Für eine nachhaltigere Raumfahrt: ISPTech sichert sich 2 Mio. Euro Pre-Seed-Finanzierung für innovative Antriebstechnologie für Weltraumfahrzeuge.

2. Juli 2024

  • ISPTechs Antriebssysteme für Raumfahrzeuge aller Größen (von kleinen CubeSats bis hin zu großen Satelliten) bieten höchste Leistung und Zuverlässigkeit zu den niedrigsten Preisen auf dem Markt.
  • Die Technologie von ISPTech basiert auf einem Schlüsselpatent und mehr als 10 Jahren Forschung und Entwicklung der beiden Gründer am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).
  • Der schnell wachsende Raumfahrtmarkt hat einen hohen Bedarf an erschwinglichen, schnell verfügbaren und zuverlässigen Antriebslösungen.
  • Die einzigartigen Antriebstechnologien werden den Übergang zu ungiftigen Treibstoffen in der Raumfahrt beschleunigen und damit die starke Marktnachfrage befriedigen.
  • Renommierte Deep-Tech-Investoren: Die 2-Millionen-Euro-Runde wird vom High-Tech Gründerfonds (HTGF) angeführt, weiterhin investieren First Momentum Ventures und Possible Ventures.

2. Juli 2024, Lampoldshausen – Die InSpacePropulsion Technologies GmbH (ISPTech), ein Spin-off des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), hat erfolgreich eine Pre-Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 2 Millionen Euro abgeschlossen. ISPTech entwickelt innovative Antriebssysteme für Raumfahrzeuge, die auf ungiftigen „grünen“ Treibstoffen basieren und bietet damit kostengünstige, schnell verfügbare und zuverlässige Lösungen für die Raumfahrtindustrie. Die Antriebe bieten eine überlegene Leistung im Vergleich zu derzeit am Markt erhältlichen grünen Treibstoffsystemen. ISPTech richtet sich an alle Raumfahrzeuge, von kleinen CubeSats bis hin zu großen Satelliten, Kapseln oder Landeeinheiten.

Renommierte Deep-Tech-Investoren beteiligen sich an der Finanzierungsrunde.  Angeführt vom HTGF investieren First Momentum Ventures und Possible Ventures. Mit den Geldern wird ISPTech seine Antriebstechnologien für die ersten Kunden und die ersten Raumfahrtmissionen bereit machen.

Derzeitige Antriebssysteme sind oft teuer und nutzen hochgiftige Treibstoffe, was die Handhabung und den Entwicklungsprozess erschwert und die Gesamtkosten erhöht. ISPTech hat diese Probleme gelöst und bietet Antriebssysteme an, die nicht nur umweltfreundlich, sondern auch leistungsstark und kosteneffizient sind. Auf der Grundlage von mehr als 10 Jahren Forschungs- und Entwicklungsarbeit am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben die Gründer von ISPTech zwei Technologien entwickelt: Eine ist bereits weltraumtauglich (HyNOx), die zweite bietet einzigartige Vorteile (HIP_11). Die HyNOx Systeme werden mit Ethan und Distickstoffoxid betrieben. Diese Technologie ermöglicht einen kontinuierlichen Betrieb bei hoher Leistung ohne Überhitzungsprobleme.

HyNOx Triebwerke in unterschiedlichen Schubklassen (von links): 1N, 5N, 22N, 200N (Bild: ISPTech)

HIP_11 ist eine einzigartige Antriebstechnologie für große Raumfahrzeuge wie Lander, Kapseln und Satelliten. Sie reduziert die Komplexität und Kosten vergleichen mit anderen Systemen und ist wiederbetankbar. HIP_11 ermöglicht einen hybriden Betrieb von elektrischen und chemischen Triebwerken. Der Weltraummarkt wächst jährlich um etwa 7% und erfordert daher innovative Antriebslösungen. Durch seine erschwinglichen und zuverlässigen Technologien wird ISPTech diese Nachfrage bedienen und das gesamte Raumfahrt-Ökosystem vorantreiben. ISPTech hat bereits bemerkenswerte Fortschritte erzielt: Seit der Gründung im Sommer 2023 konnte das Unternehmen erste zahlende Kunden gewinnen und den Vertrag für einen Flug ins All abschließen. Zudem wurden die ersten Antriebssysteme für den Einsatz im Weltraum qualifiziert. Bedeutende Akteure der Raumfahrtbranche haben ebenfalls ihr Interesse an den Technologien von ISPTech bekundet.

Die eingeworbenen Mittel werden zur Weiterentwicklung der Antriebstechnologie verwendet, um die Qualifikation für den Weltraumflug zu erreichen und erste Kunden zu bedienen. Die Technologie von ISPTech wird in ersten Missionen Ende 2025 zum Einsatz kommen. Diese Flüge werden die Funktionsfähigkeit, Robustheit und Leistung der ISPTech-Antriebssysteme demonstrieren und die Grundlage für eine breitere Markteinführung schaffen.

Wir haben viele Jahre damit verbracht, Antriebstechnologien zu erforschen, Produkte unserer derzeitigen Wettbewerber zu testen und mit vielen unserer zukünftigen Kunden zusammenzuarbeiten. In all dieser Zeit haben wir eine klare und große Marktnachfrage nach kostengünstigen, schnell verfügbaren und robusten Antriebstechnologien erlebt. Unsere Aufgabe ist es nun, diese Nachfrage zu bedienen.

Felix Lauck und Dr. Lukas Werling , Gründer von ISPTech

Das Wachstum des Satellitenmarktes im nächsten Jahrzehnt und der zunehmende Bedarf an Manövern zur Vermeidung von Weltraummüll werden zu einer enormen Nachfrage nach chemischen Antriebssystemen führen, insbesondere nach ungiftigen Lösungen, die den Zugang zum Weltraum demokratisieren. ISPTech ist das einzige Startup-Unternehmen, das Lösungen von unter 1N bis 1kN mit hohem TRL anbietet und hervorragend positioniert ist, um einen neuen Marktstandard zu setzen. 

Dr. Koen Geurts, Investment Manager beim HTGF

In den nächsten zehn Jahren erwarten wir eine steigende Nachfrage nach Manövern im Weltraum, die nur durch chemische Antriebe ermöglicht werden können. ISPTech ist in einer erstklassigen Position, um der europäische Marktführer für ungiftige chemische Antriebe zu werden. Ihre Systeme sind der Konkurrenz in Bezug auf Leistung, Stabilität und Robustheit bereits weit voraus.

Dr. Maximilian Ochs, Investor bei First Momentum Ventures

Mit dem Wachstum der Weltraumwirtschaft wird die Nachfrage nach zuverlässigen, umweltfreundlichen und kostengünstigen chemischen Antriebssystemen unverzichtbar. ISPTech ist mit seinem innovativen Ansatz und seiner europäischen Ingenieurskunst führend, und wir sind stolz darauf, ihre Mission zu unterstützen.

 Dr. Christoph Baumeister, Principal bei Possible Ventures

Gründerteam von ISPTech: v. l. n. r. Felix Lauck und Lukas Werling – Bild: ISPTech

Über ISPTech
Die InSpacePropulsion Technologies GmbH (ISPTech) bietet Antriebslösungen, die kompromisslose Mobilität im Weltraum ermöglichen – geeignet für jedes Raumfahrzeug, von kleinen CubeSats bis hin zu großen Satelliten, Kapseln und Landeeinheiten. Die Produkte nutzen ungiftige Treibstoffe, kombinieren hohe Leistung und Robustheit mit Erschwinglichkeit und schneller Verfügbarkeit. ISPTech ist ein Spin-off des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und wurde 2023 von Dr. Lukas Werling und Felix Lauck gegründet. Die ersten Antriebssysteme werden im Jahr 2025 im Weltraum demonstriert.
www.isptech.space

Kontakt
Dr.-Ing. Lukas Werling (CEO)
InSpacePropulsion Technologies GmbH
c/o DLR
Im Langen Grund
74239 Hardhausen
Deutschland
E-Mail: contact@isptech.space
Web: www.isptech.space

Über First Momentum Ventures
First Momentum, ein Pre-Seed-VC-Fonds mit Sitz in Deutschland, ist ein zuverlässiger Partner für technische B2B- und Deep-Tech-Startups in Europa und investiert zwischen 200.000 € und 1 Mio. €. Das Team, das hauptsächlich aus Ingenieuren und Wissenschaftlern besteht, bringt ein einzigartiges Verständnis für technische Produkte und Teams mit und bietet umfassende Unterstützung vom Fundraising über die Rekrutierung bis hin zu Vertrieb und Marketing. Mit einer erfolgreichen Bilanz von rund 40 Investitionen haben viele der Portfoliounternehmen von First Momentum Folgerunden von internationalen Top-VCs wie Khosla, Insight und Co. erhalten.
www.firstmomentum.vc

Über Possible Ventures
Possible Ventures ist ein internationales Risikokapitalunternehmen mit Sitz in München, das in Pioniertechnologien investiert, um die größten Herausforderungen der Menschheit zu bewältigen. Das Unternehmen ist auf Deep-Tech-Sektoren wie Klima, Energie, Quanten, KI, Cyber, Weltraumtechnologie und synthetische Biologie spezialisiert und konzentriert sich auf Early-Stage-Investitionen auf der Pre-Seed- und Seed-Ebene. Possible Ventures wird von einem Team mit umfassender unternehmerischer Erfahrung geleitet und hat sich das Vertrauen von Co-Investoren wie Accel, Benchmark, Bessemer, Insight Partners und General Atlantic erworben. www.possibleventures.com.

Über den High-Tech Gründerfonds  
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential und hat seit 2005 mehr als 750 Start-ups begleitet. Mit dem Start des vierten Fonds hat der HTGF rund 1,4 Milliarden Euro under Management. Das Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital-Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Rund 6 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 2.000 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 180 Unternehmen erfolgreich verkauft. 
Zu den Fondsinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, die KfW Capital sowie 45 Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen.

Pressekontakt
Tobias Jacob, Senior Marketing & Communications Manager   
T.: +49 228 – 82300 – 121 
t.jacob@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Presse
22. Juli 2024

Fitness-App neu gedacht: TRAIT erhält 1 Mio. € Seed-Finanzierung für empathische KI-Trainingsplattform

TRAIT, die innovative Trainings-App, hat in einer Seed-Finanzierungsrunde rund 1 Million € von HTGF, dem Angelclub better ventures und weiteren Privatinvestoren erhalten. Das Funding unterstützt die weitere Entwicklung ihrer KI-Trainingsplattform, die ein personalisiertes und empathisches Trainingserlebnis für Laufsportler:innen bietet. Das in Berlin ansässige Start-up hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen dabei zu helfen, ihre individuellen Trainingsziele zu erreichen und ei
 
Presse
17. Juli 2024

Sdui kauft FoxEducation und sammelt weitere 21 Millionen Euro ein

Mit dem Erwerb von FoxEducation stärkt Sdui seine Position als führender Anbieter von Bildungstechnologie in Europa und bedient nun über 22.000 Schulen und Kitas. Zudem hat Sdui weitere 21 Millionen Euro von bestehenden und neuen Investoren eingesammelt. Summiteer und HV Capital führen die neue Finanzierungsrunde an. Koblenz / Wien, 17. Juli 2024 – Die Koblenzer Sdui Gruppe, einer der führenden Anbieter von Bildungstechnologien in Europa, hat die Bildungsplattform FoxEducation