Presse

Kölner Start-up-Unternehmen präsentiert zum 75. Geburtstag der Getränkedose die innovative Technologie für den ersten wiederverschließbaren Deckel

Für die Getränkedose to go hat ein junges Start-up Unternehmen aus Köln eine Technologie entwickelt, die es ermöglicht, kleine und handliche Getränkeverpackungen mit einem sogenannten „CanCap“ Deckel dicht wiederverschließbar zu machen. Die Ende 2009 gemeinsam mit dem High-Tech-Gründerfonds und der Rheinland Venture Capital abgeschlossene Start-up-Finanzierung gab das nötige Fundament, um das Projekt von der Idee bis zum Markteintritt voran zu treiben.

Mit großen Schritten geht es bei der Kölner Firma cliqloc voran: In den letzten Wochen wurden die ersten seriennahen Verschlüsse vom Band genommen. Dies ist das verdiente Ergebnis zahlreicher Entwicklungszyklen, die in den letzten beiden Jahren zum Erfolg geführt haben.

„Wir freuen uns sehr, mit dem High-Tech Gründerfonds und der Rheinland Venture Capital zwei Partner gefunden zu haben, die ebenso wie wir das Potential unseres patentierten Verschlusssystems sehen. Auf dem Weg zu den ersten Mustern in Serienqualität hat sich – neben der wichtigen Unterstützung durch unsere Partner – sicher auch unsere langjährige Erfahrung als Produktentwickler in anderen Branchen bezahlt gemacht.  Jetzt können wir nach vorne blicken und cliqloc als innovativen Partner von Getränkeabfüllern und Marketingagenturen etablieren“, betont Alexander Christ, Geschäftsführer bei cliqloc.

Benjamin Erhart, Analyst des High-Tech Gründerfonds fasst die Gründe für die Beteiligung des High-Tech Gründerfonds so zusammen: „cliqloc hat ein so simples wie geniales Produktportfolio entwickelt. Erstmals können mit dem cliqloc-Verschluss Getränkedosen einhändig geschlossen und dank eines integrierten Ventils auch bei wachsendem Innendruck wieder kontrolliert geöffnet werden. Größer werdende Getränkegebinde wie 0,5 l Energydrinks  oder Makrolonbecher bei Events gehören insbesondere auf den internationalen Märkten zu den Trends der Getränkeverpackung. Wir gehen davon aus, dass die cliqloc-Produkte den Sprung in diese anspruchsvollen Märkte zunächst als Marketing-instrument schaffen werden. Weitere zukunftsträchtige Produkte z.B. Deckel als Erstverschluss sind in der Entwicklungspipeline. Wir freuen uns ebenfalls besonders darüber, dass cliqloc ein weiteres gemeinsames Investment von Rheinland Venture Capital und dem High-Tech Gründerfonds ist.“

„Die Gründer der cliqloc haben uns durch ihre Professionalität und ihren eindrucksvollen track-record in anderen Branchen begeistert”, ergänzt Dr. Andreas Tietmann, Geschäftsführer des Rheinland Venture Capital Fonds. „Wir erwarten, dass sich cliqloc am Markt schnell etablieren wird. Dank der Konzeption als add-on Produkt ist erstmals kein Eingriff in den Produktions-prozess der Dosen nötig, um aus einer Dose einen kundenspezifischen Event-cup zu machen. Es gilt nun, die beeindruckende Entwicklungs-leistung der Gründer international erfolgreich zu vermarkten.“

Über  cliqloc GmbH
Ziel der cliqloc ist es, sich als einer der führenden Anbieter innovativer Verschlusstechniken für unterschiedlichste Behältnisse basierend auf der patengeschützten Technologie zu etablieren. Dabei versteht sich cliqloc als Technologie- und Produktentwickler für Branchenteilnehmer im klassischen B2B-Geschäft. Die Markterschließung wird in Kooperationen mit branchenspezifischen Vermarktungs-partnern erfolgen.

Kontakt:
cliqloc GmbH
Schmidhofweg 1
50769 Köln
Tel:  +49 221 91395878
Fax:  +49 221 94999988
christ@cliqloc.com
www.cliqloc.com

Über Rheinland Venture Capital
Die Rheinland Venture Capital GmbH & Co KG (RVC) ist ein Seed-Fonds, der von der Kreissparkasse Köln, der Sparkasse KölnBonn, der NRW Bank, der Georgieff Capital sowie Privatinvestoren aus dem Rheinland aufgelegt wurde. Investitionsfokus der RVC sind Unternehmen aus den Bereichen Life Science – hier insbesondere Medizintechnik- , Informations- und Kommunikationstechnologie, neue Werkstoffe sowie Mikro- und Nanotechnologie mit Sitz im Rheinland. In der ersten Finanzierungsrunde beteiligt sich RVC in der Regel mit bis zu 500.000 Euro. RVC wurde im Dezember 2006 mit einem Fondsvolumen von 10 Mio. Euro gegründet und wird von den Geschäftsführern Dr. Andreas Tietmann und Wilfried Frohnhofen verwaltet.

Kontakt:
Rheinland Venture Capital GmbH & Co. KG
Nattermannallee 1
50829 Köln
Tel.: 0221-500 659 37
Fax: 0221-500 659 38
info@rheinlandvc.de
www.rheinlandvc.de

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die viel versprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung von bis zu 500 TEUR sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines “proof of concepts” oder zur Markteinführung führen. Der High-Tech Gründerfonds verfügt über ein Fondsvolumen von rd. 272 Mio. EUR. Investoren der Public-private Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die sechs Industriekonzerne BASF, Deutsche Telekom, Siemens, Robert Bosch, Daimler und Carl Zeiss.

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Benjamin Erhart
Analyst
Ludwig-Erhard-Allee 2
53175 Bonn
Tel: +49 228 96568500
Fax: +49 228 96568550
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments