Presse

Tengelmann steigt bei deal united ein

Tengelmann und Altinvestoren investieren in deal united, um die Expansion des Münchner Bezahlmethoden Spezialisten weiter voranzutreiben.

deal united, Anbieter der innovativen Bezahlmethode PAY.BY.SHOPPING, sichert sich im Rahmen einer Series B-Finanzierungsrunde einen mittleren siebenstelligen Eurobetrag. Neben dem Leadinvestor in Serie B, der Tengelmann E-Commerce Beteiligungs-GmbH, sind außerdem die bisherigen Geldgeber Bertelsmann Digital Media Investments mit KFW Bankengruppe sowie High-Tech Gründerfonds und Venture Incubator beteiligt.

Das neue Kapital will deal united für den weiteren Aufbau der weltweiten Markenbekanntheit nutzen. Mit PAY.BY.SHOPPING bietet deal united den Endkunden der Games-, Software- und Online-Services-Branche eine innovative Alternative zu herkömmlichen Bezahlmethoden. Endverbraucher bezahlen ihr gewünschtes digitales oder virtuelles Produkt durch den Einkauf eines Gutscheins oder Produkts bei einem der deal united Shoppingpartner. Dieses Konzept hat sich bereits in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA sehr erfolgreich etabliert.

Seit Anfang des Jahres konnte deal united seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppeln. Dr. Jarg Temme, Geschäftsführer und Mitbegründer von deal united sagt: „Die Nachfrage nach alternativen Bezahlmethoden ist signifikant. deal united hat mit PAY.BY.SHOPPING eine Marktlücke entdeckt, die weltweit noch großes Potential bietet. Mit der Finanzierung werden wir unter anderem in weiteres Personal investieren, um die hohe Nachfrage nach unserer alternativen Bezahlmethode handhaben zu können.“

Christian Winter, Geschäftsführer der Tengelmann E-Commerce Beteiligungs-GmbH ist von dem Konzept PAY.BY.SHOPPING überzeugt. Was deal united auszeichne, sei die Fähigkeit „mit PAY.BY.SHOPPING eine Bezahlmethode anzubieten, die einen Mehrwert für alle beteiligten Parteien bietet. Das moderne Konzept sowie das ambitionierte Team hinter deal united haben uns überzeugt. Wir freuen uns, die Expansion des Unternehmens zu begleiten“, so Winter.

Romy Schnelle, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds fügt hinzu: „Wir freuen uns, die positive Entwicklung von deal united auch in dieser Finanzierungsrunde aktiv unterstützen zu können sowie mit Tengelmann einen weiteren namhaften Investor gewonnen zu haben.“

Über deal united
deal united ist ein Münchner E-Commerce Unternehmen, das sich bereits weltweit mit der alternativen Bezahlmethode PAY.BY.SHOPPING etabliert hat. Mit dieser Bezahlmethode bezahlen Endverbraucher ihr gewünschtes digitales oder virtuelles Produkt durch den Einkauf eines Gutscheins oder Produkts bei einem der deal united Shoppingpartner. Namhafte Unternehmen wie Amazon, audible.com, Dell, OTTO, Toys”R”Us und Zalando zählen bereits zu den geschätzten Shoppingpartnern des Unternehmens. Auf Merchants-Seite gehören Größen wie Bigpoint, DivX, Frogster, Sony Musicbox und Steganos zum repräsentativen Kundenkreis von deal united.

deal united schafft mit PAY.BY.SHOPPING eine Win-Win-Situation für alle beteiligten Parteien. Dank des innovativen Konzepts wurde deal united bereits mit den Red Herring 100 Global und Red Herring 100 Europe Awards ausgezeichnet. Seit seiner Gründung im Jahr 2008 hat das Unternehmen mittlerweile Niederlassungen in Paris und San Francisco aufgebaut. Zu den Investoren gehören u.a. Bertelsmann Digital Media Investments, FoundersLink GmbH, High-Tech Gründerfonds, Tengelmann E-Commerce Beteiligungs-GmbH und Venture Incubator.

Kontakt:
deal united GmbH
Claudia Rook
Marketing Manager
T: +49 (0) 89 416 157 014
F: +49 (0) 89 381 649 369
press@dealunited.com
www.dealunited.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-unternehmen, die innovative Geschäftskonzepte unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups ihre Innovation bis zum Prototypen bzw. „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds beteiligt sich an der Seedfinanzierung mit rund 500.000 Euro. Er unterstützt die High-Tech Unternehmen mit seinen Investmentmanagern und einem ausgewiesenen Netzwerk von Coaches, Investoren und Fachexperten. Im Einzelfall kann der Fonds insgesamt bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen investieren. Investoren des Public-Private-Partnerships sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 272 Mio. Euro.

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Romy Schnelle
Investment Manager
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel: +49 228 823001-00
Fax: +49 228 823000-50
r.schnelle@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments