Plancraft sichert 12 Millionen Euro Finanzierung zur Digitalisierung des europäischen Handwerks

5. Juni 2024

  • Plancraft, das Handwerksbetrieben bei der Digitalisierung ihrer Arbeitsprozesse hilft, erhält 12 Millionen Euro in einer Series-A-Finanzierungsrunde, angeführt von Creandum.
  • Plancraft ermöglicht es Handwerksbetrieben, aktuelle Herausforderungen wie Fachkräftemangel und Bürokratie zu bewältigen. Bereits eine Milliarde Euro Bauvolumen wurde über die Software abgewickelt.
  • Das Hamburger Start-up wurde im Februar 2020 von Julian Wiedenhaus, Alexander Noll und Richard Keil gegründet. Heute beschäftigt plancraft mehr als 40 Mitarbeiter*innen und hat bereits über 10.000 Kund*innen.
  • Mit dem frischen Kapital strebt plancraft an, die führende europäische Handwerkersoftware zu werden.

Hamburg, 05. Juni 2024 – Plancraft, ein Hamburger Unternehmen, hat eine Series-A-Finanzierungsrunde über 12 Millionen Euro erfolgreich abgeschlossen. Angeführt wird die Runde von Creandum, dessen Portfolio Klarna, Spotify und Bolt umfasst.

Unterstützung der Handwerksbetriebe in herausfordernden Zeiten
Die Handwerksbranche steht vor großen Veränderungen, darunter der demografische Wandel, der Fachkräftemangel und steigende bürokratische Anforderungen. Plancraft hilft, diese Herausforderungen durch optimierte und digitale Prozesse zu bewältigen. Die Software macht wichtige Geschäftsdaten zugänglicher und spart durch automatisierte Abläufe Zeit, die Handwerksbetriebe für ihre Kernkompetenzen nutzen können.

Expansion und Innovation – Große Pläne für die Zukunft des Handwerks
Plancraft hat mit der Digitalisierung der Handwerksbranche einen Nerv getroffen. Das zeigt das Vertrauen der bestehenden Investoren wie Bitstone Capital und dem High-Tech Gründerfonds sowie des neuen Partners Creandum. Mit dem frischen Kapital möchte plancraft Europas Handwerkersoftware Nummer eins werden und über die DACH-Grenzen hinaus expandieren. Zusätzlich soll mit dem neuen Kapital das Produkt ausgebaut werden, um Handwerksbetrieben weitere Digitalisierungsmöglichkeiten zu schaffen.

Das Handwerk steckt in der Krise: Auftragsrückgänge, Fachkräftemangel und zu hohe bürokratische Auflagen machen vielen Betrieben zu schaffen. Hinzu kommen Herausforderungen wie der demografische Wandel und unsichere Materialpreise. Das wird auch in Zukunft nicht leichter werden. Mit plancraft können Handwerksbetriebe unkompliziert Bürokratie reduzieren und effizienter wirtschaften. Die hohe Nachfrage nach unserem Produkt zeigt, wie wichtig es aktuell ist, das Handwerk zu digitalisieren. Wir sind Creandum als neuen Investment-Partner sehr dankbar, dass wir mit Ihnen unserer Vision, die führende europäische Handwerkersoftware zu werden, einen Schritt näher kommen.

Julian Wiedenhaus, CEO und Gründer von plancraft

Staffan Helgesson, Gründer und General Partner von Creandum sieht in der aktuellen Krise des Handwerks eine Chance für Start-ups, die wirklich etwas verändern wollen: „Letztlich betrifft das Handwerk uns alle, weshalb es auch so wichtig ist, mit innovativen Ideen das Leben der Betriebe einfacher zu machen. Das hat plancraft erkannt. Mit einem gut durchdachten Produkt und einem dynamischen Team hat das Start-up alles, um die Digitalisierung des Handwerks nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern in ganz Europa voranzutreiben. Wir freuen uns, dieses wichtige Thema zu unterstützen.“

Kundenerfahrungen bestätigen den Nutzen
Jeroen Smeelen, ein plancraft-Nutzer, erläutert die Herausforderungen, denen er sich im vergangenen Jahr als Geschäftsführer der Holzbau Lübber GmbH gegenübersah: “Als zwei meiner Mitarbeiter dem Unternehmen für einen langen Zeitraum nicht zur Verfügung standen musste ich selbst nahezu täglich auf die Baustelle, um sicherzustellen, dass alles reibungslos läuft. Ohne plancraft wäre diese Herausforderung nicht zu bewältigen gewesen, denn nur so konnte ich ortsunabhängig arbeiten. Die Software vereinfacht so viele Prozesse, von der Angebotsabgabe über die Projektplanung bis zur Zeiterfassung und Abrechnung, sodass ich mich auf das Wesentliche konzentrieren kann – mein Handwerk.”

Team von plancraft (Foto: plancraft)

Über plancraft
Plancraft bietet eine Softwarelösung zur Digitalisierung von Arbeitsprozessen im Handwerk, einschließlich Rechnungserstellung, Preiskalkulation, Baustellendokumentation und Zeiterfassung. So können Handwerksbetriebe ihre Prozesse optimieren und die aktuellen Herausforderungen wie Fachkräftemangel und steigenden Bürokratieaufwand bewältigen. Seit der Gründung im Februar 2020 beschäftigt das Unternehmen mehr als 40 Mitarbeiter*innen und betreut über 10.000 Kund*innen. Knapp eine Milliarde Euro Bauvolumen wurde bereits über die Software abgewickelt. Weitere Informationen finden Sie auf https://plancraft.de/.

Über Creandum
Creandum ist eine führende paneuropäische Venture-Capital Firma. Das Portfolio von 120+ Unternehmen umfasst einige der erfolgreichsten Technologiefirmen Europas aus unterschiedlichen Branchen, darunter Spotify, Klarna, Depop, Trade Republic, Pleo und neo4j. Heute ist jedes sechste Unternehmen ein Unicorn. Creandums Beratungsteams sitzen in Stockholm, London, Berlin und San Francisco. Sie bieten ein großes operatives Fachwissen, um die Unternehmen von der Gründung bis zum Exit zu unterstützen, damit sie zu globalen Marktführern werden. Weitere Informationen finden Sie auf www.creandum.com.

Pressekontakt:
Malin Zeuchner
malin.z@get-press.de
Tel: 017615417841

Über den High-Tech Gründerfonds    
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential und hat seit 2005 mehr als 750 Start-ups begleitet. Mit dem Start des vierten Fonds hat der HTGF rund 1,4 Milliarden Euro under Management. Das Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital-Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Rund 5 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 2.000 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 180 Unternehmen erfolgreich verkauft.   
Zu den Fondsinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, die KfW Capital sowie 45 Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen. ​​​ 

Pressekontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Tobias Jacob, Senior Marketing & Communications Manager 
T.: +49 228 – 82300 – 121
t.jacob@htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Presse
22. Juli 2024

Fitness-App neu gedacht: TRAIT erhält 1 Mio. € Seed-Finanzierung für empathische KI-Trainingsplattform

TRAIT, die innovative Trainings-App, hat in einer Seed-Finanzierungsrunde rund 1 Million € von HTGF, dem Angelclub better ventures und weiteren Privatinvestoren erhalten. Das Funding unterstützt die weitere Entwicklung ihrer KI-Trainingsplattform, die ein personalisiertes und empathisches Trainingserlebnis für Laufsportler:innen bietet. Das in Berlin ansässige Start-up hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen dabei zu helfen, ihre individuellen Trainingsziele zu erreichen und ei
 
Presse
17. Juli 2024

Sdui kauft FoxEducation und sammelt weitere 21 Millionen Euro ein

Mit dem Erwerb von FoxEducation stärkt Sdui seine Position als führender Anbieter von Bildungstechnologie in Europa und bedient nun über 22.000 Schulen und Kitas. Zudem hat Sdui weitere 21 Millionen Euro von bestehenden und neuen Investoren eingesammelt. Summiteer und HV Capital führen die neue Finanzierungsrunde an. Koblenz / Wien, 17. Juli 2024 – Die Koblenzer Sdui Gruppe, einer der führenden Anbieter von Bildungstechnologien in Europa, hat die Bildungsplattform FoxEducation