Presse

Kooperation ISB und High-Tech Gründerfonds

Kooperationsvereinbarung zwischen ISB und High-Tech Gründerfonds unterzeichnet. Gemeinsame Beteiligung an jungen Technologieunternehmen in Rheinland-Pfalz mit bis zu 600.000 Euro in erster Finanzierungsrunde.

Neue Finanzierungsmöglichkeit für innovative rheinland-pfälzische Technologieunternehmen in der Seedphase: Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung stellt die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gemeinsam mit dem in Bonn ansässigen High-Tech Gründerfonds (HTGF) für Start-ups, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen, Eigenkapital zur Verfügung.

Mithilfe der Seedfinanzierung werden durch die Kooperation Start-ups unterstützt, die Forschungs- und Entwicklungsvorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines Machbarkeitsnachweises führen oder direkt zur Markteinführung bringen. „Gemeinsam mit dem HTGF können wir Technologieunternehmen in ihrer Startphase mit bis zu 600.000 Euro finanzieren“, sagte Dr. Ulrich Link, Mitglied des Vorstandes der ISB. Damit erweitere die ISB ihr Beteiligungsangebot insbesondere für Ausgründungen aus Hochschulen.

„Besonders wichtig ist uns die Wert- und Weiterentwicklung der Portfoliounternehmen. Dafür stellen wir den Start-ups nicht nur Kapital, sondern auch Netzwerke und Know-how-Träger zur Seite “, betonte Dr. Michael Brandkamp, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds. Der HTGF arbeitet beispielsweise mit akkreditierten Coaches zusammen, die den Gründern zu allen Fragen der Unternehmensführung als Partner zur Verfügung stehen.

Zur Beantragung der Mittel reichen interessierte Jungunternehmer und Gründer ihren Businessplan bei der ISB oder beim HTGF ein. Informationen vorab erteilt die ISB unter der Telefonnummer 06131 6172-1345, per E-Mail an brigitte.herrmann@isb.rlp.de oder in einem persönlichen Beratungsgespräch. Ausführliche Informationen zu den Förderprogrammen der ISB im Internet unter www.isb.rlp.de.

Über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB):
Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) ist das Förderinstitut des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz. Sie ist zuständig für die Wirtschafts- und Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz. Entstanden ist sie aus der Fusion der Landestreuhandbank Rheinland-Pfalz (LTH) und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH zum 1. Januar 2012. Die ISB ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Die Bank ist verantwortlich für die Förderung des Mittelstandes und der Kommunen sowie die Umsetzung der Programme der sozialen Wohnraumförderung

Über den High-Tech Gründerfonds:
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups die technologiebasierte Innovation bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 14 Industriekonzerne ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Qiagen, RWE Innogy, Tengelmann, SAP und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 565,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 293,5 Mio. EUR Fonds II).

Pressekontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Zillikens – Marketing & Communications Manager
Schlegelstraße 2 – 53113 Bonn
Tel: +49 228 823001-07 – Fax: +49 228 823000-50
s.zillikens@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments