Presse

Kranus Health erhält Millionen Investment als Seed Finanzierung um Männergesundheit zu revolutionieren

Kranus Health, die Plattform für digitale Männergesundheit, hat heute eine siebenstellige Seed Finanzierung bekannt gegeben. Die Kapitalgeber HTGF, A Round Capital, Venture Basecamp sowie Dr. Ralph Müller steigen neu bei Kranus Health mit ein. Neben den neuen Investoren haben sich auch bestehende Business Angels, u.a. Konstantin Mehl (Gründer Foodora + Kaia Health), erneut an der Seed Runde beteiligt. Mit dem frischen Kapital wird Kranus Health ihre Plattform für Männergesundheit weiter ausbauen und als nächsten Schritt eine erstattbare digitale Therapie als nachhaltige Lösung für Erektionsstörungen auf den Markt bringen. Auch das bestehende Expertennetzwerk aus urologischen Fachärzten soll weiter ausgebaut werden, um so noch mehr Männer mit den Lösungen von Kranus Health zu erreichen.

Das Digital Health Unternehmen Kranus Health wurde 2020 von Jens Nörtershäuser, Thilo Kleinschmidt, Nikolay Dimolarov und Professor Kurt Miller gegründet. Ziel ist, die Gesundheitsversorgung von Männern neu zu denken und mithilfe digitaler Lösungen zu verbessern. Nach wie vor liegt die Lebenserwartung von Männern bis zu 6 Jahre hinter der Lebenserwartung von Frauen zurück, tausende Männer weltweit sterben zu früh an ungesundem Lebensstil und mangelnder Vorsorge sowie Prävention – es fehlt an Gesundheitsbewusstsein.

Kranus Health hat es sich zur Aufgabe gemacht, dies zu ändern. Digitale und dadurch einfach zugängliche Patientenreisen senken die Hemmschwelle von Männern, einen Arzt für ihre Probleme zu konsultieren und unterstützen nachhaltig einen gesunden Lebensstil, weil Nutzer unkompliziert und häufig mit dem digitalen Angebot interagieren. Als erstes Angebot wird eine erstattbare digitale Therapie für Erektionsstörungen (DiGA als “App auf Rezept”) entwickelt. Bei diesem Krankheitsbild besteht ein enger Zusammenhang mit schwerwiegenden kardiovaskulären Erkrankungen wie z.B. Herzinfarkten, deren Risikofaktoren durch die Kranus Health Therapie ebenfalls reduziert werden sollen. Das Startup arbeitet dabei eng mit Fachärzten zusammen und hat bereits ein breites Expertennetzwerk aus deutschen Urologen aufgebaut.

Kranus Health hat auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse ein Angebot entwickelt, das Urologen ganz neue und vor allem grundursachen-orientierte Möglichkeiten in der Behandlung ihrer Patienten bietet.

Professor Kurt Miller, Chief Medical Officer bei Kranus Health

Mit dem frischen Kapital und dem Netzwerk der Investoren soll die digitale Therapie dieses Jahr weiterentwickelt werden und als erstattbares Produkt auf den Markt kommen, außerdem soll die digitale Plattform für Männergesundheit mit weiteren Angeboten ausgebaut werden.

Bei dem Krankheitsbild Erektionsstörung zielen aktuelle Angebote wie Medikamente auf eine Linderung der Symptome, nicht aber auf die Ursachen ab. Mit ihrer digitalen Lösung hilft Kranus langfristig und zielorientiert, die Lebensqualität einer Vielzahl von Männern zu erhöhen.

Louis Heinz, Investment Manager beim HTGF

Über Kranus Health
Kranus Health will Männern durch einen einfachen und unkomplizierten Zugang zu neuester medizinischer Versorgung ein gesünderes und längeres Leben ermöglichen. Die Gründer Thilo Kleinschmidt und Jens Nörtershäuser kennen sich schon seit vielen Jahren über ihre gemeinsame Zeit bei McKinsey & Company, beide haben sich seit Jahren für die Möglichkeiten der digitalen Transformation begeistert. Beide hatten aber auch ein großes Interesse am Gesundheitssektor. Jens ist ursprünglich Bio-Ingenieur und hat jahrelange Berufserfahrung im Pharma-Bereich. Thilo kommt aus einer Medizinerfamilie, der Vater ist Urologe. Die Idee zur Gründung von Kranus zu Beginn des Jahres 2020 lag also nahe und erfolgte auch vor dem Hintergrund regulatorischer Änderungen, insbesondere des Digitalen Versorgungsgesetzes (DVG). Seither ist es in Deutschland möglich, die Gesundheitsversorgung durch digitale Therapien signifikant zu verbessern. Professor Kurt Miller, ehemaliger Chefarzt der Urologie an der Charité Berlin, und CTO Nikolay Dimolarov (u.a. Celonis) komplementieren das Gründerteam, um gemeinsam die Vision von Kranus umzusetzen. Hierfür entwickelt Kranus Health digitale Therapien auf Basis aktueller wissenschaftlichen Erkenntnisse unterstützt durch telemedizinische Betreuung von Fachärzten. Das Leistungsspektrum reicht hierbei von Therapien für den Bereich von tabuisierten Erkrankungen wie Erektionsstörungen bis hin zu Früherkennung und Prävention (z.B. Herz-Kreislauferkrankungen).

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 mehr als 600 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Fast 3 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.700 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 120 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Unternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Bank, Deutsche Post DHL, Dräger, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, FOND OF, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

https://www.htgf.de/de/

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter
T.: +49228 – 82300 – 188
s.grueter@htgf.de

Kontakt Investor
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Louis Heinz, Investment Manager
T.: +49 2288 2300 128
L.Heinz@htgf.de