Presse

High-Tech Gründerfonds investiert in neuartiges Operations-Mikroskop für Zahnärzte – dentaZOOM®

Das dentaZOOM® ist ein neuartiges Operations (OP)-Mikroskop für Zahnärzte, welches in den letzten Jahren von der gleichnamigen dentaZOOM GmbH, Berlin, entwickelt wurde. Nun konnte das Team der dentaZOOM GmbH den High-Tech Gründerfonds (HTGF) für die Finanzierung von Zulassung, serienmäßiger Produktion und Vertrieb des weltweit einzigartigen OP-Mikroskops gewinnen.

Um die Qualität und Sicherheit in der modernen Zahnbehandlung sicherzustellen, nutzen bereits mehr als 60% aller niedergelassenen Zahnärzte in Deutschland sogenannte optische Vergrößerungsgeräte wie beispielsweise Lupenbrillen oder konventionelle OP-Mikroskope. Während Lupenbrillen dem behandelnden Zahnarzt nur begrenzte Hilfe bieten, sind die Funktionalitäten konventioneller OP-Mikroskope deutlich umfangreicher.  Allerdings sind derartige Mikroskope schwierig zu bedienen, im Praxisalltag aufgrund von Größe/Gewicht mit nur eingeschränkter Flexibilität einsetzbar und darüber hinaus durch hohe Anschaffungskosten gekennzeichnet.

Mit ihrem deutlich kompakteren, monokularen OP-Mikroskop positioniert sich die dentaZOOM GmbH in einem attraktiven Marktsegment zwischen den existieren Lösungen am Markt. Das Gerät, welches bereits mit dem „Dental Innovation Award“ der Stiftung Innovative Zahnmedizin ausgezeichnet wurde, soll noch in 2013 zugelassen und beginnend ab 2014 vermarktet werden.

„Das zum Patentschutz angemeldete dentaZOOM® hat bereits viele Branchenkenner überzeugt. Wir gehen davon aus, dass der Dentalmarkt das neue Gerät stark nachfragen wird.“ sagte Dr. Matthias Dill, Investment Manager beim HTGF. „Die dentaZOOM GmbH bietet eine vielversprechende Investitionsmöglichkeit, um erfolgreich am Marktwachstum optischer zahnmedizinischer Geräte zu partizipieren. Neben dem innovativen Produkt waren die zeitnahe Umsetzbarkeit durch das erfahrene Management Team wichtige Argumente für unsere Investment-Entscheidung.“

„Die Beteiligung des HTGF bietet uns die einmalige Gelegenheit, den geplanten Markteintritt zügig voranzutreiben. Außerdem profitieren wir von dem breiten Netzwerk des HTGF“ fügte Klaus-Peter Jurkat, Zahnarzt und Erfinder des dentaZOOM® hinzu.

Über die dentaZOOM GmbH
Die dentaZOOM GmbH wurde von Zahnarzt Klaus-Peter Jurkat gegründet.  Auf Basis jahrelanger Praxiserfahrungen und des Wissens über die täglichen Anforderungen entwickelt und vertreibt dentaZOOM innovative Dentalmikroskope.

Kontakt:
Alexander Herrmann
dentaZOOM GmbH
Oldesloer Weg 8
13591 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 3678623
Mobile: +49 (0) 151 675 22036
alexander.herrmann@dentazoom.de
www.dentazoom.de

Über den High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 500.000 Euro; insgesamt stehen bis zu zwei Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, die KfW Bankengruppe sowie die 17 Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, B. Braun, Robert Bosch, CEWE Color, Daimler, Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Evonik, Lanxess, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, METRO, Qiagen, RWE Innogy, SAP, Tengelmann und Carl Zeiss. Der High-Tech Gründerfonds verfügt insgesamt über ein Fondsvolumen von rund 573,5 Mio. EUR (272 Mio. EUR Fonds I und 301,5 Mio. EUR Fonds II).

Kontakt:

High-Tech Gründerfonds
Dr.  Matthias Dill
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
Tel: +49 (228) 823 001-0
Fax: +49 228 823 000-50
m.dill@high-tech-gruenderfonds.de
www.high-tech-gruenderfonds.de

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments