News

Ein internationales Konsortium
investiert
~2 Mio € in mediaire – das Medizintechnik- StartUP „Made in Germany“

HTGF, primeCROWD und LIFFT nehmen an der internationalen Finanzierungsrunde teil, welche die Weiterentwicklung von mediaire’s Deep Learning Diagnose-Tools für schnellere, präzisere und sicherer MRT-Auswertungen unterstützt. Für 2021 ist die Expansion des Produktportfolios und die Erweiterung der Präsenz auf zusätzliche Europäische Märkte geplant.

Mediaire, das 2018 in Berlin gegründete Start-up mit proprietärer, disruptiver Technologie im Bereich MRT-Auswertung, zielt dank einer gemeinsamen Investition des High-Tech Gründerfonds (HTGF), des österreichisch-deutschen Investorennetzwerks primeCROWD und der italienischen LIFTT auf internationale Expansion. 

Die drei im Bereich Seed-Investment tätigen Akteure beabsichtigen, die Vermarktung des vom deutschen Unternehmen entwickelten hochinnovativen Produkts im diagnostischen Bereich weiter zu professionalisieren. Ihre Software ermöglicht es bereits heute, den Workflow von Radiologen durch effizientere quantitative Bildanalyse zu verbessern und die Betriebskosten dank des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz (KI) und Deep Learning (DL) zu senken.

Mediaire basiert auf einer Geschäftsidee von Dr. Andreas Lemke und Dr. Jörg Döpfert, zwei deutschen Medizinphysikern mit Spezialisierung auf den MRT-Bereich, die darauf abzielt, den Arbeitsablauf von Radiologen durch eine effizientere, quantitative Bildanalyse zu verbessern. Ihr Ziel war es, die Quantifizierung des Gehirnvolumens und die Erkennung von entzündlichen Veränderungen im Gehirn (Läsionen) zu beschleunigen und so die Früherkennung neurodegenerativer Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Morbus Alzheimer zu erleichtern.

Das Start-up hat mit mdbrain eine KI-basierte Softwarelösung für diesen Einsatzbereich entwickelt. Das System verwendet eine Kombination mehrerer Deep-Learning-Methoden, um aussagekräftige Daten aus MR-Bildern abzuleiten. Die nahtlose Integration von mdbrain in das lokale IT-System der Kunden bietet diesen nicht nur innerhalb weniger Minuten eine objektive Zweitmeinung, sondern auch den bestmöglichen Datenschutz.

Die Kapitalerhöhung wird die Ausweitung der Vertriebs- und Marketingaktivitäten über die Schaffung eines kommerziellen Netzwerks in mehreren Ländern, die Weiterentwicklung der Produktpalette und das Upselling unterstützen. Nach dem Start in Deutschland, der Schweiz und Österreich im Jahr 2020 plant mediaire insbesondere, seine geografische Präsenz ab 2021 auf andere europäische Märkte und bis 2023 auf weitere internationale Märkte auszudehnen. Gleichzeitig wird das Produktportfolio vom aktuellen Fokus der Gehirn-Bildgebung auf andere Bereiche wie z.B. Knie oder Prostata ausgeweitet. Die Belegschaft soll entsprechend wachsen: Bis 2025 will mediaire 150 Mitarbeiter beschäftigen.

Wir freuen uns, dass wir diese Finanzierungsrunde mit zwei neuen Investoren abschließen konnten, die uns nicht nur mit finanziellen Mitteln helfen, unser Portfolio und unser geografischer Präsenz zu erweitern, sondern auch ihr Netzwerk zur Beschleunigung unseres Wachstums sinnvoll einbringen werden.

Dr. Andreas Lemke, CEO von mediaire

mediaire hat sich in den letzten zwei Jahren außerordentlich entwickelt. Die Akzeptanz unter Radiologen für die Verwendung der Software ist außergewöhnlich hoch und das Interesse an den Produkten wächst ständig. Mediaire wird sich im kommenden Jahr zur führenden Marke im Bereich der MRT-Diagnostik in Europa entwickeln.

Dr. Juri Bach, Investment Manager bei HTGF

Als führendes Investorennetzwerk in der DACH-Region ist es immer unser Ziel, die besten Gründer mit den am besten geeigneten Investoren zusammenzubringen. Bei mediaire ist uns das außerordentlich gut gelungen. Neben der Überzeichnung der Finanzierung konnten wir eine äußerst vielfältige Gruppe von Investoren zusammenstellen, die aus erfahrenen MedTech-Investoren, professionellen Business Angels sowie mehreren Investoren aus dem Radiologiebereich selbst bestand. Ich sehe hier ein sehr hohes Synergiepotential.

Dr. Ronald Rapberger, Investment Director bei primeCROWD

Das Gesundheitswesen benötigt heute mehr denn je konkrete Lösungen, wie die von mediaire, die interne Prozesse verbessern. Dank seiner hochmodernen Deep-Learning-Algorithmen wird es die Qualität der radiologischen Befundung verbessern. Diese Zusammenarbeit mit zwei internationalen Akteuren wie HTGF und primeCROWD ist auch ein erster wichtiger Schritt, um die Wachstumschancen für die Projekte zu nutzen, die LIFTT außerhalb der Landesgrenzen unterstützt, und gleichzeitig Unternehmen mit hohem Potenzial auf dem italienischen Markt zu implementieren.

Giovanni Tesoriere, CEO von LIFTT

Über mediaire 
mediaire‘s Mission ist es, durch effizientere Bilddatenanalysen und verbesserte Arbeitsabläufen in der Radiologie die Diagnose- und Behandlungsqualität für Patienten nachhaltig zu verbessern. Dabei sollen unsere Software-Lösungen auf Basis von Künstlicher Intelligenz (KI) es in einer zunehmenden Zahl von Indikationsgebieten erlauben, medizinische Bilddaten in der Radiologie auf hocheffiziente Art zu analysieren und so die tägliche Arbeit der Radiologen zu unterstützen. Durch eine faire Preisgestaltung soll zudem erreicht werden, dass wirtschaftliche Aspekte nicht im Wege stehen, um eine optimale Patientenversorgung zu gewährleisten.

mediaire wurde 2018 in Berlin von Dr. Andreas Lemke und Dr. Jörg Döpfert gegründet – beide Physiker mit Promotion in Magnetresonanztomographie. 

Trotz des erst kurzen Lebens hat mediaire bereits mehrere renommierte Preise gewonnen, so z.B. den GoogleCloud StartUp Pitch, den Businessplan-Wettbewerb des Science4Life Venture Cup, den Deep Tech Award und den bundesweiten Gründerwettbewerb „Digitale Innovationen“. 

Seit Februar 2020 wird mediaire auf Rang 2 des Deutschen StartUp-Rankings geführt.

mediaire ist als Medizinproduktehersteller nach DIN EN ISO 13485:2016 zertifiziert und darf damit sein Produkt mdbrain europaweit als Medizinprodukt vertreiben.

Pressekontakt
Herr Dr. Jens Opalka
T.:+49 151 6161 2148
j.opalka@mediaire.de

Über LIFTT SpA
Unter Leitung des Wissenschaftlers und Unternehmers Stefano Buono wurde LIFTT im Dezember 2018 dank der Compagnia di San Paolo, des Politecnico di Torino und der LINKS Foundation als operatives Unternehmen ins Leben gerufen.

Ziel ist es, die Technologieentwicklung und den Transfer von der Universität in die Industrie zu fördern, aber auch den Weg von einer einfachen Geschäftsidee zur Schaffung eines innovativen Produkts freizumachen, das eine dynamische und moderne Vision von Risikokapital für den Technologietransfer bietet.

LIFTT garantiert eine hohe Sichtbarkeit für Ideen und neue Unternehmen auf nationaler und internationaler Ebene, investiert, zieht Kapital an und sorgt für maximale Wirkung auf lokaler und nationaler Ebene. LIFTT schafft Wert für seine Aktionäre und unterstützt die Gründung von Unternehmen, Entwicklung, Beschäftigung und Wirtschaftswachstum durch die Anwendung eines ethischen und transparenten Governance-Modells, das auf der Beteiligung aller involvierten Akteure basiert.

Pressekontakt
Alice Mariotti
T.:+39 349 7796983
alice.mariotti@liftt.com
www.liftt.com

Über primeCROWD
Als eines der größten Startup-Investoren-Netzwerke im DACH-Raum verbindet primeCROWD mehr als 2.000 Investoren sowie Inkubatoren, Acceleratoren und Venture Capital Fonds. Das Unternehmen agiert als Schnittstelle zwischen Startups und Kapitalgebern, vermittelt Eigenkapital-Investments für Frühphasen- und Wachstumsfinanzierungen und begleitet Startups während des gesamten Investitionsprozesses. Damit ermöglicht primeCROWD auch Privatpersonen den einfachen Zugang zu einer nach wie vor geschlossenen Asset Klasse.
Seit seiner Gründung 2015 wurden Investitionen von >15 Mio€ in mehr als 25 Startups getätigt und bereits 1 Exit realisiert. Das durchschnittliche Finanzierungsvolumen reicht dabei von 300.000 bis 2.000.000 €.

Mehr Informationen auf www.prime-crowd.com

Investorenkontakt
Dr. Ronald Rapberger, Investment Director
T.:+43 676 3341215
ronald.rapberger@prime-crowd.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Start-ups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von rund 900 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds sowie einem internationalen Partner-Netzwerk hat der HTGF seit 2005 fast 600 Start-ups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Start-up-Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Unternehmergeist und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Bereichen Digital Tech, Industrial-Tech, Life Sciences, Chemie und angrenzende Geschäftsfelder. Über 2,7 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in mehr als 1.600 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds bereits Anteile an mehr als 100 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, KfW Capital, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die 32 Unternehmen. Die Fondsinvestoren
https://www.htgf.de/de/

Medienkontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Stefanie Grüter, Head of Marketing & Communications
T.: +49228 – 82300 – 188
s.grueter@htgf.de

Kontakt Investor
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Julian Zachmann, Investment Manager
T.: +49 228 – 82300 – 166
j.zachmann@htgf.de