Presse

Zedira lizensiert ZED-101 zur medikamentösen Behandlung der Zöliakie in Europa an Dr. Falk Pharma

Erster erfolgreicher ‘Pharma Deal’ im Portfolio des High-Tech Gründerfonds 

Die Zedira GmbH gab heute bekannt, dass die Rechte an dem Wirkstoffkandidaten ZED-101 für Europa exklusiv an Dr. Falk Pharma GmbH lizensiert wurden. Im Rahmen der Vereinbarung übernimmt Dr. Falk Pharma GmbH die weitere Entwicklung und klinische Prüfung des Wirkstoffs und den späteren Vertrieb des Medikamentes.

Die geschlossene Vereinbarung umfasst Zahlungen von Dr. Falk Pharma GmbH an Zedira bei Vertragsunterzeichnung und bei Erreichen bestimmter Meilensteine entlang der Entwicklungsstrecke sowie eine Umsatzbeteiligung.

Die Zöliakie ist die häufigste chronische Entzündung des Dünndarms. Hervorgerufen wird die Autoimmunerkrankung durch Gluten (Klebereiweiß) bei rund 1% der westlichen Bevölkerung.

Über Zedira:
Das Darmstädter Unternehmen ist Spezialist für Erkrankungen, die mit Transglutaminasen in Zusammenhang stehen. Zedira produziert und vermarktet Spezialreagenzien für Forschung und Entwicklung sowie Diagnostika.
Auf Basis selektiver Blocker von Transglutaminasen fokussiert sich das Unternehmen auf die frühen Phasen der Wirkstoffentwicklung. Leitindikation ist die Zöliakie. Die hier gewonnenen Erkenntnisse werden aktuell in der Entwicklung von neuartigen Antikoagulantien (FXIIIa-Inhibitoren) genutzt. Zedira hat in der Seedphase eine Beteiligungsfinanzierung vom High-Tech Gründerfonds erhalten.

Kontakt:
Zedira GmbH, Rösslerstrasse 83, 64293 Darmstadt
Dr. Martin Hils
Dr. Ralf Pasternack
Telefon: 06151 325100
E-Mail: contact@zedira.com
Web: www.zedira.com

Über Dr. Falk Pharma
Dr. Falk Pharma GmbH ist ein selbstständiges Familienunternehmen mit Sitz in Freiburg im Breisgau mit internationaler Präsenz. Das Unternehmen ist auf die Entwicklung und den Vertrieb von Arzneimitteln in den Indikationsgebieten Hepatologie und Gastroenterologie spezialisiert.
Mit der Dr. Falk Pharma GmbH assoziiert ist die Falk Foundation e.V., die als eigenständige Organisation nationale und internationale wissenschaftliche Symposien sowie Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für Ärzte organisiert und Informationen für Patienten und deren Angehörige bereitstellt.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich grundsätzlich mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 12 Industriekonzerne ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Qiagen, RWE Innogy, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 560,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 288,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Marco Winzer
Investment Director
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel: +49 228 823001-00
Fax: +49 228 823000-50
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments