Presse

Echtzeit-Messung von Bioprozessen: IRUBIS hat eine 2,8 Mio. Euro Seed-Finanzierung mit HTGF, Verve Ventures, Ventura Biomed und weiteren Investoren abgeschlossen

6. Oktober 2022

Das Biotech Startup IRUBIS hat eine 2,8 Mio. Euro Seed Finanzierungsrunde abgeschlossen. Investiert haben High-Tech Gründerfonds (HTGF), Verve Ventures und Ventura BioMed sowie EIC Fund, die Initiative for Industrial Innovators und weitere Business Angel aus der Biotech-Industrie oder der Münchner Startup-Szene.


München, 6. Oktober 2022 – IRUBIS wurde im September 2017 von Lorenz Sykora-Mirle, Alexander Geißler und Anja Müller mit dem Ziel gegründet, die Prozessentwicklung und Herstellung von biopharmazeutischen Arzneimitteln zu automatisieren. IRUBIS innovative prozessanalytische Technologie (PAT) Monipa, basiert auf der mittleren Infrarotspektroskopie und wurde in enger Zusammenarbeit mit Biopharma-Unternehmen entwickelt. Das Plug-and-Play-System vereinfacht die automatisierte Messung von Metaboliten und Nährstoffen bei der Zellkultivierung sowie von Proteinquantitäts- und Qualitätsparametern in der Aufreinigung. Die Prozessüberwachung und -steuerung ermöglicht eine höhere Ausbeute, bessere Qualität und verkürzt die gesamte Prozessentwicklung.

Diese Seed-Finanzierungsrunde bestärkt uns in unserer Mission, unser Monipa System zum Stand der Technik in der Prozessüberwachung zu machen. Die Finanzierungsrunde ermöglicht es uns, zu skalieren, unser Team zu vergrößern, den Umsatz zu steigern und die nächste Produkt-Version auf den Markt zu bringen.

Anja Müller, CEO und Mitgründerin von IRUBIS

Empfindliche und robuste Messungen ohne zusätzliche zeitaufwändige Kalibrierung sind eine lang ersehnte Notwendigkeit für die Produktion von biopharmazeutischen Arzneimitteln. IRUBIS erfüllt diesen Bedarf mit seiner innovativen und zuverlässigen Monipa-Technologie. Gemeinsam mit unseren Co-Investoren freuen wir uns auf die Skalierung im nächsten Jahr.

Dr. Laura Pedroza, Investment Managerin beim High-Tech Gründerfonds

Gründerteam von IRUBIS: v. l. n. r. Lorenz Sykora-Mirle, Anja Müller und Alexander Geißler (Bild: IRUBIS)

Über IRUBIS
Die IRUBIS GmbH ist ein Münchner Startup und Spin-Off der TUM, das 2017 von Anja Müller, Alexander Geißler und Lorenz Sykora-Mirle gegründet wurde. IRUBIS hat ihr Monipa-Messsystem entwickelt, um biologische Wirkstoffe schneller auf den Markt zu bringen. Diese prozessanalytische Technologie (PAT) verbessert die Prozessentwicklung und die Herstellung von Biopharmazeutika. Monipa basiert auf Infrarotspektroskopie und ermöglicht die automatisierte Echtzeitüberwachung und Regelung wichtiger Parameter in der Bioprozesstechnik. Durch die vereinfachte Verwendung als Plug & Play Lösung und die sterile Einwegkomponente wird Monipa die Bioprozessindustrie revolutionieren. Monipa wird bereits von wichtigen Meinungsführern in der Biopharmabranche eingesetzt.

Pressekontakt
IRUBIS GmbH
Anja Müller
Co-Founder und Managing Director
T.: +49 8921539016
press@irubis.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 670 Start-ups begleitet. Mit dem Start des HTGF IV kommen im Herbst 2022 mehr als 400 Mio. Euro Fondsvolumen hinzu. Das Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 4 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.900 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 160 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Fondinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, die KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie zahlreiche Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen.

Pressekontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter, Partnerin Communications & Relations
T.: +49 228 82300 188
s.grueter@htgf.de

Kontakt Investor
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Laura Pedroza, Investment Managerin
T.: +49 228 82300 190
l.pedroza@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
22. April 2024

Successful exit for HTGF: Novo Nordisk to acquire Cardior Pharmaceuticals

Novo Nordisk will acquire Cardior for up to 1.025 billion Euros in upfront and potential milestone payments. Cardior is a leader in the discovery and development of therapies that target RNA as a means to prevent, repair and reverse diseases of the heart. High-Tech Gründerfonds (HTGF), one of Europe’s leading seed investors, participated in the first financing round in 2017. Bonn, Germany, 25 March 2024 – Novo Nordisk and Cardior Pharmaceuticals today announced that N
 
Presse
11. April 2024

Scavenger AI sichert sich 1,1 Mio. € Pre-Seed Finanzierung für datengetriebene Entscheidungsfindung 

Das AI-Start-Up hilft Unternehmen, anhand ihrer Daten, die bestmögliche Entscheidung unter jeglichen Umständen zu treffen.  Scavenger AI erhält 1,1 Mio. € vom High-Tech Gründerfonds (HTGF), Calm/Storm Ventures, Femventix und dem B4i Investment Fund.  Mit dem neuen Kapital wird die erste Version der Software in den Markt eingeführt und Kunden auf der Warteliste bedient.  Frankfurt, 08.04.2024 – Das deutsche Data Analytics & AI Start-up Sc
 
Presse
10. April 2024

Fusionsenergie: Proxima Fusion erhält Seed-Finanzierung über 20 Millionen Euro

Weniger als ein Jahr nach der Pre-Seed-Runde von 7,5 Mio. Euro, zeigen simulationsbasierte Stellarator-Optimierungen des ersten Spin-outs des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik erste Erfolge. Neue Finanzierung unterstützt den weiteren Ausbau eines Weltklasse-Teams in München und öffentlich-privater Partnerschaften in Europa. Proxima Fusion baut auf 1,3 Milliarden Euro öffentlicher Investitionen in das deutsche Experiment W7-X auf. München, 10. April 2024 – Proxima F