Presse

GeneQuine Biotherapeutics erhält Seedfinanzierung vom High-Tech Gründerfonds und dem Innovationsstarter Fonds Hamburg

12. November 2012

Das Hamburger Biotech Startup-Unternehmen GeneQuine Biotherapeutics gibt den Abschluss einer Seedfinanzierung über einen niedrigen siebenstelligen Betrag bekannt. Investoren sind die beiden Seedfonds High-Tech Gründerfonds und Innovationsstarter Fonds Hamburg. Das Kapital dient der Durchführung von Proof-of-Concept-Studien mit dem Leadprodukt – einem gentherapeutischen Arzneimittel zur Behandlung von Arthrose bei Pferden.

GeneQuine Biotherapeutics entwickelt eine Gentherapie für die Behandlung von Arthrose, einer degenerativen Gelenkerkrankung, die bisher nur unzureichend behandelt werden kann. Arthrose ist nicht nur die häufigste Gelenkerkrankung bei Menschen, insbesondere in der alternden Bevölkerung, sondern stellt auch ein großes Gesundheitsproblem mit signifikantem Marktvolumen bei Pferden und Hunden dar. GeneQuine fokussiert sich zunächst auf den einfacher zugänglichen Veterinärmarkt mit seinem Lead-Produkt GQ-201 für Arthrose bei Pferden und einem zweiten Produktkandidaten für Arthrose bei Hunden, während das Langzeitziel die Entwicklung eines gentherapeutischen Arzneimittels für Arthrose beim Menschen ist.

Die Gentherapietechnologie für die Behandlung von Arthrose wurde von GeneQuine’s Gründer Dr. Kilian Guse am Baylor College of Medicine in Houston, USA in der Arbeitsgruppe von Prof. Brendan Lee entwickelt und hat ihre Wirkung bereits in einem Arthrose-Mausmodell bewiesen. GeneQuine hat weltweite, exklusive Lizenzrechte und wird das Seedkapital dafür verwenden, den Proof-of-Concept in einem Pferde-Arthrose-Modell mit dem Leadprodukt GQ-201 zu erbringen.

Dr. Kilian Guse, Geschäftsführer und Gründer von GeneQuine: „Wir freuen uns sehr, eine Seedfinanzierung durch den High-Tech Gründerfonds und den Innovationsstarter Fonds Hamburg erhalten zu haben. Mit dem Kapital und der Unterstützung der beiden Investoren werden wir die Entwicklung unseres Leadprodukts GQ-201 für Arthrose bei Pferden vorantreiben und den Proof-of-Concept in der Zielspezies erbringen.“

Der High-Tech Gründerfonds blickt ebenfalls optimistisch auf die Zusammenarbeit: So ergänzt Dr. Martin Pfister, Investment Manager: „Mit der jüngst in Europa erstmals zugelassenen Gentherapie für eine seltene Erkrankung kommt deutliche Bewegung in das Gebiet. Für den High-Tech Gründerfonds ist die Finanzierung eines sehr innovativen aber durch gute Proof-of-Principle Daten belegte Therapieform Kerngeschäft. Wir sind davon überzeugt, dass das Unternehmen aufgrund seines Know-hows und des spannenden Marktes erfolgreich sein wird.“

„Das Krankheitsbild der Arthrose ist einer der größten Märkte in der Veterinärmedizin, jedoch kann kein auf dem Markt befindliches Produkt Heilung verschaffen. Dieser enorme medical need war ausschlaggebend für unsere Investmententscheidung. Überdies freuen wir uns natürlich, dass wir mit der GeneQuine ein hoch innovatives Unternehmen am Standort Hamburg ansiedeln konnten“, so Doreen Huhle, Investment Manager beim Innovationsstarter Hamburg.

Über GeneQuine Biotherapeutics
GeneQuine Biotherapeutics ist eine Hamburger Biotech Startup-Firma, die Gentherapie für Arthrose entwickelt. Die ersten Produkte werden für den relativ einfach zugänglichen veterinärmedizinischen Markt entwickelt, während das Langzeitziel die Entwicklung eines gentherapeutischen Arzneimittels für Arthrose beim Menschen ist. Die entwickelte Gentherapietechnologie hat bereits ihre Wirksamkeit in einem Maus-Arthrose-Krankheitsmodell bewiesen. Das Leadprodukt GQ-201 für Arthrose bei Pferden wird nun in einer Proof-of-Concept Studie in der Zielspezies getestet.

Mehr Informationen über GeneQuine finden Sie auf: www.genequine.com

Kontakt:
GeneQuine Biotherapeutics
Dr. Kilian Guse
Harburger Schlossstr. 6-12
21079 Hamburg
Tel.: +49 40 766 29 28 5
info@genequine.com

Über den Innovationsstarter Fonds Hamburg
Der Innovationsstarter Fonds Hamburg investiert Risikokapital in junge innovative Hamburger Unternehmen, um deren Forschungs- und Entwicklungstätigkeit zu stärken. Vorgesehen sind offene Beteiligungen an Kapitalgesellschaften bis zu einer Höhe von maximal 1 Mio. EUR. Investoren des Fonds sind zu gleichen Teilen die Freie und Hansestadt Hamburg sowie der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE-Fonds). Das Fondsvolumen beträgt 12 Mio. EUR. Mit dem Management des Fonds ist die Innovationsstarter Hamburg GmbH betraut, eine 100%ige Tochter der Innovationsstiftung Hamburg.

Kontakt:
Doreen Huhle
Innovationsstarter Hamburg GmbH
Habichtstraße 41
22305 Hamburg
Tel.: +49 40 6579805-9
huhle@innovationsstarter.com
www.innovationsstarter.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren des Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 14 Industriekonzerne ALTANA, BASF, B.Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von insgesamt rund 565,5 Mio. Euro (272 Mio. EUR Fonds I und 293,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Martin Pfister
Investment Manager
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: +49 228 823 00 100
Fax: +49 228 823 00 05
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
11. April 2024

Scavenger AI sichert sich 1,1 Mio. € Pre-Seed Finanzierung für datengetriebene Entscheidungsfindung 

Das AI-Start-Up hilft Unternehmen, anhand ihrer Daten, die bestmögliche Entscheidung unter jeglichen Umständen zu treffen.  Scavenger AI erhält 1,1 Mio. € vom High-Tech Gründerfonds (HTGF), Calm/Storm Ventures, Femventix und dem B4i Investment Fund.  Mit dem neuen Kapital wird die erste Version der Software in den Markt eingeführt und Kunden auf der Warteliste bedient.  Frankfurt, 08.04.2024 – Das deutsche Data Analytics & AI Start-up Sc
 
Presse
10. April 2024

Fusionsenergie: Proxima Fusion erhält Seed-Finanzierung über 20 Millionen Euro

Weniger als ein Jahr nach der Pre-Seed-Runde von 7,5 Mio. Euro, zeigen simulationsbasierte Stellarator-Optimierungen des ersten Spin-outs des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik erste Erfolge. Neue Finanzierung unterstützt den weiteren Ausbau eines Weltklasse-Teams in München und öffentlich-privater Partnerschaften in Europa. Proxima Fusion baut auf 1,3 Milliarden Euro öffentlicher Investitionen in das deutsche Experiment W7-X auf. München, 10. April 2024 – Proxima F
 
Presse
9. April 2024

Veränderung in der Geschäftsführung des High-Tech Gründerfonds

Bonn, 09.04.2024 – Guido Schlitzer, in der Geschäftsführung des High-Tech Gründerfonds (HTGF) zuständig für Finance, Controlling, IT und Fondsadministration, wird den Seedinvestor auf eigenen Wunsch zum 31.12.2024 verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Guido Schlitzer, den wir fachlich und persönlich sehr schätzen, hat in seiner langjährigen Laufbahn maßgebliche Impulse sowohl für den HTGF als auch das Start-up-Ökosystem in Deutschland gesetzt.