Presse

itembase sichert sich Investition von UPS Strategic Enterprise Fund

itembase, Onlineplattform für die Verwaltung von Produktdaten mit Firmensitzen in San Francisco und Berlin (www.itembase.com), gab heute die Investition des UPS Strategic Enterprise Fund bekannt, dem Investmentarm von UPS mit privatem Beteiligungskapital (NYSE: UPS). Die Konditionen der Runde wurden nicht bekannt gegeben.

“Wir freuen uns sehr darüber, den UPS Strategic Enterprise Fund als neuen Investor gewonnen zu haben”, so Stefan Jørgensen, Gründer und Geschäftsführer von itembase. “Unser Ziel ist es, die Online Warenbestandsplattform für alles und jeden zu werden und diese Investition bestätigt, dass unsere Strategie richtig ist.”

“Der UPS Strategic Enterprise Fund ermöglicht es UPS, mit Unternehmen wie itembase, die neue Technologien zum besseren Einblick in den wachsenden E-Commerce-Markt entwickeln, zusammenzuarbeiten und von ihnen zu lernen.”, erklärt Rimas Kapeskas, Geschäftsführer des UPS Strategic Enterprise Fund. “Wir evaluieren kontinuierlich den Markt und investieren mit dem UPS Strategic Enterprise Fund in innovative Unternehmen, um Einblick in die sich ändernde Verbrauchernachfrage zu bekommen.”

itembase stellt eine Onlineplattform zur Verfügung, über welche die Nutzer Produktdaten sammeln, aufbewahren und abrufen können. itembase ermöglicht es Verkäufern, Nachlieferungen und Transaktionsdaten zu übermitteln  und dem Käufern einen einfachen Zugriff auf diese Informationen durch eine zentral organisierte Datensammlung. Die Plattform verarbeitet automatisch alle Daten über die  gekauften Produkte aus verschiedenen Quellen, einschließlich E-Mail, verschickte Rechnungen und Zahlungsbedingungen von Webshops. Rechnungen, Garantien, Bedienungsanleitungen und vieles mehr werden durch die digitale Identität des Produkts verfügbar. Verkäufer und Käufer können ihre Produkt- und Transaktionsdaten in digitaler Form hosten, versenden und empfangen – und alles kostenlos.

itembase zählte Ende April 2014 über 30.000 Online Einzelhändler weltweit als registrierte Nutzer, davon ein erheblicher Anteil aus den USA. Aktuell verzeichnet itembase einem Bruttowarenwert von nahezu $3 Milliarden USD im Jahr und erreicht über 16 Millionen Einzelverbraucher.

Im Oktober 2013 verkündete itembase eine Finanzierung in Höhe von 3,25 Millionen USD von bestehenden Investoren wie High-Tech Gründerfonds (HTGF), Rheingau Founders und German Startups Group, sowie eine Seed-Finanzierung durch WestTech Ventures und HR Alpha und  Business Angeln. Etwa zu diesem Zeitpunkt wurde der ehemalige Skype-Investor Morten Lund Vorstandsvorsitzender und das Management Team wurde durch Moritz Fichtner als Produktleiter (Chief Product Officer) und Niels Boon als Finanzchef (Chief Financial Officer) ergänzt. Fichtner war davor bei Audible, einem Amazon-Unternehmen, als Produktmanager angestellt. Boon war früher als Head of Strategic Finance bei Zalando und davor war er lange bei McKinsey & Company tätig.

Pressekontakt:
Stefan Jørgensen, Gründer & Geschäftsführer
US Mobilnummer: +1 650 267 3478
DE Mobilnummer: +49 176 4205 7916
E-Mail: sj@itembase.biz

Über itembase
itembase (https://www.itembase.com) wurde 2011 von dem dänischen Serienunternehmer Stefan Jørgensen und dem Technischen Direktor (CTO) Ramo Karahasan gegründet, in Kooperation mit Rheingau Founders.itembase stellt eine Onlineplattform zur Verfügung, über welche die Nutzer Produktdaten sammeln, verwahren und abrufen können. itembase vereinfacht den Verkäufern die Lieferung und ermöglicht den Käufern einen einfachen Zugang zu den kaufrelevanten Daten.

Die Plattform verarbeitet automatisch die gekauften Produkte aus verschiedenen Quellen, einschließlich E-Mail, verschickte Rechnungen und Zahlungsbedingungen von Webshops. So werden Rechnungen, Garantien, Bedienungsanleitungen und vieles mehr durch die digitale Identität des Produkts verfügbar. Verkäufer und Käufer können ihre Produkte in digitaler Form kostenlos hosten, versenden und empfangen.

itembase generiert Einnahmen durch kostenpflichtige Apps für Verkäufer, mit denen diese ihre Einnahmen steigern, Kunden binden und ihre Ware schneller und besser verkaufen können. Eine App erstellt zum Beispiel automatisch eine Produktseite für eine Auktion bei eBay oder für einen Webshop, eine andere stellt automatisch Empfehlungen auf der Grundlage aller gehosteten Produkte zusammen. Kurz, itembase ermöglicht kleinen als auch großen Händlern, mit ähnlichen Methoden und Bedingungen zu arbeiten wie E-Commerce-Riesen wie Amazon.

Die Vision von itembase ist, “das Online Inventar für alles und jeden” zu werden und die Welt des E-Commerce nachhaltig zu verändern.

Über UPS Strategic Enterprise Fund
Der UPS Strategic Enterprise Fund ist der Investmentarm von UPS mit privatem Beteiligungskapital. Gegründet im Jahr 1997, ist der Fond eine Corporate Venture Capital-Gesellschaft mit Fokus auf Innovation, Entwicklung von entscheidenden Partnerschaften und Wissensgewinn aus Investitionen in Technologieunternehmen und auftretende Marktlücken.

UPS (NYSE: UPS) ist ein weltweit führendes Logistikunternehmen und Anbieter einer breiten Palette von Lösungen wie Paketversand und Frachtservice, Erleichterung des internationalen Handels und Einsatz von fortgeschrittenen Technologien für eine effizientere Organisation der Geschäftswelt. Mit Hauptsitz in Atlanta bedient UPS über 220 Länder und Gebiete weltweit. Das Unternehmen kann im Internet unter ups.com® und sein Geschäftsblog unter blog.ups.com gefunden werden. Um aktuelle UPS News zu erhalten, besuchen Sie die Seite pressroom.ups.com/RSS.

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Curtis MacDonald
Senior Investment Manager
Schlegelstr. 2
53113 Bonn
Tel: +49 228 82300-100
info@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments