Presse

Digitale Gesundheits­anwendung gegen Migräne schließt neue Finanzierungs­runde ab

20. Dezember 2021

Berlin, 20. Dezember 2021 – Das Berliner Startup Newsenselab GmbH rundet mit seiner jüngsten Finanzierungsrunde ein erfolgreiches Jahr ab. Ihre digitale Gesundheitsanwendung “M-sense Migräne” wird deutschlandweit für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Zudem wurde die Dokumentationsphase der randomisierten kontrollierten Studie erfolgreich beendet, die nun die Wirksamkeit mit starker Evidenz belegen kann. Mit diesen erreichten Meilensteinen hat das Startup die Unterstützung von bestehenden und neuen Investoren gewonnen.

2021 war ein erfolgreiches Jahr für das Berliner Startup Newsenselab. Die von ihnen entwickelte digitale Gesundheitsanwendung “M-sense Migräne” wurde Mitte Dezember 2020 ins Verzeichnis für digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) vorläufig aufgenommen und hat nun das erste Jahr erfolgreich überstanden. Newsenselab zieht eine sehr positive Bilanz: die DiGA “M-sense Migräne” hat ihren Nutzer:innen im vergangenen Jahr geholfen, weit über hunderttausend Kopfschmerzattacken zu bewältigen. Auch Ärzt:innen vertrauen auf die umfangreichen Funktionen der App und verschreiben die DiGA immer häufiger auf Rezept.

Um die Wirksamkeit ihrer digitalen Gesundheitsanwendung zu belegen, hat Newsenselab in diesem Jahr die randomisierte kontrollierte Studie EMMA durchgeführt. EMMA war die erste klinische Studie zu Migräne, die ausschließlich online von den Teilnehmer:innen durchgeführt werden konnte. EMMA hat damit den Standard für digitale klinische Studien und digitalisierte Rekrutierungsstrategien gesetzt. Am 6. Dezember 2021 wurde mit dem Meilenstein »last patient out« die erste Dokumentationsphase erfolgreich abgeschlossen, so dass nun mit der Validierung von EMMA durch ein unabhängiges wissenschaftliches Institut begonnen werden kann. Die Veröffentlichung der Ergebnisse wird für Anfang 2022 erwartet.

Newsenselab freut sich, den Abschluss der jüngsten Finanzierungsrunde bekannt geben zu können und damit den Erfolg fortzusetzen. Die Runde wurde von IBB Ventures aus Berlin, Noaber, dem Impact-Investor aus den Niederlanden, sowie MedTech Entrepreneurs aus München angeführt. Beteiligt waren zudem der High-Tech Gründerfonds, Eternity.Health und der Business Angel Dr. Klaus Hilleke. Die Wirtschaftskanzlei Dentons beriet das Unternehmen.

Wir sind stolz darauf, dass Newsenselab diesen nächsten Schritt gemacht hat. Die DiGA “M-sense Migräne” ermöglicht es den Patient:innen, ihre Migräne besser zu verstehen und zu bewältigen, und führt zu einer Reihe von schrittweisen Verbesserungen ihrer Lebensqualität. Das Team hat bei der Bewältigung der turbulenten Entwicklungen auf dem aufstrebenden Gebiet der verschreibungspflichtigen digitalen Therapeutika Durchhaltevermögen bewiesen und es geschafft, den Standard für digitale klinische Studien zu setzen. Diese Kombination aus Gesundheitsverbesserung und operativer Exzellenz ist genau das, wonach wir suchen.

Thijs Schaap, Investmentmanager bei Noaber

MedTech Entrepreneurs (MTE) freut sich sehr, Newsenselab auf ihrem Weg zu unterstützen, das Leben chronisch kranker Patienten zu verbessern, angefangen bei den 9 Millionen Menschen, die in Deutschland täglich unter Migräne leiden. Newsenselab mit seinem starken Team und seiner exzellenten digitalen Technologie ist die perfekte Ergänzung für unser Portfolio.

Dominik Moll, Managing Partner von MTE

Newsenselab freut sich, diese jüngste Finanzierungsrunde zu nutzen, um seine Expertise in der Entwicklung digitaler Medizin für chronische Krankheiten auszubauen.

Wir freuen uns sehr über das Vertrauen und die Unterstützung, die uns unsere bestehenden und neuen Investor:innen entgegenbringen. Dies gibt uns die Möglichkeit, digitale Therapeutika für weitere Indikationen zu entwickeln und “M-sense Migräne” in Deutschland und darüber hinaus bekanntzumachen.

Nils Bottler, Geschäftsführer von Newsenselab

Ich freue mich über Nils’ Einstieg und den neuen Schub durch die Investor:innen. Newsenselab geht einen entscheidenden Schritt weiter auf dem Weg zu unserer Vision, Medizin präzise zu machen.

Dr. rer. nat. Markus Dahlem, Geschäftsführer von Newsenselab


Über die Newsenselab GmbH
Das Berliner Gesundheits-Startup Newsenselab GmbH hat mit “M-sense Migräne” die erste digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) für Migräne entwickelt, die als “App auf Rezept” von Ärzten in Deutschland verordnet werden kann und höchste Sicherheitsstandards aufweist. Die App wurde vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geprüft und wird seit Mitte Dezember 2020 im Rahmen des Gesetzes zur digitalen Gesundheitsvorsorge (DVG) von allen gesetzlichen Krankenkassen erstattet. “M-sense Migräne” kombiniert verschiedene nichtmedikamentöse Therapieverfahren aus der klinischen Praxis, die sich an den Leitlinien der modernen Migränebehandlung orientieren – personalisiert, motivierend und jederzeit verfügbar. Ziel der DiGA ist es, über die Analyse des individuellen Schmerzmusters eine personalisierte Therapie zur Attackenreduktion anzubieten. Newsenselab forscht zudem mit Partnern wie der Charité Universitätsmedizin Berlin sowie den Universitätskliniken Halle und Rostock in klinischen Studien, um die Wirksamkeit von DiGAs bei der Behandlung chronischer Erkrankungen zu untersuchen. Erste Ergebnisse aus der EMMA-Migräne-Studie, einer der ersten klinischen Studien, die vollständig online durchgeführt wurde, werden 2022 veröffentlicht.
Weitere Informationen: https://www.newsenselab.com

Presse-Kontakt
Diana Hagenberg
Tel: +49 (0)30 – 95 99 92 42
E-Mail: diana.hagenberg@newsenselab.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 650 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Mehr als 3,5 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.800 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 150 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Fondinvestoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie 32 Unternehmen.

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter, Head of Marketing & Communications
T.: +49 228 – 82300 – 188
s.grueter@htgf.de

Kontakt Investor
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Tobias Faupel, Prokurist
T.: +49 151 263 24824
t.faupel@htgf.de

Weitere Presse-Beiträge

18. Januar 2022

PreOmics gibt den Ausstieg früher Investoren und den Abschluss einer Serie-B-Finanzierung bekannt, um die Forschung und Entwicklung sowie die Vermarktung von Proteomik-Technologien zu beschleunigen

PreOmics bietet einzigartige Technologien, innovative Automatisierungslösungen und hochleistungsfähige Verbrauchsmaterialien für die Homogenisierung, Anreicherung und proteomische Probenvorbereitung von Biopsie-, Gewebe-, Zelllinien- und Plasmaproben an, um ein hocheffiziente proteomische Analyse in der pharmazeutischen und klinischen Forschung zu ermöglichen München, 18. Januar 2022 – PreOmics GmbH, ein in Martinsried ansässiger Entwickler innovativer Automatisierungs- und Pr
 
12. Januar 2022

Das Berliner Fintech Banxware sammelt 10 Millionen Euro für die Weiterentwicklung seiner voll integrierten Business-Lending-Lösung

Banxware ist ein Lending-as-a-Service-Anbieter für eingebettete Finanzdienstleistungen, der es digitalen Plattformen wie Marktplätzen, Zahlungsanbietern und anderen Aggregatoren ermöglicht, eingebettete Finanzierungsprodukte wie z. B. White Label Merchant Cash Advance anzubieten.Hinzugekommen als Investoren sind Element Ventures, D4 Ventures und FinVC sowie Banxwares strategischer Partner Varengold Bank AG. Sie gesellen sich zu den bereits bestehenden Investoren, darunter Force over Mass,
 
12. Januar 2022

CereGate, die Computer-Brain-Interface-Softwareplattform, treibt die klinische Entwicklung voran und sichert sich eine Finanzierung durch die führenden Deep-Tech- und Mental-Health-Investoren 468 Capital und re.Mind Capital

Im aufstrebenden Bereich der Neurowissenschaften ist CereGate in der Lage, die Behandlung neurologischer Erkrankungen zu revolutionieren, indem es mit dem menschlichen Gehirn durch einen einzigartigen Software-First-Ansatz interagiert. Nach Fortschritten in der klinischen Entwicklung, einschließlich der Erteilung des FDA-Durchbruchsstatus für die erste Anwendung in der Deep Brain Stimulation Freezing of Gait Therapie (FOG-LIGHTS) und dem Start einer klinischen Studie in den USA, erhält