Presse

beeOLED erhält 13,3 Mio. EUR von renommierten Deep-Tech-Investoren in Serie-A-Finanzierungsrunde

23. August 2023

Das deutsche Deep-Tech-Startup will dieses Investment nutzen, um die letzte große Herausforderung der OLED-Industrie zu lösen: einen hocheffizienten, tiefblauen Emitter für OLED Displays.

Dresden, 23. August 2023 – beeOLED, ein in Dresden ansässiges Deep-Tech-Startup, gab heute den Abschluss einer Serie-A-Finanzierung in Höhe von 13,3 Mio. EUR bekannt. Die Runde wurde von eCAPITAL und Innovation Industries angeführt. Daneben beteiligten sich der KBC Focus Fund sowie die bestehenden Investoren M Ventures (der Corporate-Venture-Capital-Arm von Merck), HTGF, TGFS und JBN-Invest.


Das Unternehmen, geleitet von Serienunternehmer und Novaled-Mitbegründer Jan Blochwitz-Nimoth, wurde von Veteranen der OLED-Industrie gegründet und hat zum Ziel, die letzte große Herausforderung bei OLED-Displays zu lösen: effiziente und stabile tiefblaue Emitter. Das Unternehmen tritt am 25. August mit einer Präsentation auf der wichtigen Branchenveranstaltung „International Meeting on Information Display“ (IMID) in Busan, Südkorea, offiziell aus dem Stealth-Modus heraus.

Management Team beeOLED
Management Team von beeOLED: Dr. Carsten Rothe, Dr. Volodymyr Senkovskyy und Dr. Jan Blochwitz-Nimoth (Bild: Tobias Ritz)

Heutzutage sind tiefblaue Emitter in OLED-Displays entweder stabil (fluoreszierende Emitter) oder effizient (phosphoreszierende Emitter, TADF-Emitter), aber keine marktreife Technologie bietet diese beiden wichtigen Eigenschaften gleichzeitig. beeOLEDs Technologie der intra-metallischen Emission hat in der Vergangenheit bei anderen Display-Technologien hohe Stabilität und hohe Effizienz bewiesen, konnte aber bisher nicht in OLEDs eingesetzt werden. Dem beeOLED-Team ist es erstmals gelungen, solche Moleküle mit der heute in der Großserienfertigung von OLED-Displays verwendeten Herstellung im Vakuum kompatibel zu machen – ein technischer Durchbruch, der durch mehrere Patente geschützt ist und durch das umfangreiche Know-how des Teams im Ligandendesign ermöglicht wurde.

Unsere Technologie fügt sich nahtlos in bestehende OLED-Strukturen und etablierte OLED-Display-Herstellungstechnologien ein. Die Technologie ermöglicht eine interne Quanteneffizienz von 100 Prozent – eine Voraussetzung für höchste Leistungseffizienz von OLED-Displays.

Dr. Carsten Rothe, CTO von beeOLED

Es ist unglaublich, dass dieser für OLED-Displays kritische Aspekt nach all den Jahren immer noch nicht gelöst wurde. Dies stellt ein riesiges Marktpotenzial für einen Materialanbieter dar. Wir freuen uns sehr, dass wir nicht nur die Lösung für das Problem gefunden haben, sondern auch in der Lage sind, mit einer so hervorragenden Gruppe von Investoren zusammenzuarbeiten, um die Kommerzialisierung der Technologie zu finanzieren.

Dr. Jan Blochwitz-Nimoth, CEO von beeOLED

Als früher Investor im OLED-Bereich haben wir viele Startups gesehen, die diese letzte große Herausforderung von OLED-Displays lösen wollten. beeOLED konnte uns überzeugen. Sie haben nicht nur die vielversprechendste Lösung, sondern auch das erfahrene Team, das speziell im OLED-Bereich benötigt wird, um eine solch bahnbrechende Technologie erfolgreich auf den Markt zu bringen.

Paul-Josef Patt, Managing Partner und CEO von eCAPITAL

Die Steigerung der Effizienz blauer Emitter in OLED-Displays ist ein entscheidender Faktor für die Senkung des Energieverbrauchs in modernen Fernsehern, Tablets und Smartphones. Unsere Investition in beeOLED steht daher mit unserer Mission im Einklang, bahnbrechende Deep-Tech-Startups zu unterstützen, die zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen.

Tom van Vuren, Direktor bei Innovation Industries

Als Corporate VC eines der größten OLED-Materiallieferanten der Welt war uns das Potenzial von beeOLEDs Innovation sofort klar. Wir freuen uns sehr, dass so renommierte Investoren uns auf dem Weg zur nächsten Erfolgsgeschichte bei der Entwicklung von OLED-Materialien in Deutschland begleiten.

Dr. Christian Patze von M Ventures

BeeOLED Sublimation Cleaning C BeeOLED
beeOLED Sublimation Cleaning (Bild: beeOLED)

Über beeOLED
beeOLED wurde 2020 von den OLED-Industrieveteranen Dr. Carsten Rothe (CTO, ex Novaled, Idemitsu) und Dr. Volodymyr Senkovskyy (COO, ex Novaled) mit dem Ziel gegründet, die letzte große Herausforderung von OLED-Displays zu lösen. Unter der Leitung des Serienunternehmers und Novaled-Mitgründers Jan Blochwitz-Nimoth entwickelt das Deep-Tech-Startup einen effizienten und stabilen tiefblauen Emitter zur Verbesserung von Displays in Handys, Tablets, Laptops, Fernsehern und anderen Displays. Seine Technologie basiert darauf, die elementare Emission von Atomen für den Einsatz in den heutigen vakuumverarbeiteten OLED-Displays fit zu machen.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: www.beeoled.com.

Wenn Sie druckfähige Bilddateien in höherer Auflösung oder zusätzliche Informationen für Bildunterschriften benötigen, wenden Sie sich bitte an uns. Sie können sich über die untenstehenden Kontaktdaten mit uns in Verbindung setzen.

Kontakt für Presseanfragen:
Eileen Berger, PR-Beauftragte
Telefon: +49-351-85070500
E-Mail: info@beeoled.com

Über eCAPITAL
eCAPITAL ist ein 1999 gegründeter, unternehmergeführter Venture Capital-Investor mit Fokus auf Deep-Tech-Unternehmen in der Früh- und Wachstumsphase mit einem positiven Impact auf die Gesellschaft. eCAPITAL hat seinen Sitz in Deutschland und investiert mit eigenen Fonds im Gesamtvolumen von über 340 Millionen € in den Bereichen Sustainability, Enterprise Software, Cybersecurity, IoT und New Materials. eCAPITAL bietet seinen Portfoliounternehmen neben finanziellen Ressourcen strategische Unterstützung und Zugang zu einem internationalen Netzwerk von Unternehmern, Wissenschaftlern, Investoren und Gründern und war Leadinvestor bei verschiedenen Deep-Tech-Unternehmen wie sonnen, Novaled oder Jedox, die sehr erfolgreich an internationale Unternehmen bzw. Investoren verkauft wurden.
www.ecapital.vc

Über Innovation Industries
Innovation Industries ist ein niederländischer Deep-Tech-Risikokapitalgeber mit einem verwalteten Kapital von über 500 Mio. EUR und ein führender Akteur in Westeuropa. Innovation Industries investiert in Spitzentechnologien, die das Potenzial haben, globale Herausforderungen zu lösen. Innovation Industries investiert in die Bereiche Industrietechnologie, Medizintechnik sowie Agrar- und Lebensmitteltechnologie. Die Portfoliounternehmen des Unternehmens sorgen für Durchbrüche in den Bereichen energieeffiziente Photonenchips, klimaresistentes Saatgut, sicherere und effizientere Batterien, Sensortechnologien für eine bessere Pflege und vieles mehr.
www.innovationindustries.com

Über M Ventures
M Ventures ist der strategische Corporate-Venture-Capital-Arm von Merck. Sein Auftrag besteht darin, in innovative Technologien und Produkte zu investieren, die das Potenzial haben, die Kerngeschäftsfelder von Merck erheblich zu beeinflussen. Von seinem Hauptsitz in Amsterdam und Büros in den USA und Israel aus investiert M Ventures weltweit in zukunftsweisende Ideen, die von großen Unternehmern vorangetrieben werden. M Ventures nimmt eine aktive Rolle in seinen Portfoliounternehmen ein und arbeitet mit Unternehmern und Co-Investoren zusammen, um Innovation in wirtschaftlichen Erfolg umzusetzen. M Ventures konzentriert sich in hohem Maße auf Investitionen in der Frühphase und Unternehmensgründungen, einschließlich der Gründung von Spin-offs, um die Wissenschafts- und Technologiebasis von Merck zu nutzen.
Erfahren Sie mehr unter www.m-ventures.com.

Über TGFS
Der TGFS Technologiegründerfonds Sachsen stellt technologieorientierten Gründern Beteiligungs-kapital für die Seed- und Startup-Phase zur Verfügung. Der Fonds wurde 2008 vom Freistaat Sachsen (u.a. EFRE-Mittel) und sächsischen Finanzinstituten erstmals aufgelegt und hat seither über 100 Startups begleitet. 2023 startete der TGFS in seine dritte Fondsgeneration. Zielunternehmen des TGFS sind junge, innovative, technologieorientierte Gründer und Unternehmen, die den Branchen ITK, Halbleiter- und Mikrosystemtechnik, Medizintechnik, Life Science, Umwelt- und Energietechnik sowie Neue Medien angehören und ihren Sitz oder Betriebsstätte in Sachsen haben. https://www.cfh.de/tgfs-start/

Über KBC Focus Fund
KBC Focus Fund ist ein mit 50 Millionen Euro ausgestatteter Risikokapitalfonds, der in fortschrittliche Technologien mit einem Fokus auf Halbleiter, Nanotechnologie und IoT investiert. Der Schwerpunkt liegt auf Belgien und den umliegenden Ländern, wo sich bekannte Kompetenzzentren befinden. Der KBC Focus Fund nutzt das Netzwerk und die Expertise der KBC Group und wird von KBC Securities verwaltet, die mit erfahrenen Teams in den Bereichen Venture Capital, M&A, Corporate Finance sowie Research & Sales über eine solide Kenntnis des Tech-Ökosystems in Belgien und darüber hinaus verfügt. Als Teil der KBC Group will der KBC Focus Fund ein langfristiger Partner für Unternehmer sein.
www.focusfund.be

Über JBN Invest GmbH
Die JBN-Invest GmbH ist das Business Angel-Investmentvehikel von Dr. Jan Blochwitz-Nimoth, dem ehemaligen Gründer und CTO&CSO der Novaled GmbH (ein OLED-Unternehmen, das 2013 an eine Gruppe von Samsung-Unternehmen verkauft wurde) und Gründer und CFO der Arioso Systems GmbH (ein MEMS-Mikrolautsprecher-Unternehmen, das 2022 an Bosch Sensortec verkauft wurde).

Über den High-Tech Gründerfonds  
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential und hat seit 2005 mehr als 700 Start-ups begleitet. Mit dem Start des vierten Fonds hat der HTGF rund 1,4 Milliarden Euro under Management. Das Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Rund 5 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 2.000 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 170 Unternehmen erfolgreich verkauft. 
Zu den Fondsinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, die KfW Capital sowie 45 Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen.

Medienkontakt 
High-Tech Gründerfonds Management GmbH 
Tobias Jacob, Senior Marketing & Communications Manager  
T.: +49 228 – 82300 – 121
t.jacob@htgf.de    

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
29. Februar 2024

Digitaler Game Changer in der Mehrweg-Logistik – Spin-off Logistikbude gewinnt den Fraunhofer Gründerpreis 2023

Im Rahmen des Fraunhofer Symposiums »Netzwert« wurde der Fraunhofer-Gründerpreis 2023 an die Logistikbude GmbH verliehen: Prof. Dr. Holger Hanselka (Präsident Fraunhofer), Dr. Philipp Hüning (CEO und Co-Founder Logistikbude) und Dr. Alex von Frankenberg (Geschäftsführer HTGF) (v.l.n.r.) – Bild: Fraunhofer / Markus Jürgens Der mit 50.000 Euro dotierte Fraunhofer Gründerpreis 2023 geht an die Ausgründung Logistikbude GmbH. Deren Softwarelösung ermöglicht das vollständ
 
Presse
toolify founders
22. Februar 2024

1,6 Millionen Euro Investment für XITO: Seed-Finanzierung für leicht zugängliche Robotik

Für den Ausbau des Vertriebs und der Produktentwicklung stehen XITO mit der jetzt komplettierten Seed-Finanzierung 1,6 Millionen Euro zur Verfügung. Die Toolify Robotics GmbH ermöglicht Unternehmen mit ihrer Lösungs-Plattform XITO, Roboter eigenständig zu implementieren. Dank XITO gelingt insbesondere auch KMU der kostengünstige Einstieg in die Automatisierung – ohne Programmierkenntnisse und ohne Fachkräfte von außen. Ulm, 22. Februar 2024 – Das von den drei Robot
 
Presse
21. Februar 2024

ClimateTech-Startup Cyclize erhält für revolutionäres Kunststoff-Recycling rund €5 Millionen Seed-Finanzierung

Stuttgart, 21.2.2024 – Cyclize, das ClimateTech-Startup aus Stuttgart, geht mit €4,75 Millionen Startkapital voran, um eine Revolution in der chemischen Industrie einzuleiten. Ziel: Die Ablösung fossiler Ressourcen durch das innovative Recycling von Kohlenstoff aus Kunststoffabfällen und CO2. Geleitet wird die Finanzierungsrunde von UVC Partners. Komplementiert wird die Kapitalerhöhung durch High-Tech Gründerfonds (HTGF), Aurum Impact, UnternehmerTUM Funding for Innovators und Busine