Presse

Kranus Health schließt Serie A Finanzierung ab und sammelt damit als Pionier im Male Tech insgesamt 8 Millionen USD ein

21. Juni 2022

Kranus Health, das Unternehmen hinter dem weltweit ersten digitalen Therapeutikum (DiGA) zur Behandlung von erektiler Dysfunktion, gibt den erfolgreichen Abschluss seiner Series A mit über 6.5 Millionen US Dollar bekannt. Mit der jüngsten Finanzierungsrunde erhöht sich die Gesamtfinanzierung von Kranus Health auf 8 Millionen US Dollar, die das Unternehmen in nur 22 Monaten nach Gründung eingesammelt hat. Die aktuelle Runde wird von dem französischen Investor Karista angeführt, ebenfalls beteiligt an der Runde ist das in Österreich ansässige Family Office Peak Pride. Alle Bestandsinvestoren, einschließlich HTGF und A Round Capital, schließen sich mit weiteren signifikanten Investitionen an. Das Team erhält außerdem Kapital von renommierten Business Angels wie Saarbrücker21 und Florian Brand, dem Gründer und CEO von atai Life Sciences. Mit dem erfolgreichsten Start einer digitalen Gesundheitsanwendung (DiGA) in Deutschland ist Kranus Health auf dem Weg, weltweit Tabus zu brechen und gesundheitliche Probleme von Männern zu lösen, über die keiner spricht.

Berlin/München, 20.06.2022. Seit dem Marktstart im Januar 2022 hat die Potenz-App Kranus Edera von Kranus Health mit tausenden ausgestellten Rezepten in den ersten Monaten den erfolgreichsten Marktstart aller digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA)[1] hingelegt. Das in München und Berlin ansässige Unternehmen bietet eine ganzheitliche Behandlung der erektilen Dysfunktion per App auf Rezept an, die als erste voll erstattungsfähige Therapie in der Urologie offiziell vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassen wurde. Nach diesem außergewöhnlichen Start, sammelt Kranus Health in dieser Series A Finanzierungsrunde mehr als 6,5 Millionen US Dollar an neuem Kapital ein. Angeführt wird die Runde vom französischen Health Investor Karista, auch das in Österreich ansässige Family Office Peak Pride ist beteiligt.

Weiteres Kapital kommt zudem von den bestehenden Investoren HTGF und A Round Capital. Renommierte Business Angels wie Saarbrücker21 (z.B. Home24-Gründer Philipp Kreilbohn), Prof. Ehsan Khaljani, Mitgründer von AMBOSS und selber Urologe, sowie der Gründer von atai Life Sciences, Florian Brand, sind in dieser Series A ebenfalls mit an Bord.

Das Geld investieren wir in den Ausbau des Vertriebs in Deutschland, um möglichst viele Patienten mit unserer Therapie zu erreichen, in die Forschung im Bereich Male Tech und in die Entwicklung von weiteren Therapien für die sexuelle Gesundheit von Männern.

Jens Nörtershäuser, Gründer und Co-CEO von Kranus Health

Bis Ende des Jahres soll die Zahl der Mitarbeiter:innen von derzeit 50 auf über 100 verdoppelt werden, um die Revolution im Bereich der Männergesundheit zu beschleunigen.

Ganzheitliche Therapie für erektile Dysfunktion

Die erste digitale Gesundheitsanwendung von Kranus Health bietet eine ganzheitliche, voll erstattungsfähige Therapie für Millionen von Männern, die von Erektionsstörungen betroffen sind. Die App auf Rezept wird bereits von Hunderten Urolog:innen in Deutschland verschrieben. Die Verordnung kann als Ergänzung zur medikamentösen Behandlung oder als alleinstehende Therapie ausgestellt werden und bietet den Patienten eine langfristige Aussicht auf Verbesserung des Gesundheitszustandes. Die Behandlung basiert auf digitalem Coaching, das einen ganzheitlichen Ansatz ermöglicht und nachweislich die Potenz durch eine erstattungsfähige digitale Therapie verbessert. In nur zwölf Wochen wird mithilfe eines personalisierten Behandlungsplans der Lebensstil der Patienten positiv beeinflusst und die Erektion und Lebensqualität verbessert. Beckenbodentraining kombiniert mit Herz-Kreislauf-Übungen sowie gezielter Sexualtherapie und Achtsamkeitsübungen sind Kernelemente des digitalen Behandlungsplans.

Digitale Therapien als Lösung für Männergesundheit

Das Unternehmen hat weitere digitale Therapien für einige weit verbreitete Krankheitsbilder im Bereich der Männergesundheit in Planung. Kranus Health konzentriert sich besonders auf weit verbreitete gesundheitliche Probleme von Männern und Tabuthemen.

Wir müssen uns vielmehr mit der Gesundheit von Männern beschäftigen. Bei Kranus Health brechen wir Tabus und lösen die gesundheitlichen Probleme von Männern, über die niemand spricht.

Gründer und Co-CEO Thilo Kleinschmidt

Es gibt zahlreiche weit verbreitete Erkrankungen, die diese Kriterien erfüllen: Beispielsweise ist jeder dritte erwachsene Mann von erektiler Dysfunktion betroffen. Bei Prostatavergrößerung (BPH) gehört jeder zweite Mann über 50 Jahren zur Zielgruppe. Auch Inkontinenz tritt immer häufiger auf, bei Männern über 60 sind 20 Prozent davon betroffen. Mit diesen und weiteren Krankheitsbildern muss in Zukunft offener umgegangen und effektive Lösungsansätze standardisiert werden. Das interdisziplinäre Expertenteam unter der Leitung von Prof. Dr. Kurt Miller, Chief Medical Officer bei Kranus Health und ehemaliger Professor für Urologie an der Charité Berlin, hat sich zum Ziel gesetzt, die Gesundheitsversorgung von Männern auf der ganzen Welt durch den Einsatz von Technologie deutlich zu erleichtern.

Behandlungsformen, die von digitaler Technologie gestützt werden, haben viel Potenzial. Wir verbessern die Patientenversorgung und ermöglichen es Ärzt:innen, Therapien zu verschreiben, die den medizinischen Leitlinien entsprechen.

Prof. Dr. Kurt Miller, Chief Medical Officer bei Kranus Health

Forschung für die Male Tech Landschaft

Die substantielle Investition von Karista in Kranus Health spiegelt die beeindruckende Leistung des Unternehmens wieder. Kranus Health hat in sehr kurzer Zeit die erfolgreichste digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) auf den Markt gebracht und hat das Potential, signifikante, bisher ungedeckte medizinische Versorgungslücken zu adressieren, die Millionen Männer weltweit betreffen.

Baudouin Hue, Partner bei Karista

Kranus Health wird die neuen Mittel dazu nutzen, das Portfolio seiner digitalen Gesundheitsanwendungen zu erweitern und so die gesundheitlichen Probleme von Männern lösen, über die keiner spricht. Ein großer Fokus wird auf der Fortführung und Ausweitung von klinischen Studien und weiterer Forschung liegen. Eine große randomisierte, kontrollierte Studie (RCT) zur Wirksamkeit der Behandlung mit der Kranus Edera App wird noch in diesem Jahr mit dem Universitätsklinikum Münster durchgeführt. Kranus Health wird den Umgang mit intimen Themen der Männergesundheit modernisieren und dazu beitragen, die Kommunikation darüber zu normalisieren. Kranus Health hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Vorreiterrolle in der Male Tech-Landschaft einzunehmen, um eine bessere Gesundheitsversorgung für Männer von heute und für zukünftige Generationen zu ermöglichen.

App Kranus Edera

Über die App Kranus Edera
Das Unternehmen Kranus Health hat mit Kranus Edera eine digitale Gesundheitsanwendung zur ursachenorientierten Behandlung von Männern mit erektiler Dysfunktion (ED) entwickelt, die als leitliniengerechte, voll erstattbare Therapie eine Versorgungslücke im Bereich Erektionsprobleme schließt. Nutzer der App (iPhone und Android) absolvieren ein 12-Wochen-Therapie bestehend aus Beckenbodentraining, physiotherapeutischen Übungen, kardiovaskulärem Ausdauertraining und Übungen zur Achtsamkeit und Körpererfahrung sowie sexualtherapeutischen Übungen. Patienten erhalten täglich neue Übungen, die in ihrer Intensität und Komplexität auf Basis des Feedbacks durch den Patienten personalisiert werden. Kranus Edera basiert auf dem Prinzip des digitalen Coachings, das persönliche multidisziplinäre Rehabilitation ermöglicht. Der multidisziplinäre Ansatz beinhaltet mehrere Therapieelemente, deren Wirksamkeit in der Behandlung von erektiler Dysfunktion in der Fachliteratur vielfach belegt ist. Ergänzend erhalten Patienten täglich Inhalte zur Wissensvermittlung, um ihr Verständnis für die zugrundeliegenden Prinzipien der erektilen Funktion und den Einfluss von Lebensstilfaktoren, wie z.B. Ernährung oder Stress, zu verbessern.

Über Kranus Health
Kranus Health löst die gesundheitlichen Probleme von Männern, über die keiner spricht. Dafür entwickelt Kranus Health digitale Therapien im Bereich Männergesundheit. Mit Kranus Edera hat das Unternehmen, die erste digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) als voll erstattungsfähige “App auf Rezept” zur Behandlung von Erektionsproblemen und ihren Ursachen auf den Markt gebracht. Kranus Health ist unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Kurt Miller, ehemaliger Chefarzt der Urologie an der Berliner Charité, gegründet worden. Die Mitgründer und Co-CEOs Jens Nörtershäuser & Thilo Kleinschmidt kennen sich seit vielen Jahren über ihre gemeinsame Zeit bei McKinsey. Nikolay Dimolarov (u.a. Celonis) ergänzt das vierköpfige Gründerteam als Chief Technology Officer. Inzwischen besteht das internationale Team bei Kranus Health aus 50 Mitarbeitenden, die an den Unternehmensstandorten München und Berlin tätig sind. Das Unternehmen plant die Entwicklung weiterer digitaler Therapien und die Internationalisierung, um die Gesundheitsversorgung für Männer auf der ganzen Welt zu verbessern.

Pressekontakt
Victoria Engels
+49 89 12085487
press@kranushealth.com

Über Karista
Karista ist eine unabhängige Risikokapitalgesellschaft, die insbesondere in Digital und Health tätig ist. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 hat das Unternehmen 100 Unternehmen in Westeuropa unterstützt und erzielt anhaltende Erfolge für seine Investoren. Karista ist als Tier-1-Experte im Bereich HealthTech anerkannt, war der erste institutionelle Investor in drei an der NASDAQ notierten Unternehmen sowie in Europas Digital-Health-Pionier Voluntis (jetzt Teil der AptarGroup) und hat mehrere bahnbrechende Produkte von der Entwicklung bis zur globalen Vermarktung begleitet. Als strategischer Partner für Unternehmer ist das Karista-Team für seine Komplementarität und sein Netzwerk bekannt. Karista ist Unterzeichner der Sista, Charta zur Gleichstellung der Geschlechter.
www.karista.vc

Pressekontakt
Anna Casal
06 50 61 55 71
anna.casal@strategieetmedias.com

Ilana Lignel
07 50 49 42 97
communication@karista.vc

Über Peak Pride
Peak Pride ist ein österreichisches Family Office mit Fokus auf europäischen early und growth Stage Investments in den Bereichen Digital Health und Proptech. Neben Kapital unterstützt Peak Pride insbesondere mit Expertise bei den Themen Strategie und Organisation.

Im Digital Health Bereich liegt aktuell ein besonderer Fokus auf digitalen Therapeutika, KI-basierte Diagnose Tools und Tech-enabled Consumer Health. Als langfristiger Partner auf Augenhöhe unterstützt Peak Pride hier Start-ups stark bei ihrem Wachstum im hoch regulierten Healthcare Markt.
https://peak-pride.com/
office@peak-pride.com 

Über Saarbruecker21
SB21 ist eine Gruppe von Freunden und Internet/Technologie Entrepreneurs, die alle erfolgreiche Unternehmen aufgebaut, verkauft oder an die Börse gebracht haben. Als aktive Business Angels investiert die Gruppe seit 2011 auch in junge Start-ups, entweder einzeln oder gemeinsam. SB21 bietet Finanzierung für Gründer mit großartigen Ideen. Aber viel wichtiger ist, dass SB21 anderen Gründern hilft, Fehler zu vermeiden, die sie bereits gemacht haben. Die Gruppe bringt die Gründer mit den richtigen Leuten zusammen und stellt ihren gesamten Erfahrungsschatz zur Verfügung. Nicht nur indem sie darüber reden, sondern mit einer hands-on Mentalität. Zu den Business Angels, die in Kranus Health investiert haben, gehören Martin Rost (Zalando), Robert Maier (ladenzeile.de), Johannes Schaback (ladenzeile.de & Home24), Oliver Roskopf (Vitafy, Zalando), Philipp Kreibohm (Home24) und Eric Ebert (Wando).

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 650 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 4 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.900 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 150 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Unternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Bank, Deutsche Post DHL, Dräger, 1+1 AG, EVONIK, EWE AG, FOND OF, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter, Head of Marketing & Communications
T.: +49 228 82300188
s.grueter@htgf.de
Kontakt Investor
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Louis Heinz, Senior Investment Manager
T.: +49 30 403664828
l.heinz@htgf.de

[1] Eine spezielle Form einer Medizinprodukte-App ist die Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA). Das neue Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) nimmt DiGAs als Bestandteil der Regelversorgung von Krankenkassen auf. Bei einer Aufnahme in das DiGA-Verzeichnis des Bundesministeriums für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) winkt der Zugang zu über 73 Millionen gesetzlich Versicherten, die eine DiGA durch ihren Arzt verschrieben bekommen können, die direkt von der Krankenkasse vergütet wird.

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere Presse-Beiträge

Presse
29. September 2022

Dr. Angelika Vlachou und Stefanie Grüter werden neue Partnerinnen beim High-Tech Gründerfonds

Dr. Angelika Vlachou und Stefanie Grüter werden zum 1. Oktober 2022 neue Partnerinnen des High-Tech Gründerfonds.Dr. Angelika Vlachou wird als Partnerin am Berliner Standort des HTGF ihre Tätigkeit im Bereich Life Sciences weiter ausbauen.Stefanie Grüter wird in dieser Position zukünftig die Bereiche Marketing, Kommunikation und Relationship-Management verantworten. Bonn/Berlin, 29. September 2022 – Der High-Tech Gründerfonds, führender Seed-Investor in Deutschland, ernennt S
 
Presse
28. September 2022

GS Bavaria schließt siebenstellige Seed-Runde für die Skalierung von Wolframpartikeln als nachhaltiges Additiv in Verbundwerkstoffen ab

GS Bavaria hat sich zum Ziel gesetzt, die Industrie der Kompositwerkstoffe auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit zu unterstützen. Das Startup ermöglicht es Anwendern, insbesondere mechanische Eigenschaften und Ressourceneinsatz durch die Verwendung von biologisch erzeugten Wolfram-basierten Additiven drastisch zu verbessern. Mit der siebenstelligen Finanzierungsrunde, angeführt vom High-Tech Gründerfonds und unter Beteiligung renommierter Business Angels, baut GS Bavaria die industrielle
 
Presse
26. September 2022

Kupando erhält €13 Millionen aus einer Serie-A-Finanzierungsrunde

Finanzierung mit Lead-Investor Remiges Ventures, Co-Lead-Investor LifeCare Partners und unter Mitwirkung von Brandenburg Kapital, High-Tech Gründerfonds, Ventura Biomed Investors und ungenannten Family Offices abgeschlossen.Die Erlöse werden für den Abschluss der IND relevanten Zulassungsarbeiten und den Beginn der klinischen Entwicklung verwendet. Schönefeld/Berlin, 26. September 2022 – Kupando, ein biopharmazeutisches Unternehmen, das TLR 4/7-Agonisten zur Stimulierung