News

BOX ID erhält 3,5 Millionen Euro in Finanzierungsrunde für Ausbau seiner Supply Chain Visibility Plattform

1. Februar 2024

  • Investment von 3,5 Millionen Euro in einer von KPN Ventures angeführten Runde 
  • Finanzierung dient zur Beschleunigung der Produktentwicklung und Expansion 
  • Plattform optimiert die Logistikströme von derzeit mehr als 60 Kunden weltweit 
  • BOX ID ist für hochinnovatives Produkt als Finalist im IFOY Award 2024 nominiert 

Garching bei München, 1. Februar 2024 – Der Münchner Logistiksoftware-Anbieter BOX ID hat 3,5 Millionen Euro eingeworben, um sein Produktangebot für IoT-basierte Supply-Chain-Transparenz weiter auszubauen. Die jüngste Finanzierungsrunde wurde von KPN Ventures angeführt und von den ehemaligen Seed-Investoren HTGF, Bayern Kapital und Wille Finance sowie von Business Angels aus dem BayStartUP-Netzwerk begleitet. Die Investitionssumme dient der Weiterentwicklung der SaaS-Plattform des Unternehmens, auf die bereits weltweit führende Unternehmen in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum vertrauen. Darüber hinaus wurde soeben bekannt, dass BOX ID für den IFOY Award 2024 nominiert ist. Der renommierte Preis zeichnet jedes Jahr herausragende Leistungen in der Intralogistik aus.

Intelligentes Supply Chain Management spielt eine Schlüsselrolle bei der Umgestaltung der heutigen Industrielogistik hin zu mehr Kosteneffizienz und Nachhaltigkeit. Die Optimierung der Transporte, die Vermeidung von Verlusten und Fehllieferungen, die Maximierung der Verfügbarkeit, die Reduzierung der Kosten und des ökologischen Fußabdrucks sind die übergeordneten Ziele der globalen Logistik. Die BOX ID SaaS-Plattform bringt hier ein völlig neues Maß an Transparenz und Kontrolle in industrielle Logistikketten. Sie verbindet die IT-Welt mit ihren logischen Modellen von Materialbeständen und -flüssen direkt mit der realen physischen Lieferkette und ihren Millionen von Mehrweg-Transportverpackungen (RTP) – wie Transportbehälter, Faltboxen, Gestelle, KEGs, Wechselbrücken.

BOX ID eliminiert Verschwendung in logistischen Prozessen
Die Cloud-basierte BOX ID-Lösung ermöglicht Kunden die Überwachung und Steuerung ihrer kritischen ein- und ausgehenden Sendungen und gewährleistet einen optimierten Fluss ihrer Güter und RTP-Flotten über eine beliebige Anzahl eigener und fremder Standorte hinweg sowie im Transit. Die Software ermöglicht die intelligente Zusammenführung von IoT-Sensordaten mit Datensätzen aus Unternehmenssoftware wie ERP und TMS. Das Ergebnis sind transparente Supply-Chain-Daten und Analysefunktionen, um beste Verfügbarkeit zu gewährleisten, Verluste zu vermeiden und den Einsatz der RTP-Flotte und anderer mobiler Logistik Assets zu optimieren.

Wir eliminieren für unsere Kunden Verschwendung entlang der gesamten Lieferkette, indem wir Datenströme in Echtzeit automatisch mit den Zielprozessen abgleichen. Die Reduzierung von Verlusten, Fehlmengen und fehlgeleiteten Artikeln optimiert nicht nur die Verfügbarkeit, sondern spart auch Kosten und verbessert den ökologischen Fußabdruck der Lieferkette. Die heutigen Systeme zur Verfolgung von Logistikgütern haben wenig oder gar keinen Prozesskontext in Echtzeit. Sie erstellen Berichte, damit zu einem späteren Zeitpunkt analysiert werden kann, was schiefgelaufen ist. Unsere Software überwacht ständig die Prozessausführung und erkennt und verhindert Fehler, bevor sie auftreten.

Dr. Wolfgang Vogl Mitgründer und Geschäftsführer von BOX ID

Über 60 Kunden weltweit und Innovationsführer im Segment 
Die Zuverlässigkeit der BOX ID-Lösung wird durch einen schnell wachsenden Kundenstamm von mehr als 60 Unternehmen aus Branchen wie Automobil, Maschinenbau, Glas, Großhandel und allen Arten von Logistikdienstleistern belegt. Der geografische Fokus der Kundenbasis liegt derzeit auf Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum.

In einer sehr erfolgreichen Kooperation mit Fega&Schmitt, einem Unternehmen der Würth-Gruppe, hat BOX ID ein neues Plattformmodul entwickelt, das nicht nur den Behälterfluss in der Distributionskette steuert, sondern auch teure Kommissionierfehler in den Distributionszentren buchstäblich eliminiert. Für diese Arbeiten wurde BOX ID als Finalist für den IFOY AWARD 2024 ausgewählt, einen vom VDMA unterstützten Wettbewerb, der jährlich herausragende Leistungen in der Intralogistik auszeichnet.

Starke Partner für Expansion und Produktentwicklung
Das Investment in Höhe von 3,5 Millionen Euro ist für die weitere Produktentwicklung und den Ausbau des Geschäfts vorgesehen. Die jüngste Finanzierungsrunde wurde von der niederländischen KPN Ventures angeführt und von den Seed-Investoren High-Tech Gründerfonds (HTGF), Bayern Kapital und Wille Finance AG sowie den Business Angels Dr. Georg Hofer, Ulrich Müller-Menrad und Relayr-Mitgründer Jackson Bond begleitet.

