Presse

Humedics schließt erfolgreich seine erste VC-Finanzierung mit dem Charité Biomedical Fund, VC-Fonds Technologie, KfW, HTGF und der Ventegis Capital AG ab

Logo Medizintechnik/ Patientenüberwachung Startup Humedics GmbH - HTGF Start-up VC Finanzierung

Humedics GmbH, ein Spezialist für die akute und mobile Messung der individuellen Leberfunktion am Patientenbett, teilt heute den Abschluss ihrer ersten VC-Finan­zierungsrunde mit. Der von Peppermint VenturePartners verwaltete Charité Biomedical Fund (CBF) führte das Investoren-Konsortium aus VC-Fonds Technologie verwaltet durch die IBB Beteiligungsgesellschaft , ERP Startfonds der KfW, Ventegis und dem bestehenden Investor High-Tech Gründerfonds an. Die Finanzierung ermöglicht Humedics die abschließende Entwicklung und frühe Kommerzialisierung ihres geschützten und CE-zertifizierten Diagnosesystems zur Bestimmung der Leberfunktion in Echtzeit.

Humedics hat einen atemgasbasierten Test (LiMAx™ Test) bestehend aus dem FLIP™ Gerät und einem intravenös zu verabreichenden Diagnostikum (13C-Methacetin) entwickelt.

Mehr als hundert Millionen Menschen weltweit leiden an chronischen Lebererkrankungen (Zirrhose, Hepatitis, Fettleber, metabolische Störungen, Tumore). Eine große Herausforderung für die Ärzte ist die Einschätzung der aktuellen Leberleistung eines Patienten, die mit keinem vorhandenen Test zuverlässig bestimmt werden kann. Der LiMAx™ Test erlaubt es dem Arzt, die individuelle Leberfunktion eines Patienten innerhalb von Minuten quantitativ zu bestimmen. Das Ergebnis ermöglicht individuelle Behandlungsoptionen für den Patienten, abhängig vom jeweiligen Status der Leberfunktion, zu entwickeln. Momentane Anwendungen sind die Bestimmung der Leberfunktion vor und nach Transplantationen, OP-Planung bei leberchirurgischen Eingriffen (wie viel Leber kann entfernt werden ohne das Risikos eines Leberversagens zu erhöhen) sowie verschiedene Erkrankungen der Leber wie zum Beispiel Leberzirrhose.

Der LiMAx™ Test wurde an der Charité, Berlin von Dr. M. Stockmann in der Abteilung für Allgemein-, Visceral- und Transplantationschirurgie von Prof. Neuhaus am Campus Virchow-Klinikum und das FLIP™ Gerät von der Forschungsgruppe Prof. Heyne (Abteilung Physik, Ultraschnelle Spektroskopie in biologisch relevanten Systemen) an der Freien Universität Berlin entwickelt.

Bis heute wurde der LiMAx™ Test an mehr als 1.000 Patienten in über 5.000 Tests validiert und die Ergebnisse in anerkannten Journalen publiziert.

Wilfried Heyne, Geschäftsführer der Humedics kommentiert: “Wir sind sehr erfreut, dass wir  erfahrene Medizin-Technik Investoren gewinnen konnten, darunter den Charité Biomedical Fund da es sich bei der Humedics ja um ein “Spin-Off” der Charité und FU-Berlin handelt. Die eingeworbenen Finanzmittel werden wir nutzen, um das FLIP™ / LiMAx™ Test-System in seiner Entwicklung zu finalisieren.“

Dr. Klaus Stöckemann, Vorsitzender des Humedics Beirats und Geschäftsführer von Peppermint VenturePartners (Manager des Charité Biomedical Fund) fügt hinzu: “Wir beobachten die Technologie von Humedics schon über die letzten drei Jahre und freuen uns nun mit Humedics und den anderen Investoren, die Firma weiter zu entwickeln und den LiMAx™ Test als Standardtest in der Leberdiagnostik zu etablieren.“

Kontakt:
Humedics GmbH
Wilfried Heyne
Geschäftsführer
Marie-Elisabeth-Lüders Str. 1
10625 Berlin
Tel.: +49 30 590083240
info@humedics.de
www.humedics.de

Über den Charité Biomedical Fund
Der Charité Biomedical Fund (CBF) ist ein unabhängiger Venture Capital Fund, der seit November 2010 operativ ist. Im Rahmen seiner engen Kooperation mit der Charité, einer der größten Europäischen medizinischen Hochschulen, hat der CBF einen privilegierten Zugang zum Netzwerk der Charité und ihren internationalen Partnern sowie zum „Deal Flow“, und nutzt diese Zusammenarbeit gleichzeitig für die Evaluierung aller Investment Opportunitäten. Der CBF investiert in junge Firmen im Bereich Gesundheitswesen, die bereits einen ersten „Proof of Concept“ für ihre Technologie, Produkt oder Dienstleistung zeigen konnten. Der CBF wird gemanagt von der Peppermint VenturePartners GmbH (PVP), die über eine langjährige Erfahrung und „Track Record“ im Bereich Venture Capital im Gesundheitswesen, national und international, verfügt. PVP wurde im Jahr 2008 von einem erfahrenen Team, bestehend aus Ingeborg Neumann und Dr. Joachim Rautter von Peppermint, zusammen mit Dr. Klaus Stöckemann, ehemaliger General Partner bei 3i, einer internationalen Venture Capital Firma, gegründet.

Kontakt:
Peppermint VenturePartners GmbH c/o Charité Biomedical Fund
Dr. Klaus Stöckemann
Geschäftsführer
Kürfürstendamm 21
10719 Berlin
Tel.: +49 30 590064 400
ks@peppermint-vp.com
www.peppermint-vp.com

Über IBB Beteiligungsgesellschaft mbH
Die IBB Beteiligungsgesellschaft stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie kreativer Geschäftskonzepte eingesetzt. Aktuell befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin mit einem Fondsvolumen von 52 Mio. € und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin mit einem Fondsvolumen von 30 Mio. €. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 729 Mio. € zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft rd. 93 Mio. € als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.

Kontakt:
IBB Beteiligungsgesellschaft mbH
Ute Mercker
Bundesallee 171
10715 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 2125 3201
Fax: +49 (0) 30 2125 3202
venture@ibb-bet.de
www.ibb-bet.de

Über den ERP-Startfonds der KfW Bankengruppe
Die KfW Bankengruppe finanziert und unterstützt u.a. Existenzgründungen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Investitionen in Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. Mit dem von ihr verwalteten und mitfinanzierten ERP-Startfonds beteiligt sie sich speziell an innovativen, technologieorientierten Unternehmen mit besonderen Wachstumschancen. Finanziert werden sowohl Forschung und Produktentwicklung als auch die Markteinführung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen. Die KfW engagiert sich immer gemeinsam mit einem Leadinvestor und ausschließlich zu Marktkonditionen. Dem ERP-Startfonds stehen seit 2004 insgesamt rd. 730 Mio. Euro für Investitionen in junge Technologieunternehmen zur Verfügung.

Kontakt:
KfW Bankengruppe
Niederlassung Bonn
Ludwig-Erhard-Platz 1-3
53179 Bonn
Tel: +49 228 831 0
Fax: +49 228 831 9500
info@kfw.de
www.kfw-mittelstandbank.de

Über die Ventegis Capital AG
Seit 1996 ist die börsennotierte Ventegis Capital AG ein aktiver und zuverlässiger Partner im Venture Capital Geschäft. Mit langfristigen, nachhaltigen Engagements positionierte sich Ventegis bereits in mehr als 35 Transaktionen als Lead-, Co-Lead- oder als Co-Investor. Neben zahlreichen Trade Sales konnten in der Vergangenheit acht Exits via IPO realisiert werden. Dadurch gehört Ventegis mit seinen erstklassigen, europaweiten Kontakten zu den erfahrenen Playern am deutschen Markt. Zukünftig soll die Marktposition durch weitere Neuinvestments in innovative, wachstumsstarke Hochtechnologieunternehmen aus den Bereichen Medizintechnik sowie Umwelt- und Energietechnik ausgebaut werden. Aktuell umfasst das Ventegis-Portfolio zehn Unternehmen aus den Bereichen Cleantech, Medtech und Software. Hauptaktionär der Ventegis ist die im Entry Standard der Frankfurter Börse notierte Berliner Effektengesellschaft AG (www.effektengesellschaft.de), zu deren Tochterunternehmen neben der Ventegis die quirin bank AG (www.quirinbank.de) sowie die Tradegate AG (www.tradegate-ag.de) gehören. Damit bildet die Berliner Effektengesellschaft eine Finanzholding, unter deren Konzerndach flexible und innovative Konzerngesellschaften ein breit gefächertes Dienstleistungsspektrum rund um den Kapitalmarkt anbieten.

Kontakt:
Ventegis Capital AG
Philipp Butscher
Kurfürstendamm 119
10711 Berlin
Tel.: +49 30 890 21 180
pbutscher@ventegis-capital.de
www.ventegis-capital.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-unternehmen, die innovative Geschäftskonzepte unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups ihre Innovation bis zum Prototypen bzw. „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds beteiligt sich an der Seedfinanzierung mit rund 500.000 Euro. Er unterstützt die High-Tech Unternehmen mit seinen Investmentmanagern und einem ausgewiesenen Netzwerk von Coaches, Investoren und Fachexperten. Im Einzelfall kann der Fonds insgesamt bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen investieren. Investoren des Public-Private-Partnerships sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 272 Mio. Euro.

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Bernd Goergen
Senior Investment Manager
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel.: +49 228 96568500
Fax:  +49 228 96568550
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments