Presse

High-Tech Gründerfonds investiert in Start-up für Spezialoptiken

Der High-Tech Gründerfonds investiert in ein Start-up Unternehmen für Spezialoptiken. Das Investment soll den Markteintritt der siOPTICA GmbH finanzieren. siOPTICA bietet unter anderem innovative Lösungen für den Sichtschutz an Bezahlterminals und Geldautomaten.

In einer Vielzahl von Ländern ist ein definierter Sichtschutz vor unbefugten Blicken bei der Eingabe von PINs für Bezahlvorgänge vorgeschrieben. Die siOPTICA hat einen speziellen Filter entwickelt, der rein per Software schaltbar ist und einen gegenüber dem starken Lichtverlust herkömmlicher Blickschutzfilter vernachlässigbaren Wert bietet.

Die von siOPTICA entwickelten Filter sind perspektivisch im Consumerbereich (insbesondere für die Eingabe von PIN/TAN/Passwörtern auf mobilen Geräten) vorteilhaft einsetzbar. siOPTICA plant darüber hinaus die Entwicklung von Spezialoptiken für den Automobilbau.

Dr. Guillem Sague, Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds, erklärt: „Ein Privacy Filter, welcher rein per Software schaltbar ist, gibt es am Markt nicht, weil einige etablierte Display Hersteller an dieser Entwicklung gescheitert sind. Wir investieren in einzigartige, disruptive Technologien, die industriell zum gegenwärtigen Zeitpunkt als nicht einsetzbar gelten. Wenn es uns gelingt, das Produkt am Markt zu etablieren, landen wir einen guten Treffer.“

Dr. Markus Klippstein, Geschäftsführer der siOPTICA GmbH, prognostiziert: „Die allein weltweit jährlich neu installierten 150.000 bis 200.000 Geldautomaten zeigen das Potential dieser Technologie. Hinzukommen andere Arten von Bezahlterminals sowie die zusätzlichen Geschäftsfelder wie etwa Zugangsbeschränkung und mittelfristig der Consumerbereich. Unser Ziel ist es, nach vier bis fünf Jahren einen Marktanteil von 10% bis 15% Prozent im Bereich Bezahlterminals/Geldautomaten zu bedienen und darüber hinaus in den zusätzlichen Geschäftsfeldern Marktanteile im einstelligen Prozentbereich zu besetzen.“
Weitere Anwendungsbereiche sieht das Team perspektivisch im Bereich Datensicherheit, Authentifizierung und im Fahrzeugbau.

Über siOPTICA:
Die siOPTICA GmbH wurde im Jahr 2013 in Jena gegründet mit dem Ziel, innovative Speziallösungen primär im Bereich der Optik am Markt zu etablieren. Das Unternehmen bietet Technologien im Bereich Sichtschutzfilter an, welche nicht den starken Lichtverlust herkömmlicher Sichtschutzfilter aufweisen und überdies mehrere Betriebsmodi erlauben. Die Lösungen von siOPTICA bieten Vorteile u.a. auf den Gebieten Banking/Retail/Bezahlterminals, Logistik/Zugangssysteme, Datensicherheit sowie im Bereich Consumer-Elektronik.

Kontakt:
Dr. Markus Klippstein
Moritz-von-Rohr-Str. 1a
07745 Jena
Tel.: +49 (03641) 6345902
mailto: mk@sioptica.com

Über den High-Tech Gründerfonds
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 17 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 573,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 301,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Dr. Guillem Sague
Tel: +49 (228) 823 001-00
Fax: +49 228 823 000-50
info@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments