Presse

Neurodyn übernimmt den Wirkstoff Memogain® zur Behandlung der Alzheimerschen Demenz von Galantos Pharma

Neurodyn Inc. und Galantos Pharma GmbH gaben heute bekannt, daß Neurodyn von Galantos Pharma alle Assets im Zusammenhang mit dem präklinischen Entwicklungskandidaten Memogain® erworben hat.  Memogain® hat die präklinische Entwicklungsphase abgeschlossen und wird noch in diesem Jahr in die klinische Phase I eintreten.

“Wir freuen uns sehr über den Abschluss dieser Akquisition. Memogain® ist bedeutend besser als bisher existierende Alzheimer-Wirkstoffe und ist bereit, sofort in eine klinische Phase einzutreten. Es hat das Potential, einen beschleunigten Zulassungsweg sowohl in den USA als auch in Europa zu beschreiten.”, sagte Kenneth Cawkell, Neurodyn CEO.

Memogain® ist eine patentierte Verbesserung des generischen Wirkstoffs Galantamin (Nivalin, Razadyne, Razadyne ER, Reminyl, Lycoremine). Das aus Pflanzen gewonnene Galantamin wird häufig zur Kognitionsverbesserung bei der Behandlung der milden Form der Alzheimerschen Demenz verschrieben, hat allerdings limitierte Fähigkeiten, das Gehirn zu erreichen, und geht zudem mit signifikanten Nebenwirkungen einher, die die Wirksamkeit weiter einschränken. Memogain® wurde dahin gehend optimiert, eine viel höhere Bioverfügbarkeit im Gehirn zu erreichen und gleichzeitig die minimale gastro-intestinalen Nebenwirkungen aufzuweisen, die die Akzeptanz bei den Patienten zuvor limitierte.

Neurodyn wird darüber hinaus das Potential des Memogains® untersuchen, den Effekt einer Reduktion der Amyloid-Plaques, die mit der Alzheimerschen Demenz verbunden sind, sowie die Fähigkeit zur Induktion eines neuen Zellenwachstums in Regionen des Gehirns, die von der Krankheit betroffen sind, zu beeinflussen.

Der Umsatz mit Galantamin erreicht derzeit eine Größenordnung von 500 Mio. $ pro Jahr. Der weltweite Markt der Alzheimer-Wirkstoffe wird auf ca. 4,2 Mrd. $ geschätzt und wächst aufgrund der demographischen Entwicklung schnell. Heutige Wirkstoffe, die sich auf dem Markt befinden, haben signifikante Nebenwirkungen, die ihre Wirksamkeit und ihren Nutzen stark einschränken. Das Umsatzpotential des Memogain® kann aufgrund des hohen medizinischen Bedarfs für solche Wirkstoffe im Bereich der Alzheimer-Behandlung, die eine erhöhte Wirksamkeit und reduzierte Nebenwirkungen aufweisen, über das des derzeitigen Galantamins hinaus gehen.

„Wir freuen uns sehr über die Übernahme des Memogainprojektes durch Neurodyn“, sagt Alfred Maelicke, Gründer und CEO der Galantos Pharma, „denn mit Neurodyn haben wir einen Spezialisten für die Optimierung von Naturstoffen und Generika bei bisher unzureichend behandelten Gehirnerkrankungen ins Boot geholt. Mit Neurodyn können wir  nun das ganze Potential unseres Arzneimittelkandidaten Memogain® nicht nur für die Behandlung der Alzheimerschen Demenz, sondern auch von anderen neurodegenerativen Erkrankungen ausloten.“

Dr. Caroline Fichtner, Senior-Investmentmanagerin bei Galantos´ Seed-Investors High-Tech Gründerfonds, stimmt zu: “Die Übernahme des Projektes durch Neurodyn eröffnet dem Memogain® die Chance, schnell an den Markt zu kommen und Patienten eine wirksame und verträgliche Behandlungsoption zu ermöglichen. Und darüber hinaus zeigt diese Transaktion, daß ein Investment in vielversprechende Biotech-Unternehmen und ihre Produkte Investoren in die Lage versetzen, interessante Renditen zu realisieren. “

Über Galantos Pharma GmbH
Die Galantos Pharma wurde im Jahr 2005 von den Professoren Maelicke (Mainz) und Jordis (Wien) gegründet und nützt die langjährige Erfahrung und Technologieplattformen ihrer Gründer in den Bereichen Naturstoffsynthesen, Molekular- und Zellbiologie und Neuropharmakologie zur Entwicklung innovativer Medikamente zur Behandlung neurodegenerativer Erkrankungen. Weitere Gesellschafter sind der High-Tech Gründerfonds, die KfW, der private VRP Venture Capital Rheinland–Pfalz Fonds und zwei Beteiligungsfonds der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) – WFT mit Mitteln des Innovationsfonds Rheinland-Pfalz und FIB -, die das Unternehmen und seine Projekte mit bisher mehr als 6.5 Millionen € finanziert haben. Zusätzlich ist das Unternehmen im Rahmen des Programmes Biochance-2 vom BMBF gefördert worden.

Über Neurodyn Inc.
Neurodyn (www.neurodyn.ca) ist eine kanadische Biotechnologiefirma, die auf die Entwicklung von biologischen Wirkstoffen zu Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln zur Verwendung bei neurologischen Erkrankungen spezialisiert ist. Neurodyn’s wichtigste Produkte schließen ND1208 (zur Behandlung von frühen Stadien von Parkinsonismus), Progranulin (ND602, zur Behandlung von ALS, Parkinsonismus, Alzheimer und Spinale Muskelatrophie) und ein natürliches Schmerzmittel (NQ1123) für die Lokaltherapie von Schmerzzuständen ein.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 17 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 573,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 301,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Caroline Fichtner
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel.: +49 (228) 823 001-13
Fax: +49 (228) 823 000-50
c.fichtner@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments