Startups in Bayern

Wir stehen Startups aus Bayern und der gesamten Bundesrepublik sowie interessierten Partner:innen, Investor:innen und der Industrie von der Gründung bis zum Exit zur Seite. Als zentrale Institution unterstützen wir Jungunternehmer:innen bei der Finanzierung ebenso wie durch unsere vielfältigen Veranstaltungen.

Hier gibt es eine Übersicht über die Unternehmen unseres Portfolios, die nach Bundesland gefiltert angezeigt werden können. Die Startups können zusätzlich nach den Bereichen Chemie, Digital Tech, Industrial Tech und Life Science gefiltert werden. Wer Interesse daran hat, welche Startups neu im Portfolio sind, kann sich auch dies über eine Filterfunktion darstellen lassen.

4GENE

4GENE offeriert mit der FLAVOR-ON-DEMAND Technologie-Plattform gebundene Duft- und Aromastoffe für den Einsatz in Kosmetik, Lebensmitteln und in Industrieanwendungen.
Das Gründerteam startete als Spin-Off der Professur Biotechnologie der Naturstoffe bei Prof. Dr. Wilfried Schwab an der Technischen Universität München. Im Rahmen einer EXIST Forschungstransfer Förderung wurde dabei in Zusammenarbeit mit Prof. Dr.-Ing. Ralf Takors am Institut für Bioverfahrenstechnik der Universität Stuttgart der Proof-of-Concept für den Herstellungsprozess erbracht. Damit war der Grundstein für die erfolgreiche Gründung gelegt. Heute ist die 4GENE GmbH mit Sitz in Heilbronn und mit Betriebsstätten im Gründerzentrum IZB - Freising Weihenstephan sowie im IBVT der Universität Stuttgart tätig und beschäftigt derzeit 8 Mitarbeiter.

Bind-X

Bind-X, ehemals Dust BioSolutions, ist ein industrielles Biotechnologie-Unternehmen mit Kernkompetenz in der Entwicklung, Herstellung und dem Verkauf innovativer biobasierter Bindemittel. Die Bind-Tech Technologie-Plattform kann nahezu jedes permeable Material verfestigen und integriert auch zusätzliche funktionale Eigenschaften. Bind-X-Produkte erhöhen immer die Nachhaltigkeit der Bind-X-Kunden in der weltweiten Bergbau-, Landwirtschafts- und Bauindustrie.

Cevotec

Cevotec bietet mit Fiber Patch Placement die erste Produktionstechnologie für Carbonbauteile (CFK) an, die mit sogenannten Patches arbeitet und es Herstellern ermöglicht, komplexe CFK Produkte in hohen Stückzahlen automatisiert herzustellen. Cevotec entwickelt und vertreibt Fertigungsanlagen, Software zur Erstellung von Bauteilen sowie Dienstleistungen für die Entwicklung von CFK Prototypen und Serienbauteilen.

Kumovis

Die Gründer der Kumovis GmbH haben es sich zum Ziel gesetzt, die additive Produktion von Kunststoffimplantaten zu ermöglichen und entwickeln dafür innovative 3D-Drucker speziell für die Medizintechnik. Im Fokus steht die Verarbeitung von Hochleistungspolymeren, die bereits in der Medizin etabliert sind. Diese Kunststoffe können mit dem Drucksystem individualisiert, dezentral und mit hoher Designfreiheit verarbeitet werden. Durch die Integration eines einzigartigen Luftkreislaufs inklusive Filtereinheiten wird im Drucker eine Reinraumumgebung erzeugt und die Kontamination des Bauteils mit Fremdpartikeln vermieden. Dadurch kann der Kumovis-Drucker schließlich Produkte wie Implantate wirtschaftlich rentabel und gleichzeitig patientenangepasst herstellen.

Mecuris

Die Mecuris GmbH möchte eine innovative Plattform für die Versorgung von Patienten im Orthopädiesektor mit Orthesen und Prothesen etablieren, die auf Basis von 3D-Druck und einer digitalen Prozesskette erstellt werden. Die Zielkunden sind dabei sowohl die Orthopädietechniker als auch Krankenhäuser. Durch die Plattformlösung soll das Dilemma von Kostendruck, Zeitaufwand, Qualität zwischen der günstigen Massenproduktion und der handwerklichen Individualversorgung geschlossen werden. Die Patientenanatomie wird damit mittels bildgebender Verfahren (z.B. CT) erfasst und digitalisiert. Die Bilddaten werden in eine Cloud-Plattform übernommen, wo ein digitales 3D-Patientenmodell erstellt wird und in ein CAD-Modell überführt wird, was als Druckvorlage dient.

Multiphoton Optics

Multiphoton Optics entwickelt 3D Drucker für die Serienproduktion von optischen Bauelementen mit bisher nicht erreichbarer Präzision.

Plasmion

Die Plasmion GmbH ist ein Startup, welches eine neuartige, auf der Massenspektrometrie basierenden „Elektronische Nasen“-Technologie entwickelt und patentiert hat.
Diese Technologie revolutioniert nicht nur die chemische Analytik im Laborumfeld, sondern soll zukünftig auch das Leistungsspektrum eines analytischen Labors in einem automatisierten Messsystem für die Industrie zur Verfügung stellen.
Mit Hilfe der SICRIT®-Ionisationstechnik ist es erstmals möglich, Proben in festem, flüssigem oder gasförmigem Zustand ohne Probenvorbereitung und in Echtzeit auf geringste Spuren von Verunreinigungen zu untersuchen. Einsatz findet die Technologie damit sowohl in der medizinischen Diagnostik, der Umwelt- und Lebensmittelanalytik als auch im Bereich des Emissions-Monitorings.

HTGF-Manager: Dr. Nikolaus Raupp
Im Portfolio seit 28. Jan 2019

Mit dem HTGF zum erfolgreichen Startup in Bayern

Im Gründerland Bayern findet man als Startup immer die für sich passenden Beratungs- und Finanzierungsmöglichkeiten. Als eines der stärksten Netzwerke im High-Tech-Venture-Bereich bringen wir junge und interessierte Gründer:innen mit Investor:innen, Kooperationspartner:innen und wichtigen Entscheider:innen zusammen und unterstützen sie so beim Aufbau ihres Unternehmens. Gründer:innen aus den Bereichen digitale Geschäftsmodelle, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzenden Geschäftsfeldern, erhalten bei uns eine gezielte Unterstützung, um erfolgreich an den Markt zu gehen. Dabei setzt unser qualifiziertes Team aus Startup-Expert:innen auf ihr Know-how und ihre Erfahrung aus unzähligen Pitches, Finanzierungsrunden und Neugründungen.

Ob in der bayerischen Startup-Metropole München oder an einem anderen Ort Bayerns: Junge Entrepreneur:innen gründen heutzutage meist mit einer innovativen Idee und einem gut durchdachten Businessplan. Dabei ist der Freistaat Bayern mit seinem breit gefächerten Angebot an Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten und seines starken wirtschaftlichen Umfelds äußerst attraktiv für Gründer:innen. In der lebendigen Startup-Szene gestalten Jungunternehmer:innen, Wissensmanager:innen, Impulsgeber:innen, Ideenformer:innen und Investor:innen das Startup-Ökosystem aktiv mit und fördern so eine nachhaltige Gründerkultur. Als aktivster Seed-Investor in Europa bringen wir uns hier mit unseren Finanzierungen und unserem unternehmerischen Engagement mit ein und machen innovative, wettbewerbsfähige Startups zu einem Teil unserer #HTGFFamily.

Als echter Know-how-Träger verbinden wir auf unserer Plattform interessierte Startups untereinander. Aber wir bieten auch aktive Vernetzungsmöglichkeiten für Startups mit Investor:innen und erfolgreichen Industrieunternehmen. Mit unserer #HTGFAcademy, die sich von Leadership über Human Resources, Sales, Marketing, Business Development bis zu Finance und Legal exklusiv an unsere Portfoliounternehmen richtet, und unseren #FoundersClasses Online-Seminaren sorgen wir für eine ausgeprägte Wissenslandschaft, in der unsere Portfolio-Startups ihre Fragen rund um das Thema Gründung beantwortet bekommen. Neben der Vermittlung von Wissen ermöglichen wir durch zahlreiche Events und Veranstaltungen immer auch den persönlichen Austausch mit Investor:innen, interessierten Ansprechpartner:innen aus Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft und mit potenziellen Kooperationspartner:innen. So sorgen wir für eine langlebige Gründerkultur.

Wir wollen die Startups unserer High-Tech-Gründerfonds-Familie nicht nur beim Wachstum unterstützen, sondern auch dafür sorgen, dass sie dort zu einem erfolgreichen Standbein der regionalen Wirtschaft in Bayern werden. Dafür setzen wir auf unser Wissen und unsere Erfahrung. So profitieren neben den Startups auch etablierte Unternehmen und Investor:innen sowie unserer gesamtes wirtschaftliches Umfeld.