Wir sind bestrebt, mit nachhaltigen Technologie-Start-ups mit einer starken Vision zusammenzuarbeiten. Mit seiner klaren Portfolio-Philosophie und seinem Fokus auf ausgewählte vertikale Segmente in der industriellen Logistik ist BOX ID gut positioniert, um den nationalen und internationalen Unternehmenskunden von KPN einen Mehrwert zu bieten. BOX ID verfügt über ein starkes Team, eine vielversprechende Marktposition und positives Kundenfeedback.

Carolien Nijhuis, Executive Vice President KPN IoT & Dataservices

BOX ID hat sich von einem Anbieter einer kosteneffizienten End-to-End-Lösung für das Asset Tracking in Lieferketten zu einem hardwareunabhängigen Softwareunternehmen entwickelt, das die Vision einer vollständigen Automatisierung von Logistikprozessen verfolgt. Das starke Umsatzwachstum und die jüngste Finanzierungsrunde zeigen, dass das Unternehmen auf dem richtigen Weg ist.

Christian Ziach, Principal, High-Tech Gründerfonds

BOX ID Gründerteam, von links: W. Vogl, S. Silberhorn, M. Piekarczyk, D. Buchinger (Foto: BOX ID)

Über BOX ID Systems GmbH 
Das 2018 gegründete Softwareunternehmen bietet einen Cloud-Service für die Industrielogistik, mit dem Materialflüsse sowohl innerhalb einzelner Standorte als auch über ganze Lieferketten hinweg verfolgt, automatisiert und optimiert werden können. Die Software von BOX ID ermöglicht ein transparentes und effizientes Management von Flottengütern, die mit entsprechenden Auto-ID und/oder IoT-Objekten (z.B. LPWAN, BLE, NB-IoT, QR-Code, RFID) ausgestattet sind. BOX ID bietet Kunden eine hochskalierbare Lösung für das Management und die Optimierung komplexer Supply-Chain-Prozesse in Branchen wie Automotive, Großhandel, Gesundheitswesen, Maschinenbau, Glasindustrie, Post- und Paketdienste. Mehr unter www.box-id.com

Pressekontakt 
BOX ID Systems GmbH 
Frau Eva Jubitz 
Lichtenbergstr. 8, c/o gate 
DE-85748 Garching / Munich 
Telefon +49 89 219 0973 60 
Email e.jubitz@box-id.com
www.box-id.com 

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential und hat seit 2005 mehr als 700 Start-ups begleitet. Mit dem Start des vierten Fonds hat der HTGF rund 1,4 Milliarden Euro under Management. Das Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital-Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Rund 5 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 2.000 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 170 Unternehmen erfolgreich verkauft. Zu den Fondsinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, die KfW Capital sowie 45 Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen. Mehr Informationen unter https://www.htgf.de/de/

Medienkontakt
Tobias Jacob, Senior Marketing & Communications Manager  
T.: +49 228 82300 121
t.jacob@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere News-Beiträge

Presse
toolify founders
22. Februar 2024

1,6 Millionen Euro Investment für XITO: Seed-Finanzierung für leicht zugängliche Robotik

Für den Ausbau des Vertriebs und der Produktentwicklung stehen XITO mit der jetzt komplettierten Seed-Finanzierung 1,6 Millionen Euro zur Verfügung. Die Toolify Robotics GmbH ermöglicht Unternehmen mit ihrer Lösungs-Plattform XITO, Roboter eigenständig zu implementieren. Dank XITO gelingt insbesondere auch KMU der kostengünstige Einstieg in die Automatisierung – ohne Programmierkenntnisse und ohne Fachkräfte von außen. Ulm, 22. Februar 2024 – Das von den drei Robot
 
Presse
21. Februar 2024

ClimateTech-Startup Cyclize erhält für revolutionäres Kunststoff-Recycling rund €5 Millionen Seed-Finanzierung

Stuttgart, 21.2.2024 – Cyclize, das ClimateTech-Startup aus Stuttgart, geht mit €4,75 Millionen Startkapital voran, um eine Revolution in der chemischen Industrie einzuleiten. Ziel: Die Ablösung fossiler Ressourcen durch das innovative Recycling von Kohlenstoff aus Kunststoffabfällen und CO2. Geleitet wird die Finanzierungsrunde von UVC Partners. Komplementiert wird die Kapitalerhöhung durch High-Tech Gründerfonds (HTGF), Aurum Impact, UnternehmerTUM Funding for Innovators und Busine
 
Presse
21. Februar 2024

Industrieller 3D Spezialist Threedy sichert sich 10,4 Millionen Dollar in der jüngsten Serie A Investitionsrunde

Threedy ist ein Hightech-Start-up, das 2020 als Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung (IGD) in Darmstadt gegründet wurde. Drei bemerkenswert erfolgreiche Jahre nach der Gründung hat sich Threedy eine Investition von 10,4 Millionen US-Dollar gesichert, um das Wachstum in verschiedenen Branchen und Regionen zu beschleunigen. Zu den neuen Investoren gehören die LBBW Venture Capital, TRUMPF VENTURE, Futury Capital und EquityPitcher Ventures. Die Investition unter