Presse

HTGF-Portfoliounternehmen AYOXXA Biosystems gewinnt neue Investoren und schließt eine Serie B-Finanzierungsrunde über 9 Mio. Euro ab

Ende Juni 2014 hat die international operierende Biotechnologiefirma AYOXXA Biosystems GmbH ihre Serie B-Finanzierungsrunde in Höhe von neun Millionen Euro abgeschlossen. Alle bereits vorhandenen Investoren (High-Tech Gründerfonds, KfW, NRW.BANK, Wellington Partners Venture Capital und private Investoren) sowie die b-to-v Partner, Creathor Venture und HR Ventures nehmen an der neuen Finanzierungsrunde teil. Darüber hinaus wurden private Investoren aus USA und Europa gefunden, darunter AYOXXA Mitarbeiter und zwei Firmengründer der Qiagen.

Gemäß der Firmenstrategie zur Vermarktung der neuen „In-Situ Encoded Bead Array” (IEBA) Technologie, werden die Finanzmittel sowohl für die Erweiterung der Produktionskapazität der AYOXXA Biochips verwendet als auch zur Vorbereitung auf die Kommerzialisierung. Dieser wichtige Schritt in der Firmenentwicklung kommt in einer neuen Corporate Identity (CI) zum Ausdruck: www.ayoxxa.com
AYOXXA steht ab jetzt für „Leveraging Success in Proteomics“.

„Ich freue mich, dass wir unsere Finanzierungsrunde im aktuell schwierigen Marktumfeld so erfolgreich abschließen konnten. Es wird eine immer größere Herausforderung, Finanzmittel für junge Biotechnologieunternehmen zu finden, “ kommentiert Dr. Andreas Schmidt, Geschäftsführer der AYOXXA. „Neben der Finanzierung, wird AYOXXA auch vom wachsenden Expertennetzwerk im Bereich Biotechnologie, Pharma und  in den Schlüsseltechnologien profitieren. Dies wird die Kommerzialisierung unserer IEBA-Technologie in naher Zukunft entscheidend vorantreiben“, ergänzt er.

“Mit der neuen AYOXXA Technologie eröffnet sich eine neue Dimension in der Proteinforschung. Die patentierte neue Multiplexplattform lässt sich sehr einfach in bestehende Laborabläufe integrieren. Ich sehe ein sehr großes Potenzial für diesen neuartigen Ansatz in der Proteinanalyse“, ergänzt Prof. Detlef Riesner, einer der Qiagen-Gründer und neuer AYOXXA-Investor.

Um die Arbeit der Firmengründer Dr. Andreas Schmidt (CEO) und Professor Dieter Trau (CSO) weiter zu unterstützen, hat AYOXXA das Management-Team und den Beirat durch folgende erfahrene Führungskräfte erweitert:

Dr. Markus Zumbansen, Vice President Research & Development, hat mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Plattformtechnologien. Vor seiner Mitarbeit bei AYOXXA arbeitete er in verschiedenen Funktionen im Bereich Research & Development der Biotechnologieindustrie, zuletzt bei Miltenyi Biotec.

Michael Rasche, Corporate Vice President Global Commercial Operations, leitet nun die neu geschaffene Funktion für den Bereich Marketing, Verkauf und Business Development. Er verfügt nach 23 Jahren Berufserfahrung in führenden Pharma- und Diagnostikunternehmen über einen stark internationalen und kommerziellen Background.

Rodney Turner, bis vor Kurzem Vice President der Corporate Business Development for Life Technologies Corp. (2006-2014), gehört ab sofort zum Beirat der AYOXXA. Herr Turner hält einen BA von der Rice University. Wichtige Akquisitionen, bei denen Rodney Turner beteiligt war, sind: AMG Microscopy Group, BAC The Bioaffinity Company, BioTrove, Stokes Bio, GeneArt AG, Ambion und verschiedene andere. Seine große Erfahrung mit Geräteherstellern im Bereich Life Sciences wird vor allem den Markteintritt in verschiedene Forschungsmärkte unterstützen.

Contact:
Dr. Andreas Schmidt (CEO)
AYOXXA Biosystems GmbH
Nattermannallee 1
50829 Köln
Tel: +49 (0) 221 222529 10
E-Mail: info@ayoxxa.com

b-to-v Partners AG
www.b-to-v.com

Creathor Venture
www.creathor.de

HR Ventures
www.hr-ventures.com

KFW Bank
www.kfw.de/kfw.de-2.html

NRW.BANK
www.nrwbank.com/en/index.html

Wellington Partners Venture Capital
www.wellington-partners.com/wp/index.html

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie die 18 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, B. Braun, Robert Bosch, CEWE, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 576 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 304 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt: 
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Matthias Dill
Senior Investment Manager
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel: +49 228 823001-00
Fax: +49 228 823000-50
m.dill@htgf.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

 

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments