Presse

Mit der Seedfinanzierung zum marktreifen Medizinprodukt: Delphi Optics GmbH startet die Vermarktung ihres Brandwunden-Diagnosesystems

Mit dem Seed-Investment von insgesamt 750.000 Euro, das das Lübecker Medizintechnik-Unternehmen vom High-Tech Gründerfonds, der KSV GmbH und der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Schleswig Holstein GmbH (MBG) erhielt, entwickelte Delphi Optics sein erstes Produkt zur Marktreife.

Das optische Diagnosesystem zur Tiefenbestimmung von Brandwunden  CS-Cam.burn reifte während der Seedphase vom Laborprototyp zur Vorserie. In der begleitenden klinischen Testphase wurden sechs renommierte Kliniken (Unfallklinikum Marzahn (Berlin), AKH Wien, Klinikum Nürnberg-Süd, BG-Kliniken Bergmannstrost (Halle), UK-SH Lübeck und das Kinderkrankenhaus auf der Bult, Hannover) als Partner gewonnen. Deren klinischen Anwendungstests haben gezeigt, dass mit CS-Cam.burn eine Lücke in der Tiefenbestimmung bei Brandwunden geschlossen werden kann: Das System erkennt mit hoher Sicherheit und reproduzierbar unterschiedliche Hautzustände (Verbrennungsgrade) und ermöglicht dadurch nicht nur erstmalig eine objektive und dokumentierbare Diagnose, sondern auch eine frühzeitige Festlegung des Therapiekonzepts, was insbesondere bei der Behandlung von Kindern eine wichtige Rolle spielt.

“Die Kollegen aus der Verbrennungsmedizin spiegeln uns wider, daß unser Produkt für die Diagnostik von Brandwunden einen enormen Fortschritt bedeutet. Mit dieser Methode wird es nun erstmals möglich sein, sowohl die Flächenbestimmung des Verbrennungsareals als auch Tiefenbestimmung vorzunehmen.” hebt Dr. med. Werner Eisenbeiß, Erfinder der Technologie und Geschäftsführer der Delphi Optics GmbH, den Mehrwert der Kamera für Patienten und Ärzte hervor. Andreas Prause, Geschäftsführer der Delphi Optics GmbH, ergänzt: “Die Resonanz der Fachtagung, auf der wir die Kamera dem Fachpublikum präsentiert haben, war überaus positiv, so daß wir zuversichtlich sind, diesen Rückenwind beim Start der Vermarktung des Systems nutzen zu können. Unser kleines, schlagkräftiges Team aus Ingenieuren und Vertriebsmitarbeitern hat hier großartige Arbeit geleistet.”

“Wir sind vor allem vom medizinischen Nutzen des Diagnosesystems überzeugt und unterstützen das Team von Delphi Optics nun nach Kräften beim Markteintritt. Dazu gehört auch die derzeit laufende Akquise weiteren Kapitals, das Delphi Optics zum Aufbau seiner Vertriebskapazität und für das weitere Wachstum benötigt.” bekräftigt Dr. Caroline Fichtner, Senior-Investmentmanagerin beim High-Tech Gründerfonds, das Engagement der Investoren.

Über Delphi Optics:
Die Delphi Optics GmbH entwickelt und vertreibt automatische optische Klassifikationssysteme für medizinische Anwendungen. Diese Systeme basieren auf spezifischen, multispektralen oder hyperspektralen bildgebende Meßverfahren in Kombination mit einer proprietären intelligenten wissensbasierten Bilddatenverarbeitung. Zukünftige Anwendungsgebiete neben dem Einstiegsprodukt für Tiefenbestimmung von Brandverletzungen CS-Cam.burn wird die objektive Beurteilung verschiedener Wundtypen sein.

Kontakt:
Delphi Optics GmbH
Maria-Goeppert-Straße 1
23562 Lübeck
Tel.: +49 4512903345
Fax: +49 4512903346
info@delphi-optics.com
www.delphi-optics.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologieunternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung von bis zu 500.000 Euro sollen die Startups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines “proof of concepts” oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von rd. 272,0 Mio. Euro. Investoren der Public-private Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss.

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Caroline Fichtner
Senior Investmentmanagerin
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel.: +49 228 96568500
Fax: +49 228 96568550
info@high-tech-gruenderfonds.de
https://www.htgf.de/

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments