News

miRdetect erhält Seedfinanzierung – Konsortium investiert siebenstelligen Betrag in Serummarker zum Nachweis von Hodenkrebs

2. Mai 2019

  • High-Tech Gründerfonds (HTGF), BAB Beteiligungs- und Managementgesellschaft Bremen mbH (BBM) und ein privater Investor beteiligen sich an Bremer Start-up miRdetect
  • miRdetect entwickelt neuartige und erste genaue Testmethode für den Nachweis von Hodenkrebs


Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert zusammen mit der BBM und einem privaten Investor eine siebenstellige Summe in das 2016 gegründete Start-up-Unternehmen miRdetect aus Bremen. Die Unternehmensgründerinnen Meike Spiekermann und Dr. Nina Winter konnten die Investoren mit ihrem innovativen Verfahren zur Diagnose von Hodenkrebs überzeugen.

Das von Meike Spiekermann und Dr. Nina Winter entwickelte innovative Verfahren wird eingesetzt, um mit einem neuartigen Bluttest Hodenkrebs nachzuweisen. Hodenkrebs stellt derzeit die häufigste bösartige Erkrankung bei Männern zwischen 20 und 45 Jahren dar. Darüber hinaus kann das neuartige Verfahren auch für die Diagnose anderer Krebsarten eingesetzt werden, sofern der richtige Marker gefunden wird.

Seit 2011 haben sich Meike Spiekermann und Dr. Nina Winter an der Universität Bremen mit dem neuen Tumormarker beschäftigt. Schon früh erkannten die beiden Biologinnen das sehr hohe Potenzial ihrer Neuentdeckung: “Bisherige Marker haben eine Genauigkeit von circa 50 Prozent. Mit dem von uns entwickelten patentgeschützten Messverfahren können wir eine 90 bis 95 prozentige Genauigkeit gewährleisten“, erklärt Dr. Nina Winter. Um das Produkt optimal weiterzuentwickeln setzt miRdetect auch auf die Expertise des Urologen Prof. Klaus-Peter Dieckmann und des Humangenetikers Dr. Gazanfer Belge. Beide sind Mitgründer des Unternehmens.

„Die hervorragenden Daten auf einer sehr breiten Patientenbasis sind sehr überzeugend. Auch das positive Feedback von Ärzten aus ganz Europa zeigt den Nutzen einer optimierten Diagnose sowohl für die Therapieentscheidung als auch für den Patienten“, begründet Senior Investment Managerin Dr. Lena Krzyzak, das Engagement des HTGF.

 

Über die miRdetect GmbH
Das Start-up Unternehmen miRdetect GmbH wurde 2016 von den Biologinnen Meike Spiekermann und Dr. Nina Winter sowie dem Urologen Prof. Dr. Klaus-Peter Dieckmann und dem Humangenetiker Dr. Gazanfer Belge gegründet. Bereits 2011 hatten die beiden Biologinnen zusammen mit Dr. Gazanfer Belge am Zentrum für Humangenetik der Universität Bremen mit der Erforschung eines neuen Tumormarkers für Hodenkrebs begonnen und darüber ein Testverfahren zum Nachweis entwickelt. Mit dem von miRdetect entwickelten Test-Kit lässt sich über ein patentiertes, molekulardiagnostisches Verfahren Hodenkrebs im Blut des Patienten hochspezifisch diagnostizieren. Zusätzlich ermöglicht dieses Verfahren, den Therapieverlauf zu überwachen und zuverlässig ein Wiederkehren des Tumors zu erkennen. Das Verfahren verfügt über das Potential, in Zukunft auch für den Nachweis anderer Krebsarten anwendbar zu sein. Das derzeit sechsköpfige miRdetect-Team arbeitet daran, die Forschungsergebnisse marktfähig zu machen.

Kontakt
miRdetect GmbH
Meike Spiekermann
Fahrenheitstr. 1
28359 Bremen
T: +49 421 40 89 37 11-0
info@miRdetect.de
www.miRdetect.de

 

Über High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Startups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von insgesamt 892,5 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 bereits mehr als 500 Startups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Startup-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Entrepreneurial-Spirit und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Branchen Software, Medien und Internet sowie Hardware, Automation, Healthcare, Chemie und Life Sciences. Über 2 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in rund 1.400 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Post DHL, Dräger, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Postbank, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

Kontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Lena Krzyzak
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
T: +49 228 82300-145
l.krzyzak@htgf.de
www.htgf.de

 

Weitere News-Beiträge

26. November 2021

ZE ENERGY sammelt 40 Millionen Euro in einer neuen Finanzierungsrunde ein

Paris, Frankreich, 26 November 2021 - Weniger als zwei Jahre nach ihrer Gründung und nach Abschluss einer ersten Seed-Finanzierungsrunde in Höhe von 5,2 Mio. Euro gibt ZE ENERGY, ein unabhängiger französischer Hersteller von erneuerbaren Energien, der hybride Solarkraftwerke (Photovoltaik und Speicherung) betreibt, den Abschluss einer Serie-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 40 Mio. Euro bekannt. Neben den Altinvestoren DEMETER, HTGF, EverWatt und Ze Way Invest kann das Unternehmen nun
 
24. November 2021

Kapital für Quantenkühlung – kiutra schließt weitere Finanzierungsrunde ab

München, 24. November 2021 - Komplexe Probleme viel schneller zu berechnen als es heute mit den besten Supercomputern möglich ist, Information abhörsicher auszutauschen und physikalische Größen wie Druck, Zeit, Position, Geschwindigkeit und magnetische Felder mit nie dagewesener Genauigkeit zu bestimmen. Das und mehr versprechen Quantentechnologien der zweiten Generation – und bieten damit zugleich ein riesiges wirtschaftliches Potenzial. Weil für ihre technische Nutzung fast imm
 
18. November 2021

Operaize erhält 1,5 Millionen Euro Seed-Finanzierung zur Steigerung der Produktionseffizienz und Nachhaltigkeit durch den Einsatz von KI

Köln, 18. November 2021 - Das Kölner Start-up Operaize hat erfolgreich eine Seed-Finanzierungsrunde mit drei Investoren abgeschlossen: Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), der Fraunhofer Technologie-Transfer Fonds (FTTF) und die NRW.BANK investieren insgesamt 1,5 Millionen Euro in Operaize, um die Entwicklung des KI-basierten Produkts zu beschleunigen, die Marktfähigkeit des Produkts voranzutreiben und neue Kunden zu gewinnen. Operaize bietet eine KI-basierte Produktionsplanung an, die