Presse

Zweite Finanzierungsrunde der SAW Instruments mit KI Kapital, HTGF und KfW erfolgreich abgeschlossen

Die SAW Instruments hat Anfang Februar die zweite Finanzierungsrunde über eine Million EUR erfolgreich abgeschlossen und strebt an, im Geschäftsjahr 2012 die Profitabilität zu erreichen. „Die Mittel werden insbesondere in den Ausbau der Marketing- und Vertriebsaktivitäten und die Erweiterung des Produktportfolios investiert“, so die kaufmännische Geschäftsführerin Sabine Bois.

Nach einer äußerst positiven Entwicklung des Unternehmens in 2010 freut sich das Management, die KfW als weiteren attraktiven Investor gewonnen zu haben. „Wir haben im letzten Jahr sehr gut mit KI Kapital und dem HTGF zusammenarbeiten können und freuen uns, mit der KfW einen weiteren starken Partner gefunden zu haben, der uns hilft, unsere strategischen Ziele umzusetzen.“

Die SAW Instruments wird dieses Jahr ihre Marktpräsenz in Zentraleuropa ausbauen und erste Schritte in den US-amerikanischen Markt machen. Darüber hinaus wird neben dem sam5 Biosensor ein weiteres Instrument – das sam5 pro -, das neben Forschung & Entwicklung insbesondere auch dem Einsatz in der Qualitätssicherung zugedacht ist, eingeführt. Mit dem samX, das im September 2011 folgt, wird dem Kunden eine bis dato unerreichte Flexibilität in Entwicklung & Analyse bereit gestellt. „Das sam5 pro und das samX bedeuten für uns einen weiteren wichtigen Schritt, um den hohen Ansprüchen der Pharma- und Biotech-Branche zu entsprechen. Wir glauben, mit diesem Produktportfolio eine starke Positionierung in unseren Zielmärkten erreichen zu können“, erklärt Dr. Markus Perpeet, technischer Geschäftsführer.

„Für uns ist diese Finanzierungsrunde die logische Konsequenz aus der sehr erfolgreichen operativen und unternehmerischen Entwicklung in der Startphase der SAW Instruments. Wir glauben fest an den weiteren und bald auch internationalen Markterfolg der Technologie“, ergänzt Dr. Bernd Goergen, Senior Investment Manager des High-Tech Gründerfonds.

“Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung der SAW Instruments und sind zuversichtlich, dass das Unternehmen in den kommenden zwölf Monaten seine ambitionierten Ziele erreichen kann. Damit wird das Unternehmen nicht nur die Profitabilität erreichen, sondern auch über ein erweitertes Produktportfolio verfügen, mit welchem das rasche Wachstum langfristig fortgesetzt werden kann”, kommentiert Dr. Sebastian Meier-Ewert, Beiratsvorsitzender und Partner bei KI Kapital.

Weitere Informationen unter: www.saw-instruments.de

Über SAW Instruments
Die SAW Instruments GmbH entwickelt, fertigt und vertreibt innovative Analysesysteme für die Märkte der Life Sciences. Die Geräte ermöglichen die markerfreie Analyse bio­mole­ku­larer Interaktionen und vereinen Robustheit und einfache Handhabung mit höchster Sensitivität. Die von SAW Instruments vertriebenen Produkte werden bereits erfolgreich von führenden Forschungseinrichtungen in Deutschland und der Schweiz eingesetzt.

Kontakt:
SAW Instruments GmbH
Sabine Bois
Kaufmännische Geschäftsführerin
Schwertberger Str. 16
53177 Bonn / Deutschland
Tel.: +49 228 8128760
Fax: +49 228 81287620
www.saw-instruments.de

Über KI Kapital
KI Kapital ist eine unternehmerische Private Equity-Gesellschaft geführt von Dr. Sebastian Meier-Ewert und Dr. Mirko Scherer. KI Kapital ist unabhängig von Fonds und vorgegebenen Investmentansätzen und investiert effizient von Fall zu Fall. KI ist die Abkürzung von ” Konsortium Invest “. Die Partner haben ein breites Netzwerk von Personen, die gemeinsam als Konsortium investieren. Zu jeder Investition trägt das Konsortium auch professionelles Know-how bei.

Kontakt:
KI Kapital GmbH
Dr. Sebastian Meier-Ewert
Geschäftsführer
Goethestraße 9
60313 Frankfurt/Main
Tel.: +49 69 9288 7755
Fax: +49 69 9288 7756
info@kikapital.com
www.kikapital.com

Über den ERP-Startfonds der KfW Bankengruppe
Die KfW Bankengruppe finanziert und unterstützt u.a. Existenzgründungen, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Investitionen in Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. Mit dem von ihr verwalteten und mitfinanzierten ERP-Startfonds beteiligt sie sich speziell an innovativen, technologieorientierten Unternehmen mit besonderen Wachstumschancen. Finanziert werden sowohl Forschung und Produktentwicklung als auch die Markteinführung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen. Die KfW engagiert sich immer gemeinsam mit einem Leadinvestor und ausschließlich zu Marktkonditionen. Dem ERP-Startfonds stehen seit 2004 insgesamt rd. 470 Mio. Euro für Investitionen in junge Technologieunternehmen zur Verfügung.

Kontakt:
KfW Bankengruppe
Niederlassung Bonn
Ludwig-Erhard-Platz 1-3
53179 Bonn
Telefon: +49 228 831 0
Telefax: +49 228 831 9500
info@kfw.de
www.kfw-mittelstandbank.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich grundsätzlich mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 272 Mio. Euro.

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Bernd Goergen
Senior Investmentmanager
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel.: +49 228 96568500
Fax: +49 228 96568550
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments