News

Sehr erfolgreicher Exit für den HTGF: DRACOON wird Teil von Kiteworks

22. November 2023

  • DRACOON wird Teil von Kiteworks. Im Rahmen des Deals wird der High-Tech Gründerfonds (HTGF) seine Anteile veräußern.  
  • Der HTGF war in der Seed-Runde in 2010 erster institutioneller Investor.  
  • Der HTGF hat DRACOON in verschiedenen Entwicklungsphasen aktiv begleitet und auf dem Weg zu einem führenden Player im Bereich Enterprise Filesharing sowie Collaboration unterstützt.

DRACOON ist ein schnell wachsender und führender Anbieter von Enterprise Filesharing sowie Collaboration in der DACH-Region. Die hochsichere und plattformunabhängige Software ist in Cloud-, Hybrid- und On-Premise-Versionen verfügbar.

Der High-Tech Gründerfonds war der erste institutionelle Investor, der DRACOON auf seinem Weg zu einem führenden Anbieter im Bereich Enterprise File Management unterstützt hat. Der ehemalige HTGF Investment Manager Björn Momsen ergänzt seit 2019 das Management-Team von DRACOON und ist ein wesentlicher Treiber des nachhaltigen Wachstums.

„Wir freuen uns, DRACOON in der wachsenden Kiteworks-Familie willkommen zu heißen‟, erklärt Jonathan Yaron, Chairman und CEO von Kiteworks. „Unsere gemeinsamen Ressourcen und Erfahrungen stärken unseren Fokus auf die Weiterentwicklung von Datensicherheit und Compliance durch den strategischen Einsatz von Private Content Networks auf globaler Ebene. Die beiden Unternehmen teilen das Ziel, sensible Inhalte von Kunden zu schützen, ohne die Benutzerfreundlichkeit und die Produktivität in den Kommunikationskanälen für sensible Inhalte zu beeinträchtigen. Kiteworks‘ Bekenntnis zum Datenschutz bleibt mit diesen Zusammenschlüssen weiterhin stark. Wie bei DRACOON hat Kiteworks keinen Zugang zu den Schlüsseln oder Daten der Kunden, und Vertrauen und Datenschutz sind unsere Grundwerte, die unser Handeln leiten.“

„Gemeinsam mit Kiteworks erweitern wir unsere ganzheitlichen und zuverlässigen Datensicherheitslösungen für unsere Kunden“, sagt Dr. Björn Momsen, Managing Director von DRACOON.

Marc Schieder, Managing Director bei DRACOON, stimmt Momsen zu: „Kiteworks‘ Engagement für nationale und internationale Sicherheitsstandards entspricht exakt dem Fokus von uns und unseren Kunden. Wir sind begeistert über die Möglichkeiten, die sich durch diese Zusammenarbeit eröffnen.“

Markus Kreßmann, Partner beim HTGF, kommentiert: „DRACOON hat den Bedarf nach mehr Datensouveränität früh erkannt. Als erster institutioneller Investor haben wir diese Vision geteilt und sind seit 2010 enger Wegbegleiter. Das Unternehmen hat eine umfassende Transformation durchlaufen und konnte mit dem Einstieg neuer Investoren die Weichen auf starkes Wachstum in den zurückliegenden Jahren stellen. Der Exit ist der jetzt nächste konsequente Meilenstein. Diesen außergewöhnlichen Erfolg haben Marc Schieder und Björn Momsen als exzellentes Geschäftsführer-Duo strukturiert herbeigeführt. Wir freuen uns sehr, dass sich Kiteworks und DRACOON weiterhin auf Datenschutz und Datensouveränität konzentrieren, die wir für eine wichtige Voraussetzung in der heutigen digitalen Kommunikation halten. Mein Dank gilt ebenfalls dem bestehenden Investoren- und Gesellschafterkreis, der stets an einem Strang gezogen hat.“ 

Die Gesellschafter von DRACOON wurden von Stephens (M&A), LUTZ|ABEL (Recht) und COUNSEL (Steuern) beraten. Kiteworks wurde von Taylor Wessing, Weksler Bregman & Co. und FISCHER (FBC & Co.) (Recht), AC CHRISTES & PARTNER (Finanzen & Steuern) und Singular (Wirtschaft) beraten.

Dracoon Management
Management Team von DRACOON: v. l. n. r. Marc Schieder und Dr. Björn Momsen (Bild: DRACOON)

Über Kiteworks
Kiteworks hat es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmen in die Lage zu versetzen, die Risiken beim Senden, Teilen, Empfangen und Speichern sensibler Inhalte effektiv zu managen. Die Kiteworks-Plattform bietet Kunden ein Private Content Network, das Content Governance, Compliance und Schutz bietet. Die Plattform vereinheitlicht, verfolgt, kontrolliert und schützt sensible Inhalte, die innerhalb des Unternehmens und über die Unternehmensgrenzen hinaus ausgetauscht werden. Dadurch wird das Risikomanagement erheblich verbessert und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben für die gesamte Kommunikation mit sensiblen Inhalten sichergestellt. Kiteworks hat seinen Hauptsitz im Silicon Valley und schützt mehr als 35 Millionen Benutzer in mehr als 3.800 Unternehmen und Behörden weltweit. 

Über DRACOON
DRACOON bietet sichere File Sharing und Collaboration Services für mehr als 500.000 Nutzer weltweit, darunter große Unternehmen aus Branchen wie dem Transport-, Finanz- und Gesundheitswesen und vielen mehr. Mit branchenspezifischen Lösungen und Zertifizierungen wie BSI C5, IPW PS 951 sowie ISO 27001, 27017 und 27018, die höchste Sicherheitsstandards erfüllen, ermöglicht DRACOON einen effizienten und gesetzeskonformen Dateiaustausch sowie Funktionen wie verschlüsselte E-Mails und die Integration von Cloud-Laufwerken. Die Deutsche Bahn, Thyssenkrupp, Telekom, Helios Kliniken und andere führende Unternehmen vertrauen auf DRACOON, sodass Menschen überall sicher und effizient zusammenarbeiten können.

Über den High-Tech Gründerfonds  
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential und hat seit 2005 mehr als 700 Start-ups begleitet. Mit dem Start des vierten Fonds hat der HTGF rund 1,4 Milliarden Euro under Management. Das Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital-Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Rund 5 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 2.000 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 170 Unternehmen erfolgreich verkauft.
Zu den Fondsinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, die KfW Capital sowie 45 Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen.

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Tobias Jacob, Senior Marketing & Communications Manager 
T.: +49 228 – 82300 – 121
t.jacob@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere News-Beiträge

Presse
toolify founders
22. Februar 2024

1,6 Millionen Euro Investment für XITO: Seed-Finanzierung für leicht zugängliche Robotik

Für den Ausbau des Vertriebs und der Produktentwicklung stehen XITO mit der jetzt komplettierten Seed-Finanzierung 1,6 Millionen Euro zur Verfügung. Die Toolify Robotics GmbH ermöglicht Unternehmen mit ihrer Lösungs-Plattform XITO, Roboter eigenständig zu implementieren. Dank XITO gelingt insbesondere auch KMU der kostengünstige Einstieg in die Automatisierung – ohne Programmierkenntnisse und ohne Fachkräfte von außen. Ulm, 22. Februar 2024 – Das von den drei Robot
 
Presse
21. Februar 2024

ClimateTech-Startup Cyclize erhält für revolutionäres Kunststoff-Recycling rund €5 Millionen Seed-Finanzierung

Stuttgart, 21.2.2024 – Cyclize, das ClimateTech-Startup aus Stuttgart, geht mit €4,75 Millionen Startkapital voran, um eine Revolution in der chemischen Industrie einzuleiten. Ziel: Die Ablösung fossiler Ressourcen durch das innovative Recycling von Kohlenstoff aus Kunststoffabfällen und CO2. Geleitet wird die Finanzierungsrunde von UVC Partners. Komplementiert wird die Kapitalerhöhung durch High-Tech Gründerfonds (HTGF), Aurum Impact, UnternehmerTUM Funding for Innovators und Busine
 
Presse
21. Februar 2024

Industrieller 3D Spezialist Threedy sichert sich 10,4 Millionen Dollar in der jüngsten Serie A Investitionsrunde

Threedy ist ein Hightech-Start-up, das 2020 als Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung (IGD) in Darmstadt gegründet wurde. Drei bemerkenswert erfolgreiche Jahre nach der Gründung hat sich Threedy eine Investition von 10,4 Millionen US-Dollar gesichert, um das Wachstum in verschiedenen Branchen und Regionen zu beschleunigen. Zu den neuen Investoren gehören die LBBW Venture Capital, TRUMPF VENTURE, Futury Capital und EquityPitcher Ventures. Die Investition unter