermieden. Dadurch kann der Kumovis-Drucker schließlich Produkte wie Implantate wirtschaftlich rentabel und gleichzeitig patientenangepasst herstellen.

Mecuris

Die Mecuris GmbH möchte eine innovative Plattform für die Versorgung von Patienten im Orthopädiesektor mit Orthesen und Prothesen etablieren, die auf Basis von 3D-Druck und einer digitalen Prozesskette erstellt werden. Die Zielkunden sind dabei sowohl die Orthopädietechniker als auch Krankenhäuser. Durch die Plattformlösung soll das Dilemma von Kostendruck, Zeitaufwand, Qualität zwischen der günstigen Massenproduktion und der handwerklichen Individualversorgung geschlossen werden. Die Patientenanatomie wird damit mittels bildgebender Verfahren (z.B. CT) erfasst und digitalisiert. Die Bilddaten werden in eine Cloud-Plattform übernommen, wo ein digitales 3D-Patientenmodell erstellt wird und in ein CAD-Modell überführt wird, was als Druckvorlage dient.

multiBIND

multiBIND entwickelt innovative Lösungen für die Molekularbiologie, Kliniken und Pflanzen. bioDECONT® und bioCLEAN stehen für die biokompatible Desinfektion und Dekontamination von Laboren, Kliniken und den Agrarbereich.

Multiphoton Optics

Multiphoton Optics baut und verkauft 3D Laserlithographie-Anlagen, die es ihren Kunden ermöglichen, ihre opto-elektronische Assemblierung zu automatisieren. Optische Komponenten, wie z.B. Silizium oder III/V photonische Chips, können durch dreidimensionale optische Verbindungselemente miteinander verbunden werden, um optische Packages kostengünstig herzustellen. Die Anlagen ermöglichen eine sehr flexible Fertigung beliebig geformter dreidimensionaler Strukturen mit höchster Präzision.

Next Kraftwerke

Die Next Kraftwerke GmbH vernetzt kleine Stromerzeugungsanlagen zu einem virtuellen Kraftwerk. Dieser Next-Pool stellt Stromreserven zum kurzfristigen Schwankungsausgleich der Stromnetze bereit.

Notion Systems

Notion Systems entwickelt und produziert Inkjet-Drucker für alle Industriezweige, in denen das hochgenaue Aufbringen technischer und funktionaler Tinten bei hohem Durchsatz gefordert ist. Schwerpunkte sind die additive Fertigung von OLED Displays, Leiterplatten und Sensoren. Unsere neue und einzigartige Druckstrategie sorgt für hohen Durchsatz bei niedrigen Kosten.

NOVUM engineerING

NOVUM bietet lebensdauerverlängernde Leistungselektronik mit integrierter predictive maintenance Funktion für Batterien, Brennstoffzellen und andere erneuerbare Energieformen.

NUMAFERM

Die NUMAFERM GmbH wurde 2017 als Spin-off des Instituts für Biochemie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gegründet. Zuvor wurde das Projekt durch einen EXIST-Forschungstransfer des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unterstützt. Das Unternehmen bietet seine Technologie, dazugehörige F&E-Dienstleistungen sowie einen Peptidkatalog mit Fokus auf adhäsive, antimikrobielle und pharmazeutische Peptide an.

Webseite: numaferm.com
HTGF-Manager: Dr. Anke Caßing
Im Portfolio seit 28. Apr 2017

PerformaNat

Die PerformaNat GmbH wurde 2015 als Spin-off des Fachbereichs Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin gegründet. Das erste Produkt – ein Futtermittelzusatzstoff für die Anwendung bei Milchkühen – wurde mithilfe eines EXIST-Forschungstransfers des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an der Freien Universität Berlin entwickelt und bereits erfolgreich auslizensiert. Weitere Produkte befinden sich in der Entwicklung.

Plasmion

Die Plasmion GmbH ist ein Startup, welches eine neuartige, auf der Massenspektrometrie basierenden „Elektronische Nasen“-Technologie entwickelt und patentiert hat.
Diese Technologie revolutioniert nicht nur die chemische Analytik im Laborumfeld, sondern soll zukünftig auch das Leistungsspektrum eines analytischen Labors in einem automatisierten Messsystem für die Industrie zur Verfügung stellen.
Mit Hilfe der SICRIT®-Ionisationstechnik ist es erstmals möglich, Proben in festem, flüssigem oder gasförmigem Zustand ohne Probenvorbereitung und in Echtzeit auf geringste Spuren von Verunreinigungen zu untersuchen. Einsatz findet die Technologie damit sowohl in der medizinischen Diagnostik, der Umwelt- und Lebensmittelanalytik als auch im Bereich des Emissions-Monitorings.

Webseite: www.plasmion.de
HTGF-Manager: Dr. Marie Asano
Im Portfolio seit 28. Jan 2019