High-Tech Gründerfonds investiert in die Medizintechnik der Zukunft

17. Oktober 2018

Kumovis entwickelt 3D-Drucker speziell für die Medizintechnik und ermöglicht mit ihrer Technologie beispielsweise die Produktion von patientenangepassten Implantaten. Der HTGF beteiligt sich nun im Rahmen einer Seed-Finanzierung und unterstützt das Unternehmen damit bei der Markteinführung der innovativen Drucker.

Die Gründer der Kumovis GmbH haben es sich zum Ziel gesetzt, die additive Produktion von Kunststoffimplantaten zu ermöglichen und entwickeln dafür innovative 3D-Drucker. Die Drucker sind speziell auf medizintechnische Anforderungen zugeschnitten. Im Fokus steht die Verarbeitung von Hochleistungspolymeren, wie PEEK oder PPSU, die bereits in der Medizintechnik etabliert und für die Herstellung von Medizinprodukten zugelassen sind.
Das Münchener Hightech-Startup hat in den letzten Monaten viel Zuspruch aus Industrie und Gründerszene erfahren, und hat beispielsweise den Münchener Businessplan Wettbewerb gewonnen.

Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer BayStartUP: „Kumovis bietet eine sehr gute Verbindung von Digitalisierung und Medizintechnik. In den drei Phasen im Münchener Businessplan Wettbewerb konnten wir dieses Jahr eine starke Entwicklung der Gründer beobachten, das Team hat sein Unternehmen systematisch vorangetrieben.“

Durch die abgeschlossene Seed-Finanzierungsrunde im siebenstelligen Bereich mit HTGF und einem Family Office, kann das junge Unternehmen nun den Markteintritt vorbereiten.

Über die Kumovis GmbH
Im Oktober 2017 wurde die Kumovis GmbH als Spin-Off der TU München gegründet. Die Gründer haben im Rahmen ihrer Tätigkeiten am Lehrstuhl für Medizintechnik 2016 die erste Idee dazu entwickelt und mit Unterstützung des Förderprogramms EXIST Forschungstransfer sowie einer Finanzierung durch ESA BIC Bavaria die ersten Prototypen aufbauen und testen können.

Kontakt
Kumovis GmbH
Alexander Henhammer
Trimburgstr. 2
81249 München
info@kumovis.com
www.kumovis.com

Über High-Tech Gründerfonds
Der Seedinvestor High-Tech Gründerfonds (HTGF) finanziert Technologie-Startups mit Wachstumspotential. Mit einem Volumen von insgesamt 892,5 Mio. Euro verteilt auf drei Fonds (272 Mio. Euro Fonds I, 304 Mio. Euro Fonds II, 316,5 Mio. Euro Fonds III) sowie einem internationalen Partner- Netzwerk hat der HTGF seit 2005 bereits 500 Startups begleitet. Sein Team aus erfahrenen Investment Managern und Startup Experten unterstützt die jungen Unternehmen mit Know-how, Entrepreneurial-Spirit und Leidenschaft. Der Fokus liegt auf High-Tech Gründungen aus den Branchen Software, Medien und Internet sowie Hardware, Automation, Healthcare, Chemie und Life Sciences. Mehr als 1,8 Milliarden Euro Kapital investierten externe Investoren bislang in über 1.300 Folgefinanzierungsrunden in das HTGF-Portfolio. Außerdem hat der Fonds Anteile an mehr als 90 Unternehmen erfolgreich verkauft.

Zu den Investoren der Public-Private-Partnership zählen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW, die Fraunhofer-Gesellschaft sowie die Wirtschaftsunternehmen ALTANA, BASF, Bayer, Boehringer Ingelheim, B.Braun, Robert Bosch, BÜFA, CEWE, Deutsche Post DHL, Dräger, Drillisch AG, EVONIK, EWE AG, Haniel, Hettich, Knauf, Körber, LANXESS, media + more venture Beteiligungs GmbH & Co. KG, PHOENIX CONTACT, Postbank, QIAGEN, RWE Generation SE, SAP, Schufa, Schwarz Gruppe, STIHL, Thüga, Vector Informatik, WACKER und Wilh. Werhahn KG.

Kontakt
High-Tech Gründerfonds Management GmbH
Dr. Marie Asano
Schlegelstraße 2
53113 Bonn
T: +49 (0) 228 82300 – 100
F: +49 (0) 228 82300 – 050
m.asano@htgf.de
www.htgf.de

Immer aktuell informiert

Melde dich jetzt an und erhalte tagesaktuelle Pressemeldungen zu Investments sowie weitere Nachrichten rund um den High-Tech Gründerfonds. Wir berichten über wichtige Entwicklungen beim HTGF und über spannende Neuigkeiten aus unserem Portfolio. Ein erfolgreicher Exit, ein neues spannendes Investment oder Personalnews – du erfährst als Erstes davon!

Weitere -Beiträge

Presse
7. Juli 2022

Kölner EdTech-Start-up DeepSkill erhält siebenstellige Pre-Seed-Finanzierung, u. a. vom High-Tech Gründerfonds und Kienbaum

DeepSkill ist die EdTech-Plattform für emotionale Skills und ganzheitliche Personalentwicklung. Das Startup nutzt ein smartes Content-Baukastensystem, intelligente Algorithmen und datenbasierte Wissensvermittlung, um Mitarbeitende zielgerichtet weiterzuentwickeln und nachhaltige Transformationserfolge zu erzielen.Das Kapital wird für die Plattformentwicklung sowie den Ausbau des Tech-, Sales- und Contentteams genutzt.In diesem Zuge wird auch Thomas Leidinger, der zuletzt über zehn Jahre m
 
Blog
6. Juli 2022

"Ein gutes Signal, gerade für Start-ups"

Der High-Tech Gründerfonds startet seinen vierten Fonds: Ein zugesagtes Volumen von mehr als 400 Mio. Euro hat der HTGF IV im First Closing erreicht. Es ist der bisher größte Fonds des Seedinvestors, dessen First Closing von Dr. Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, jetzt auf dem HTGF Family Day verkündet wurde. Im Interview sprechen die HTGF-Geschäftsführer Alex von Frankenberg und Guido Schlitzer über das erfolgreiche Fundraising und blicken auf die Aussicht
 
Presse
28. Juni 2022

Erfolgreicher Exit für den High-Tech Gründerfonds: Raidboxes wird Teil der team.blue Familie

Bonn, 28. Juni 2022 - team.blue, ein führender digitaler Enabler für Entrepreneure und Unternehmen, hat bekannt gegeben, dass das HTGF-Portfoliounternehmen Raidboxes, ein führender WordPress-Hosting-Anbieter, seiner wachsenden Unternehmensgruppe beitreten wird. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) veräußert seine Anteile, nachdem er das von Johannes Benz und Torben Simon Meier geführte Team seit 2016 eng begleitet hat. team.blue unterstützt lokale Existenzgründer:innen und klein